ARTIKEL/TESTS / Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Fazit
Intels HEDT-Flaggschiff ist zwar besser als sein Vorgänger, hat aber durchaus Mühe an AMDs Zen 2 dran zu bleiben (Bildquelle: Intel)

Intels HEDT-Flaggschiff ist zwar besser als sein Vorgänger, hat aber durchaus Mühe an AMDs Zen 2 dran zu bleiben (Bildquelle: Intel)

Auf den zurückliegenden Seiten haben wir Intels Flaggschiff-Prozessor im HEDT-Bereich ausführlich beleuchtet, so dass wir nun zu einem abschließenden Fazit des Tests kommen können.

Damit uns die Einordnung zu den Prozessoren der Core-i-10000X-Serie leichter fällt und wir einen Einstieg ins folgende Schlusswort haben, möchten wir noch einmal ein paar Sätze aus dem Fazit zum Intel Core i9-9980XE Extreme Edition aus dem Archiv holen:

„Mit der 2066er-Plattform bringt Intel bis zu 18 Kerne bzw. 36 Threads auf die Desktop-Maschine bzw. die professionelle Workstation. Broadwell-E auf Basis des 2011-v3 wurde hierzu bereits vor rund zwei Jahren in den Ruhestand geschickt und Kaby Lake-X sowie Skylake-X sind seither die offiziellen Nachfolger im, seit Threadripper wieder umkämpften, HEDT-Bereich. In der absoluten Oberklasse hält Intel zudem mit „i9“ eine Produktfamilie mit besonders hohem Core-Count auch noch einmal namentlich gesondert hervor. Mehr physische Kerne, überarbeitete Cache-Ebenen, Turbo Boost Max 3.0 und AVX-512 gehören ebenso mit zum Featureset. Ergänzt werden die aufpolierten Core-X-CPUs durch nun durchweg 44 PCIe 3.0 Lanes, teilweise größere L3-Caches, einen schnelleren DDR4-Speichercontroller (2.666 MHz bei allen CPUs) und den bereits bekannten X299-Chipsatz. Im Gegenzug gibt es nun keine „sparsamen“ 145-Watt-CPUs mehr, sondern alle Core-X-Modelle sind auf 165 Watt ausgelegt.“

Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review, Oktober 2019

Beim Test der Vorgänger-Generation durften wir voll des Lobes für die neuen Skylake-X-CPUs und die gesamte X299-Plattform sein. Intel wäre nicht Intel, wenn die Frischzellenkur, der man Cascade Lake-X unterzogen hat, keine Verbesserungen mit sich bringen würde. Die ganz große Begeisterung bleibt jedoch leider aus. Wie schon bei der Aufschlüsselung der technischen Daten (siehe Seite 2) erläutert, verzichtet der Chipriese auf wesentliche Neuerungen bei Cascade Lake-X. Optimiertes Turbo-Management, schneller Speichercontroller, DL Boost und eine knappe Hand voll zusätzlicher PCIe (3.0!) Lanes fassen das Delta zwischen den beiden Generation zusammen. Auch bei der Gesamtplattform gab es keine Updates, denn X299 hat für Sockel 2066 weiterhin bestand ‒ und das schon seit mittlerweile langen drei Jahren. Lediglich einzelne Boardpartner haben den Launch zum Anlass genommen eigene Boards neu aufzulegen und z.B. 2.5 GbE oder ähnliches zu integrieren.

Wer sich nach Abschluss unserer Tests für einen Intel Core i9-10980XE Extreme Edition mit flinken 18 Kernen interessiert, kann diesen derzeit ab rund 980 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 10/2020) käuflich erwerben. Obwohl überzeugende Neuerungen fehlen, kann Intel zumindest mit dem stark verbesserten Preis/Leistungs-Verhältnis punkten und bietet das Flaggschiff zum halben UVP des direkten Vorgängers an. Für den Fall, dass man bereits Besitzer einer hochpreisigen X299-Maschine ist und mit einem adäquaten Leistungs-Upgrade liebäugelt, sollte man durchaus ernsthaft über den i9-10980XE nachdenken. Hat man bereits das Geld in einen i9-9980XE investiert, lohnt sich die CPU-Neuanschaffung nicht wirklich. Wer gänzlich vor dem Einstieg in HEDT für Profis steht, der sollte über den Tellerrand hinaus blicken und nicht nur Intel in Betracht ziehen, denn AMDs 3rd Gen Ryzen Threadripper (Test AMD Ryzen Threadripper 3960X) ist aktuell der Herr im Ring!

Intel Core i9-10980XE Extreme Edition
  • Sehr hohe Performance in allen Bereichen
  • Hohe Single-Core-Performance
  • Deutlich gesunkener Einstiegspreis
  • X299-Plattform nicht mehr zeitgemäß
  • Keine gravierenden Verbesserungen gegenüber der Vorgänger-Generation

Performance-Ranking
AMD Ryzen Threadripper 3960X
100,0
Intel Core i9-10980XE Extreme Edition
93,0
Intel Core i9-9980XE Extreme Edition
91,9
Intel Core i7-8700K
88,8
Intel Core i9-9900K
88,5
Intel Core i9-7900X
85,6
Intel Core i7-7820X
83,4
Intel Core i7-8086K Limited Edition
82,7
AMD Ryzen 7 2700X
81,9
Intel Core i5-8400
81,1
AMD Ryzen 7 2700
79,4
Intel Core i5-8600K
79,3
Intel Core i5-8500
78,2
AMD Ryzen 5 1600X
77,8
AMD Ryzen 7 1700
75,6
AMD Ryzen 5 1600
75,0
Intel Core i3-8300
73,3
AMD Ryzen 5 2400G
70,3
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
AMD Ryzen Threadripper 3960X

AMDs Ryzen Threadripper 3960X gehört zur dritten Generation der High-End Ryzen-Prozessoren mit Zen-2-Architektur. Wir haben uns den Boliden mit 24 Kernen auf einer TRX40-Plattform im Test genau zur Brust genommen!

Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Core i9-9980XE Extreme Edition

Die Core i9-9980XE Extreme Edition mit ist das Beste, was Intel für den Workstation-Bereich im Angebot hat. Wir haben uns die 2000-Euro-CPU im Test etwas genauer angesehen.

AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und 2700

Mit den Modellen Ryzen 2700X und 2700 haben wir heute die beiden Flaggschiffe aus AMDs Desktop-Bereich im Test. Wie sie sich gegen Intels Sprösslinge behaupten, lesen Sie im Review.

Intel Core i7-8086K Limited Edition im Test
Intel Core i7-8086K Limited Edition im Test
Intel Core i7-8086K Limited Edition

Anlässlich des 40-Jährigen Jubiläums des Intel 8086 hat Intel den Core i7 in einer Limited Edition und satten 5,0 GHz Boosttakt vorgestellt. Wir haben die CPU in der Praxis beleuchtet.