ARTIKEL/TESTS / ATi Catalyst 3.5 und 3.6 im Vergleich
16.07.2003 12:00 Uhr    0 Kommentare
Vorwort

Nicht nur Nvidia veröffentlicht in beinahe regelmäßigen Abständen neue Treiber für seine aktuellen Grafikchips, sondern auch Konkurrent ATi. Zwar wurde erst vor etwa drei Wochen der ATi Catalyst 3.5 vorgestellt, doch präsentiert man uns heute bereits den neuen Catalyst 3.6, der wieder einige Verbesserungen und Veränderungen beinhaltet. Ein komplette Liste mit allen Änderungen im neuen Catalyst Treiber findet man in den offiziellen Release Notes des Treibers. Vorab bleibt noch zu erwähnen, dass ATi nur Neuerungen an den Treibern vorgenomme hat, MultimediaCenter, HydraVision und Remote Wonder blieben unverändert. Was die Treiber-Version 7.91 nun alles mit sich bringt, haben wir in den folgenden Abschnitten genauer durchleuchtet...

Veränderungen

Selbstverständlichen wurden in der aktuellen Catalyst Version wieder eine Reihe von Bugs und Fehlern in verschiedenen Applikationen behoben. Nebenbei hat man auch neue Funktionen zur Erkennung von TV-Geräten integriert, welche nun die Wiedergabe auf dem Fernsehbildschirm erleichtern sollen. So wurden zum Beispiel verschiedene Probleme mit Spielen und diversen Programmen behoben, welche sich unter anderem in Darstellung und Stabilität äußersten. Für genauere Informationen sollten sie hier einen Blick in die bereits oben erwähnten Release Notes werfen. Aufschluss über die Leistung und Performance des neuen ATi Catalyst 3.6 wollen wir in den folgenden Abschnitten geben...

Testsystem

Bevor wird nun mit den Benchmarks beginnen, wollen wir ihnen zuvor noch unser Testsystem näher bringen, mit welchem wir die zahlreichen Ergebnisse ermittelt haben. Im folgenden Abschnitt haben wir noch einmal die verschiedenen Programme aufgelistet, die in unserem Testlabor zum Einsatz kommen...

  • Intel Pentium IV 2,9 GHz (FSB533)
  • Asus P4C800 Deluxe
  • 2x 512 MB Infineon PC2700 CL2,0
  • PowerColor Radeon 9700 Pro 128 MB
  • 80 GB Seagate UDMA100
  • DirectX 9.0
  • Windows XP Professional
Testverlauf

Natürlich haben wir bei der Auswahl der verschiedenen Applikationen auch darauf geachtet, dass möglichst viele Bereiche abgedeckt werden. Zusätzlich haben wir auch die Leistungen unter verschiedenen Qualitätsstufen gemessen, um die Karte richtig zu fordern...

  • Futuremark 3D Mark 2001SE
  • Futuremark 3D Mark 2003
  • Unreal Tournament 2003 Demo
  • AntiAliasing (Unreal Tournament 2003 Demo)

Autor: Sascha Piehl
Kurzvorstellung: FLIR C5 Wärmebildkamera
Kurzvorstellung: FLIR C5 Wärmebildkamera
FLIR C5 Wärmebildkamera

Mit der C5 von FLIR werfen wir heute einen Blick auf eine mobile Wärmebildkamera. Das Gerät im praktischen Smartphone-Format dient für schnelle thermische Analysen und passt in jede Hosentasche.

Kurzvorstellung: DaVinci Resolve als leistungsstarke Studioanwendung
Kurzvorstellung: DaVinci Resolve als leistungsstarke Studioanwendung
DaVinci Resolve

Die DaVinci Resolve ist eine Softwareanwendung für Videoschnitt- und Farbkorrektur und kann mittels Hardware wie dem Resolve Speed Editor Keyboard erweitert werden.

3 x Mesh WLAN-Repeater im Praxistest
3 x Mesh WLAN-Repeater im Praxistest
ASUS, AVM und devolo

Im heutigen Test haben wir uns drei Access Points von ASUS, AVM und devolo angesehen. Die drei Kontrahenten spielen im WiFi 6 Bereich und unterschiedlichen Preiskategorien. Mehr dazu im Praxistest.

WELOCK Türschloss mit Fingerabdrucksensor und Wi-Fi-Box
WELOCK Türschloss mit Fingerabdrucksensor und Wi-Fi-Box
TouchEBL41-WIFIBOX

Mit dem Touch41 von WELOCK haben wir heute ein smartes Türschloss im Praxistest, das beispielsweise per Fingerabdruckscanner oder App bedient werden kann.