ARTIKEL/TESTS / Razer Blade Stealth 13 Modell 2020 im Test
Fazit
Das aufpolierte Razer Blade Stealth 13 als Modellvariante 2020 konnte im Test überzeugen.

Das aufpolierte Razer Blade Stealth 13 als Modellvariante 2020 konnte im Test überzeugen.

Nachdem wir das Razer Blade Stealth 13 Ultrabook auf den zurückliegenden Seiten ausführlich beleuchtet haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit des Tests.

Bereits das Modell 2019 wusste im Test zu gefallen, offenbarte aber kleinere Schwächen, derer sich Hersteller Razer aber glücklicherweise beim aufpolierten 2020er Modell angenommen hat. Allen voran sicherlich die CPU, die durch das gesetzte Power-Target zu häufig in die Leistungsreduzierung lief und keine konstant hohe Performance bieten konnte. Die neue 25-Watt-Version des 1065G7 sorgt für anhaltende Performance über längere Zeiträume, was auch unsere Messung auf Seite 11 gezeigt haben. Ebenso ein deutlicher Schritt nach vorne, sowohl beim herkömmlichen Office-Betrieb als auch beim Gaming, ist das flotte 120-Hz-Display mit IPS-Panel. Befeuert wird dieses, abhängig von der Lastsituation, von einer sparsamen iGPU oder der dedizierten GeForce GTX 1650 Ti MaxQ, die mit 4 GB GDDR-RAM der 6. Generation ausgestattet ist. Letztere macht aus dem Razer Blade Stealth 13 2020 eines der schnellsten Gaming-Ultrabooks seiner Zunft! Noch mehr Power in einem 13-Zoll-Gerät wird man lange suchen müssen.

Mitteln wir die Ergebnisse unseres Testparcours und stellen den direkten Vergleich mit dem Modell aus dem Jahr 2019 an, konnte das Upgrade absolut überzeugen. Gerade bei der CPU-Performance dürften Käufer der Modellvariante 2019 traurig dreinschauen. Wer sich noch mit der Kaufentscheidung befasst, der sollte natürlich nur die überarbeiteten Varianten in Betracht ziehen.

Blade Stealth 13 Modell 2019 vs. 2020
Razer Blade Stealth 13 2020 (Gaming)
100,0
Razer Blade Stealth 13 2020 (Balanced)
94,5
Razer Blade Stealth 13 (Gaming)
93,7
Razer Blade Stealth 13 (Balanced)
89,8
Razer Blade Stealth 13 (Battery Saver)
82,2
Razer Blade Stealth 13 2020 (Battery Saver)
81,8
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Das gewählte Profil äußert sich nicht nur in den obigen Unterschieden in der Leistung, sondern wirkt sich erwartungsgemäß auch auf die Geräuschentwicklung, Energieverbrauch und Temperaturen aus. Im lastfreien Betrieb liegen diesbezüglich alle drei Settings gleich auf und mit gemessenen 28 dB(A) hebt sich das Blade praktisch nicht messbar von seiner Umgebung ab. Mit 37 °C bleibt die CPU angenehm kühl und lediglich 8,5 Watt Leistungsaufnahme versprechen auch entsprechend lange Akkulaufzeiten. Im Lastbetrieb sind Temperatur und Stromaufnahme weiterhin moderat. Mit 43,5 dB(A) ist der Battery-Saver-Mode am unauffälligsten und im Balanced-Profil ist das neue Blade sogar leiser als sein Vorgänger im Sparmodus. Dass das gesamte Kühlkonzept des schlanken Ultrabooks funktioniert, zeigen unsere Untersuchungen hinsichtlich Leistungsreduzierung im Dauerbetrieb. Einzig im Gaming-Betrieb muss man etwas höhere Lautstärke in Kauf nehmen.

Hardware-Mag Award „Editor\'s Choice“

Die hier und heute getestete Modellvariante RZ09-03102G22-R3G1 des Razer Blade Stealth 13 ab circa 1.900 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 12/2020) erhältlich und kommt mit einer einjährigen Garantie. Das Gerät wird bereits mit vorinstalliertem Windows 10 Home geliefert und ist somit innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Wer auf die dedizierte GeForce-Grafik verzichten kann und eher ein reines Office-Gerät sucht, könnte sich für die in Grau gehaltene Mercury-White-Edition mit Iris Plus Graphics interessieren, die ab etwa 1.250 Euro den Besitzer wechselt. Für etwas über 2.000 Euro bietet Razer auch eine 4K-Ausführung mit Touchscreen an ‒ allerdings nur mit 60-Hz-Panel. Ganz neu sind außerdem die Modelle der 2021er Auflage, die mit Intel Core-Prozessoren der 11. Generation und Thunderbolt 4 ausgestattet sind. Auch über die Modelle dieser Serie werden wir in Kürze berichten.

Abschließend verleihen wir dem Razer Blade Stealth 13 2020 unseren Editor's-Choice-Award, denn das Gesamtpaket konnte uns vollendes überzeugen und die kleineren Schwächen des Vorgängers hat Razer gekonnt in den Griff bekommen!

Razer Blade Stealth 13 2020
  • Starke Leistung im 13-Zoll-Format
  • Konstante CPU-Leistung
  • Sehr schnelle SSD
  • Software-Umfang / Leistungs-Profile
  • Tastaturlayout und Beleuchtung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Leicht und kompakt
  • Hoher Preis
  • Laut im Gaming-Betrieb

Performance-Ranking
Intel NUC Extreme Kit NUC9i9QNX
100,0
Razer Blade 15 Base Model 2020 (Gaming)
82,2
Razer Blade 15 Base Model 2020 (Creator)
81,7
ASUS ROG Zephyrus S GX502GW-AZ054R
80,7
Razer Blade 15 Base Model 2020 (Balanced)
79,6
Razer Blade Stealth 13 2020 (Gaming)
57,3
Razer Blade Stealth 13 (Gaming)
54,6
Razer Blade Stealth 13 2020 (Balanced)
54,3
HP Spectre x360 15-df0126ng
53,6
Razer Blade Stealth 13 (Balanced)
52,2
Intel NUC Kit NUC8i7BEH (SSD 660p)
48,2
Razer Blade Stealth 13 (Battery Saver)
48,0
Razer Blade Stealth 13 2020 (Battery Saver)
47,1
Intel NUC Kit NUC8i7BEH (VT180)
46,4
Lenovo Yoga C940-14IIL
46,3
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T
 
39,9
Gigabyte BRIX GB-BRi7-8550
 
38,1
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM (VT180)
 
34,9
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM (2.5" Video HDD)
 
33,4
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Ice Lake: Razer Blade Stealth 13 im Test
Ice Lake: Razer Blade Stealth 13 im Test
Razer Blade Stealth 13

Das Razer Blade Stealth 13 ist ein schlankes Ultrabook mit Intels 10th Gen Ice Lake CPU. Dank GeForce GTX 1650 Max-Q soll sich das Leichtgewicht auch für Gaming eignen. Mehr dazu im Test.