ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro
Allgemein

Produkt:Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro 128MB
Hersteller:Sapphire
Verfügbarkeit:Erschienen
Preis:ca. 380 EUR
Wir dürfen uns bereits über die zweite Radeon 9700 Platine freuen, welche unseren Testparcour durchlaufen muss. Dieses Mal ist die Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro an der Reihe. An dieser Stelle auch noch einmal ein Dankeschön an Sapphire Technology, welche uns freundlicher Weise die Karte bereitgestellt haben. Sapphire bietet insgesamt zwei verschiedene R9700 Pro Grafikkarten an: 1024-2C00-00-AT und 1024-2C00-00-SA, wobei letztere exakt die gleiche Platine ist wie die Erste, allerdings mit einem von Sapphire eingens entwickelten GPU-Kühler. Genau dieses Modell (1024-2C00-00-SA) wird sich hier in unserem Review behaupten müssen.

Wer noch einmal mehr Informationen über die neuen Features, welche DirectX 9 mit sich bringen wird, oder die verschiedenen Radeon Chips sammeln will, liest sich am Besten den Review der Club3D 9700 Pro durch. Dort finden sie unter anderem auch eine ausführliche Erklärung zum neuen Hardware Displacement Mapping, welches ebenfalls in DX9 dabei sein wird...

Vorab wollen wir ihnen noch mitteilen, dass uns hier nicht eine original Retail-Version der Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro vorliegt, sondern mehr oder weniger eine Bulk-Version. Bis auf das Handbuch haben wir aber den kompletten Lieferumfang der Retail hier bei uns. Auch nicht wundern, wenn wir als Treiber-CD das Foto eines CD-Rohlings präsentieren, denn dabei handelt es sich um eine hauseigene CD von Sapphire. Zwar haben wir keine originale Verpackung der Karte hier, doch können wir ihnen ein authentisches Bild präsentieren, welches uns Sapphire zugeschickt hat. Nun wollen wir gleich einmal mit dem Lieferumfang beginnen...

Lieferumfang

Wie man auch unten in der kleinen Übersicht sieht, findet man in der Verpackung der Sapphire Platine, zwei CDs, zwei Adapter, zwei Verlängerungskabel und ein Handbuch...

Auf der bereits angesprochenen Treiber-CD, findet man neben DirectX, verschiedenen Tools und einem Handbuch in mehreren Sprachen, auch die Treiber. Insgesamt sind es drei Versionen, für Windows XP, 2000 und eine für Windows 9x und ME. Alle Treiber stammen vom 25.07.2002 (Version 7.75) und sind speziell für die Chips, Radeon 9000 Pro und 9700 Pro. Auf der CD, welche den Retail-Kartons beiliegt, findet man bereits eine neuere Treiber-Version: 7.76 (Catalyst 02.3). Uns liegt allerdings noch Version 7.75 vor, Sapphire versicherte uns aber, dass den teilweise bereits schon ausgelieferten Karten die neuste Version beiliegt. Cylerlink´s PowerDVD wird ebenfalls noch zum Kartoninhalt gehören...

Die beiden mitgelieferten Verlängerungskabel für Composite und S-Video, kennen wir bereits schon vom kleinen Bruder der R9700, dem 9000 Pro, welchen wir bereits auch schon im Test hatten. Beide Kabel sind etwa 1,50 Meter lang...

Mittlerweile auch zum Standard gehören eine DVI / VGA Adapter und selbiges, um zwischen S-Video und Composite zu wählen. Beide Adapter mussten wir schon bei manch anderen Karten vermissen, Sapphire lässt hier allerdings keine Luft für Kritiker...

Fazit zum Lieferumfang: Es gibt eigentlich nichts zu bemängeln, da das Wichtigste beiliegt: Kabel, Adapter. Handbuch, Treiber und ein DVD-Player von Cyberlink. So kann man sich den Lieferumfang mancher Hersteller nur wünschen...

  • Sapphire Radeon 9700 Pro 128MB
  • Treiber-CD (Version: 7.76)
  • Cyberlink PowerDVD
  • S-Video / Composite Adapter
  • DVI / VGA Adapter
  • S-Video Verlängerung
  • Composite Verlängerung
  • Handbuch
Abschließend haben wir hier die einzelnen Komponenten des Lieferumfangs noch einmal abgebildet...

Auf der folgenden Seite kommen wir zum eigentlich wichtigen einer Grafikkarte: Die Hardware, welche nicht vernachlässigt werden darf, wenn man die Konkurrenz von Nvidia in die Schranken weisen will...

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

Ada Lovelace: KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)
Ada Lovelace: KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)
KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)

Nachdem vor wenigen Tagen der Verkaufsstart der neuen GeForce RTX 4000 Generation begonnen hat, können wir einen ersten Praxistest präsentieren. Mehr zur RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 in unserem ausführlichen Review!

Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.