ARTIKEL/TESTS / LGA775 Review Teil 2: Prescott 550 und 560
Prozessoren im Vergleich

Wie schon im Vorwort erwähnt, wird man mit dem neuen Chipsatz ebenfalls einen neuen Sockel etablieren.

Diese Umstellung war eigentlich schon zur Einführung des Pentium 4E, besser bekannt unter seinem Codenamen Prescott, fest eingeplant. Der Umstieg vom Sockel 478 auf den neuen LGA775 hat mehrere Gründe. LGA steht für "Land Grid Array" und hat eine völlig andere Bauform als der bisher Bekannte Sockel 478 oder auch der 939 von AMD. Anders als nämlich bei den bisher in Desktop-Systemen vorkommenden Sockeln mit Pins am Prozessor und Stecklöchern auf dem Sockel, hat der LGA775 selbst Pins die schräg nach oben ragen und mit ihren Spitzen auf die flachen Kontakte auf der CPU gepresst werden, somit wird die Fläche der Verbindungen gesteigert. Zum Ersten durch die 297 Kontakte mehr, aber auch die neue Sockelart, die die einzelnen Kontaktflächen wesentlich vergrößert, die Signalqualität verbessert und damit gewachsen ist, für neue Takterhöhungen.

  Pentium 4 E Pentium 4 EE Athlon 64 (FX) Athlon 64
Sockel Sockel 478 / LGA775 Sockel 478 / LGA775 Sockel 939 Sockel 754
Front Side Bus 533/800 MHz 533/800 MHz integrierter
Controller (128 Bit)
integrierter
Controller (64 Bit)
Externer Bus - - 1.000 MHz 800 MHz
         
Fertigungsprozess

0,09 µm

0,13 µm 0,13 µm SOI 0,13 µm SOI
Kern
Prescott
Gallatin ClawHammer
NewCastle
ClawHammer
NewCastle
DIE-Größe 112 mm² 240 mm² 193 mm²
144 mm²
193 mm²
144 mm²
Transistoren
125,0 Millionen
169 Millionen 105,9 Millionen
68,5 Millionen
105,9 Millionen
         
L1 Cache 16 KB 8 KB 128 KB 128 KB
L2 Cache
1.024 KB
512 KB 512/1.024 KB 1.024 KB
L2 Interface
256 Bit
256 Bit 128 Bit 128 Bit
L3 Cache
Nein
2.048 KB Nein Nein
         
Architektur 31-stufige Pipeline 20-stufige Pipeline 17-stufige FPU
12-stufige ALU
17-stufige FPU
12-stufige ALU
VCore (Volt) 1,25 - 1,4 1,475 - 1,60 1,5 1,5
HyperThreading Ja, Improved Ja Nein Nein
HyperTransport Nein Nein Ja Ja
Cool´n´Quiet Nein Nein Ja Ja
No Execution Nein Nein Ja Ja
Befehlssätze MMX, SSE,
SSE2, SSE3
MMX, SSE, SSE2 MMX, 3DNow!(+),
SSE, SSE2, AMD64
MMX, 3DNow!(+),
SSE, SSE2, AMD64
         
Modelle 560 (3,6 GHz)
550 (3,4 GHz)
540 (3,2 GHz)
530 (3,0 GHz)
520 (2,8 GHz)
3,4 GHz
3,2 GHz
FX-53
3800+
3500+
FX-53
FX-51

Autor: Pascal Heller
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
AMD Ryzen Threadripper 3960X

AMDs Ryzen Threadripper 3960X gehört zur dritten Generation der High-End Ryzen-Prozessoren mit Zen-2-Architektur. Wir haben uns den Boliden mit 24 Kernen auf einer TRX40-Plattform im Test genau zur Brust genommen!

Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Core i9-9980XE Extreme Edition

Die Core i9-9980XE Extreme Edition mit ist das Beste, was Intel für den Workstation-Bereich im Angebot hat. Wir haben uns die 2000-Euro-CPU im Test etwas genauer angesehen.