ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro
Hardware

Bei der Taktung des Radeon 9700 Pro Chips von Entwickler ATI, hält sich Hersteller Sapphire an die Referenz-Daten von ATI. Die GPU-Frequenz liegt bei 325 MHz. Ob wir diese noch weiter steigern können, sehen sie auf der nächsten Seite, wenn es an das Overclocking geht...

Bei den Speichern, gibt es im Vergleich zur Club3D Radeon 9700 Pro nichts neues. Hier der Kommentar zu den Speichermodulen, welchen wir bereits schon für die Club3D Platine verfasst hatten:

"Auch der Takt der verwendeten Speichermodule von Hersteller Samsung, entspricht den Vorgaben von ATI, welche bei 310 MHz DDR liegen (620 MHz). Auf insgesamt acht Einzelchips wurden die 128 MB DDR RAM aufgeteilt. Die Zugriffszeit der BGA (Ball Grid Array) Module, lässt sich nicht direkt vom Chip ablesen. Dafür wurde eine Art Speed-Rating auf die Chips gedruckt. In unserem Fall, finden wir acht Module mit dem Rating "2A". Nach einem kurzen Blick auf die Seiten von Samsung, wurden wir auch schon fündig: Es handelt sich um Speicherchips mit einer Latency von 2,86 ns. Mit Hilfe der kleinen Faustformel (1000 / Zugriffszeit), stellen wir schnelle fest, dass die maximal mögliche Speichertaktung bei 350 MHz DDR liegt (700 MHz). Dies ist zwar durchaus ausreichend, aber lässt nicht übermäßig viel Luft zum Overclocken..."

Es gibt viele Hersteller der neuen Radeon Karten, welche sich keinen eigenen Kühler für die GPU überlegen, sondern den von ATI entworfenen auf ihren Platinen verbauen. Sapphire hat sich hier etwas mehr Mühe gegeben und einen schönen, aber auch sehr leistungsvollen Kühler entwickelt. Bei unseren bisherigen Tests, konnten wir keinerlei Instabilitäten, aufgrund von übermäßiger Wärmeentwicklung, feststellen. Wer allerdings doch lieber auf die Variante von ATI setzen will, muss zum Modell 1024-2C00-00-AT greifen, welches die exakt gleich Grafikkarte ist, allerdings mit ATI´s originalem Kühlkörper und Lüfter. Die Speichermodule von Samsung sind nicht passiv gekühlt, aber dies lässt sich mit ein Wenig Geld und Arbeit nachrüsten...

Wem diese Angaben nicht genügen, der kann sich noch einmal die untenstehenden Technischen-Details der Karte ansehen, welche direkt von der Herstellerseite stammen...

  • ATI Radeon 9700 Pro GPU
  • 325 MHz Chiptakt
  • 128 MB DDR Speicher
  • 2,86 ns Module von Samsung
  • 310 MHz Speichertakt
  • 20,0 GB/sec Bandbreite
  • Standard DVI (Flat Panel Display) Connector
  • 15 Pin VGA Connector
  • S-Video / Composite via Adapter
  • AGP 8x (3.0)
  • Video-Out
  • 2048x1536 bei 32 Bit
  • Hydravision und DVD Wiedergabe
  • DirectX 9.0 Support

Nun haben wir alle Details zum Lieferumfang, Ausstattung und auch zu den technischen Details bereits zusammengefasst haben, kommen wir auf der nächste Seite zu den Treibern und zum Overclocking...

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

Ada Lovelace: KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)
Ada Lovelace: KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)
KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)

Nachdem vor wenigen Tagen der Verkaufsstart der neuen GeForce RTX 4000 Generation begonnen hat, können wir einen ersten Praxistest präsentieren. Mehr zur RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 in unserem ausführlichen Review!

Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.