ARTIKEL/TESTS / Zalman CNPS 5700D-CU unter der Lupe
27.02.2003 12:00 Uhr    0 Kommentare
Allgemein

Produkt: CNPS 5700D-CU
Hersteller: Zalman
Verfügbarkeit: erhältlich
Erhältlich bei: Overclockingcard
Preis: ca. 36,00 EUR
Wie wir schon in unserem Test des Zalman CNPS5600B-CU Fächerkühlers erwähnt haben, ist Zalman sicherlich kein Neuling im Gebiet des Kühlerbaus und hat somit genug Erfahrung mit Leistungsfähigen und guten Kühlern. So ist es nicht verwunderlich, dass der CNPS 5700D allen Vorgängern aus der Athlon Classik Zeit sehr ähnlich sehen und das Prinzip bisher gleich geblieben ist. Auch wenn sich kleine Merkmale verändert haben, so stellt Zalman auch bei diesem Kühler eine annehmbare Geräuschkulisse in den Vordergrund...

Der CNPS 5700D hat wie sein Vorgänger CNPS 5100 ein rundes Design und soll sich, im Gegensatz zum Fächerkühler der durch seine enorme Fläche punktet, vor allem durch einen bessere Positionierung des Kühlkörpers im Luftstrom durchsetzen. Beim CNPS 5700F wird so gut wie die ganze vom Lüfter beförderte Luft durch den Kühlkörper gejagt und somit das Kühlmedium besser bzw. effektiver genutzt. Zudem hat Zalman auch mit der Kunststoffhaube einen weiteren Faktor der CPU-Temperatur so gut wie eliminiert: Dadurch, dass der Lüfter saugend montiert wurde saugt er die Luft durch den Kühlkörper aus dem umliegenden Bereich und wird durch die Haube direkt aus dem Gehäuse bzw. vor einen Gehäuselüfter getrieben, der diese wiederum direkt aus dem Gehäuse befördert. Der Vorteil dadurch liegt auf der Hand: Das Gehäuse und somit das kühlende Medium wird nicht so stark erwärmt...

Schaut man sich den CNPS5700D von unten an, so fällt einem auf, dass die Bodenplatte zwar sehr Plan geschliffen wurde, allerdings ist diese nicht völlig solide sondern besitzt sehr feine Schlitze, durch die Kontaktfläche verloren geht. Zwar bringen diese Schlitze im Idealfall eine weitere minimale Kühlfläche, allerdings ist viel wichtiger, dass sich darin die Wärme staut und nicht abgeführt wird. Einzig wegen dem Heatspreader kann man bedenkenlos diesem Design zustimmen. Wäre die gesamte Fläche der CPU eine DIE, so würden genau diese Teile der CPU auf denen kein Kühlkörper aufliegt bzw. ein Schlitz auftritt, überhitzt werden. Aber nochmals, der Heatspreader bewahrt den Pentium IV vor weiteren Problemen. Allerdings lassen nicht nur die Schlitze in der Bodenplatte an der Verarbeitungsqualität etwas zweifeln, sondern auch die Kühlbleche die uns ebenfalls eher enttäuscht haben und sich nicht wie etwa beim CNPS 6500B-CU (Fächerkühler) besonders poliert zeigen und eine strahlende Optik abgeben, sondern teilweise sogar etwas verkratzt sind...

Lieferumfang

Der Lieferumfang umfasst beim Zalman CNPS 5700D nicht soviel wie man es zum Beispiel vom CNPS 6500B-CU oder vom Swiftech MCX 4000 gewohnt ist. Mitgeliefert wird:
  • Zalman CNPS 5700D Kühler
  • Bedienungsanleitung (Englisch)
  • Zalman Lüftersteuerung
  • Zalman Wärmeleitpaste
Technische Daten

  • Hersteller: Zalman
  • Größe: 125mm x 125mm x 150 mm
  • Gewicht: ca. 500 Gramm
  • Kupferkühlbleche Radial angeordnet.
  • Befestigung per Retention-Modul

Autor: Pascal Heller
ARCTIC Freezer 33 eSports ONE im Test
ARCTIC Freezer 33 eSports ONE im Test
ARCTIC Freezer 33 eSports ONE

Mit dem Freezer 33 eSports ONE bietet ARCTIC seit wenigen Wochen einen neuen Kühler für AMD- und Intel-Sockel an. Wir haben den Tower-Kühler im Test begutachtet.

ARCTIC BioniX Gaming-Lüfter Review
ARCTIC BioniX Gaming-Lüfter Review
ARCTIC BioniX Gaming-Lüfter

ARCTIC bringt mit BioniX eine komplett neue Serie Gehäuse-Lüfter auf den Markt und wir haben uns die neuen Modelle mit 120 und 140 mm im Test angesehen. Mehr dazu in unserem Review!

10 CPU-Kühler von 6 Herstellern im Test
10 CPU-Kühler von 6 Herstellern im Test
10 Tower-CPU-Kühler

Prozessoren werden zwar immer effizienter und verbrauchen weit weniger Energie als vor Jahren, doch ist eine Kühlung immer noch essentiell. Wir haben 10 aktuelle CPU-Kühler getestet.

Coollaboratory Liquid Ultra im Praxistest
Coollaboratory Liquid Ultra im Praxistest
Coollaboratory Liquid Ultra

Hersteller Coollaboratory ist bereits schon seit längerer Zeit für seine Flüssigmetallpasten bekannt. Nach der Liquid Pro stellt man mit der Liquid Ultra nun die neuste Generation vor.