ARTIKEL/TESTS / AMD Athlon XP 2800+ unter der Lupe
Vorwort

Schon lange wurde er gefordert, der Front Side Bus von 166 MHz. Beim Athlon XP 2400+ und 2600+ von AMD, war er noch nicht dabei, doch bei den beiden nächst höheren Modellen, 2700+ und 2800+, ist der erhöhte FSB mit dabei. Am 1. Oktober hatte AMD die beiden neuen CPUs offiziell vorgestellt. Erhältlich ist bisher allerdings nur der 2700er, vom 2800+ ist bisher noch keine Spur zu sehen. In der Zwischenzeit konnte AMD auch einen 2600+ mit FSB333 nachlegen. Wie bereits schon mehrmals berichtet wurde, soll die 2,25 GHz CPU erst Anfang des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Bis dahin müssen wir uns mit den bisherigen Thoroughbred-Prozessoren begnügen...

Nicht nur der höhere Takt des Prozessors bringt hier mehr Leistung, sondern auch die 33 MHz Front Side Bus. Wie stark sich der unterschiedliche FSB in Leistung wiederspiegelt, werden wir später noch genauer erläutern. Des Weiteren haben wir für sie noch die Benchmark-Ergebnisse der Modelle 2400+ und 2600+ ermittelt, was ohne Probleme möglich war, da der Unterschied nicht in der Technik, sondern nur in FSB und Frequenz liegt (133 bzw. 166 MHz). Natürlich sind auch die Ergebnisse eines 2800+ Athlon XP interessant, aber wie bereits oben erwähnt, ist die CPU momentan noch nicht lieferbar. Aber durch ein Overclocking des 2700+, können wir ihnen auch die Leistungen des Flaggschiffes von AMD zeigen. Mehr erfahren sie auf den folgenden Seiten...

Technische Daten

Hier haben wir für sie die technischen Daten der bisherigen Athlon XP Kerne zusammengefasst. Ein wichtiger Faktor bei den immer größer werdenen Taktraten, ist die Wärmeentwicklung der einzelnen Prozessor-Generationen. Hier konnte AMD mit dem neuen Throughbred einen deutlichen Fortschritt machen. Wie man der unteren Tabelle entnehmen kann, wurde aufgrund der neuen Fertigungs-Technolgie die Die-Größe und auch die benötigte VCore gesenkt. Durch die Verringerung der benötigten Spannung sinkt natürlich die Wärme, die der Prozessor produziert. Ein sehr wichtiger Punkt bei immer größer werdenden Frequenzen...

Genaueres zum Throughbred-Nachfolger, dem Barton, ist bisher nicht bekannt. Bisher weis man nur, dass er mit 512 anstatt 256 KB L2 Cache ausgestattet sein wird. Eventuelle Taktraten bzw. P-Ratings sind momentan auch noch im Bereich der Spekulationen...

AMD Athlon XP
Palomino Thoroughbred A Thoroughbred B
Fertigung 0,18 µm 0,13 µm 0,13 µm
Transistoren 37,5 Millionen 37,5 Millionen 37,5 Millionen
Die-Size 129,26 mm² 80,89 mm² 84,66 mm²
FSB 133 MHz 133 MHz 133/166 MHz
L1 Execution-Cache 64 KB 64 KB 64 KB
L1 Daten-Cache 64 KB 64 KB 64 KB
L1 Takt CPU CPU CPU
L2 Cache 256 KB 256 KB 256 KB
L2 Anbindung 64 Bit 64 Bit 64 Bit
L2 Cache-Takt CPU-Takt CPU-Takt CPU-Takt
L2 Cache Addressable Range 64 GB 64 GB 64 GB
Hardware Data Prefetching Ja Ja Ja
VCore 1,75 V 1,65 V 1,65 V
Befehlssätze MMX, SSE, 3DNow! (+) MMX, SSE, 3DNow! (+) MMX, SSE, 3DNow! (+)

Autor: Patrick von Brunn
Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Intel Core i9-9980XE Extreme Edition Review
Core i9-9980XE Extreme Edition

Die Core i9-9980XE Extreme Edition mit ist das Beste, was Intel für den Workstation-Bereich im Angebot hat. Wir haben uns die 2000-Euro-CPU im Test etwas genauer angesehen.

AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und Ryzen 2700 im Test
AMD Ryzen 2700X und 2700

Mit den Modellen Ryzen 2700X und 2700 haben wir heute die beiden Flaggschiffe aus AMDs Desktop-Bereich im Test. Wie sie sich gegen Intels Sprösslinge behaupten, lesen Sie im Review.

Intel Core i7-8086K Limited Edition im Test
Intel Core i7-8086K Limited Edition im Test
Intel Core i7-8086K Limited Edition

Anlässlich des 40-Jährigen Jubiläums des Intel 8086 hat Intel den Core i7 in einer Limited Edition und satten 5,0 GHz Boosttakt vorgestellt. Wir haben die CPU in der Praxis beleuchtet.

9th Gen: Intel Core i9-9900K im Test
9th Gen: Intel Core i9-9900K im Test
Intel Core i9-9900K

Intel läutet die 9. Generation seiner Core-i-Prozessoren ein und bringt acht Kerne in den Desktop-Bereich. Wir haben uns den neuen Core i9-9900K im Test zur Brust genommen.