ARTIKEL/TESTS / Kurztest: mySN QXG7 Gaming-Notebook
Ausstattung (fortgesetzt)

Einen echten Leckerbissen bietet das Notebook bei der Wahl der Festplatte. Hier besteht die Möglichkeit bis zu drei Festplatten auszuwählen, die in einem entsprechenden RAID-System miteinander verschaltet werden. Unser Testgerät kam mit drei Seagate Momentus 7200.4 (SATA2, 7200 UPM) mit jeweils 500 GB Speicherkapazität, konfiguriert als RAID0-System, an den Start. Der Kunde hat hier außerdem die Möglichkeit SSD-basierte Laufwerke mit in die Konfiguration seines QXG7 aufzunehmen. So kann man beispielsweise eine schnelle SSD mit weniger Speicherkapazität als primäres Systemlaufwerk verwenden und eine herkömmliche HDD für das Speichern von Daten (Videos, Musik, Bilder etc.) verwenden.

Außerdem verfügt unser Notebook über das Blu-ray Laufwerk UJ130 von Panasonic, einen Intel Wireless WiFi Link 5300 AGN WLAN-Adapter, welche auch IEEE 802.11n-2009 (ehemals Draft-N) unterstützt, sowie Bluetooth. In der Basiskonfiguration ist lediglich ein DVD-Brenner enthalten, Blu-ray Laufwerk oder Brenner sind gegen Aufpreis erhältlich. Bezüglich der Schnittstellen hat das QXG7 wiederum einiges zu bieten und dürfte bei Betrachtung der folgenden Liste der Anschlüsse kaum einen Wunsch offen lassen. Folgende Schnittstellen sind vorhanden:

  • 4x USB 2.0 (rechts)
  • 1x DVI (hinten)
  • 1x S-Video (hinten)
  • 1x eSATA (links)
  • 1x HDMI (links)
  • 1x IEEE 1394a (links)
  • 1x SPDIF Out (links)
  • 1x Mikrofon-Eingang (vorne)
  • 1x Line-In Port (vorne)
  • 1x Line-Out Port (vorne)
  • 1x RJ11 Modemanschluss (links)
  • 1x Express Card/54 Slot (links)
  • 1x RJ45 Ethernet (links)
  • 1x 7-in-1 Card Reader (links)

Für die Bedienung des QXG7 stehen wie erwartet ein Touchpad, eine integrierte Tastatur (Deutsches Tastenlayout, 102 Tasten) und Hot-Keys am oberen Rand des Geräts bereit. Die Tastatur bedient sich dem großen Platzangebot des Notebooks und bietet ein separates Numpad, welches somit nicht nur über Fn-Tastenkombinationen verwendbar ist. Was die Software betrifft, wurde Windows 7 Professionial 64 Bit auf dem Testgerät vorinstalliert. Der Kunde kann grundsätzlich sein individuelles QXG7 sowohl ohne Betriebssystem als auch mit verschiedenen Windows Vista und Windows 7 Editionen ausstatten. Auf den nun folgenden Seiten möchten wir etwas näher auf die Leistungsfähigkeit eingehen und verschiedene Benchmarks aufzeigen.

Autor: Stefan Boller

 #AMD   #Apple   #Apps   #BIOS   #Display   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #Lüfter   #Mainboard   #Notebook   #NVMe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software 

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Ice Lake: Razer Blade Stealth 13 im Test
Ice Lake: Razer Blade Stealth 13 im Test
Razer Blade Stealth 13

Das Razer Blade Stealth 13 ist ein schlankes Ultrabook mit Intels 10th Gen Ice Lake CPU. Dank GeForce GTX 1650 Max-Q soll sich das Leichtgewicht auch für Gaming eignen. Mehr dazu im Test.

ASUS ROG Zephyrus S GX502GW im Test
ASUS ROG Zephyrus S GX502GW im Test
ASUS ROG Zephyrus S GX502GW

Das ROG Zephyrus S GX502GW von ASUS gehört zur Premium-Klasse und kann u.a. eine GeForce RTX 2070 bieten. Wir haben den Boliden im Praxistest genau begutachtet.