ARTIKEL/TESTS / Creative Sound Blaster Audigy 4 Pro im Test
Creative Audigy 4 Pro im Detail

Ähnlich wie bei der Audigy 2 ZS von Creative befinden sich auf der großen Verpackungen lauter kleine Logos von unterstützten Standards bzw. Technologien, welche schon beim Anblick das Herz eines Audiophilen höher schlagen lassen. Kurz aufgezählt: 24 Bit High-Definition Sound, THX, DVD-Audio, EAX Advanced HD, DTS-ES, Dolby Digital EX, ASIO 2.0 und 7.1 Surround-Sound - für den Laien sind die Begriffe Fachlatein, für Kenner eine Wohltat für die Ohren. Die Soundkarte selbst hat drei 3,5 mm Klinkenausgänge, welche bis zu acht Kanäle ansteuern können. Daneben befindet sich der Ad-Link Ausgang, welcher die externe Anschlussbox mit der Soundkarte verbindet. Den FireWire-Anschluss hat Creative auch nicht vergessen und so kann beispielsweise Digitalkamera, iPod oder ähnliches mit bis zu 400 MBit pro Sekunde angesprochen werden. Praktisch: Der FireWire-Anschluss lässt sich auch zur externen Anschlussbox durchschleifen - damit erspart man sich das Kriechen unter den Schreibtisch. Alle Anschlüsse - bis auf den Ad-Link - sind Creative-typisch vergoldet um beste Signalqualität bieten zu können. Die Stromversorgung der Anschlussbox erfolgt über das Ad-Link Kabel, allerdings muss intern an der Soundkarte ein 12 Volt Stromkabel angeschlossen werden. Ein entsprechender Adapter ist auch im Lieferumfang enthalten.

In Sachen Anschlussmöglichkeiten am externen I/O-Modul mangelt es wohl für die Meisten kaum. So können direkt Kopfhörer per 6,5 mm Stereobuchse angeschlossen werden. Digital stehen ein optischer und koaxialer SPDIF-Ein-/Ausgang zur Verfügung, wo beispielsweise ein digitales 5.1 Soundsystem angeschlossen werden kann. Zum aufnehmen stehen drei Line-In Eingänge zur Stelle, wobei zwei davon 6,5 mm Eingänge sind und einer zwei Cinch-Anschlüsse aufweist. Zudem ist ein Line-In mit Lautstärkeregler für z.B. ein Mikrofon ausgestattet. Weiterhin findet man noch einen MIDI Ein- und Ausgang vor. Bei der Software erwartet uns das bekannte Control-Panel, welches fast keine Einstellungsoptionen offen lässt. Features wie CMSS 3D zum upmixen von MP3s oder Filmen auf 8 Kanäle, THX oder EAX für verschiedene Klang-Umgebungen oder auch Karoke-Aufnahmen sind bereits Standard. Viel interessanter fanden wir noch das mitgelieferte Creative Entertainment Center, welches sich sehr bequem mit der Fernbedienung bedienen lies. So konnten wir enspannt vom Sessel aus den nächsten Film - egal ob DVD oder direkt auf der Festplatte gespeichert - auswählen und geniesen. Genauso gut funktionierte dies natürlich mit Audio-Dateien jeglicher Art. Zum aktivieren von CMSS 3D, EAX oder der Aufnahme-Funktion genügte auch nur ein Knopfdruck. Der Creative Smart Recorder unterstützt zudem zeitgesteuerte Audioaufnahmen und Audio Clean-Up-Algorithmen zum entfernen unerwünschter Geräusche.

Lieferumfang

Beim Lieferumfang, welchen Creative zusammengestellt hat, gibt es nichts zu meckern, denn so wurde neben den Hardwarekomponenten auch ein reichhaltiges Softwarepaket mit beigelegt. Lediglich ein Gameport wäre wünschenswert gewesen. Bei dem Spiel handelt es sich um Thief: Deadly Shadows - natürlich mit mit EAX Advanced HD Support. Weiterhin wurden für den mehr oder minder professionellen Anwender drei verschiedene Programme für die Audio-Bearbeitung mitgeliefert. Die Rede ist von Cubase LE, WaveLab Lite 2.5 und Fruity Loops Studio 4 Creative Edition. Folgend noch einmal der gesamte Lieferumfang im Überblick.
  • Sound Blaster Audigy 4 Pro PCI-Karte
  • Sound Blaster Audigy 4 Pro externes I/O-Modul mit Infrarotempfänger
  • Fernbedienung mit einer Batterie
  • Ad-Link Kabel
  • Stromversorgungskabel
  • Adapter von 3,5 mm auf 6,5 mm Klinke
  • Kurzanleitung
  • Benutzerhandbuch (auf CD)
  • Garantiehinweise (gedruckt oder auf CD)
  • Kontaktinformationen für den Kundensupport
  • Audigy 4 Treiber für Windows 2000 und XP
  • Creative Software-Paket:
    • Creative MediaSource Go
    • Creative MediaSource Launcher
    • Creative MediaSource Player
    • Creative MediaSource Organizer
    • Creative MediaSource DVD-Audio Player
    • Audio Converter
    • EAX-Konsole
    • Surround Mixer
    • Lautsprecher-Einstellung
    • SoundFont Bank Manager
    • WaveStudio
    • THX Setup Console
    • Graphischer Equalizer
    • Creative Restore Default
    • DTS Neo:6 Settings
    • Smart Recorder
    • Entertainment Center
    • Audio Console
    • Diagnoseprogramm
    • Creative DVD-Audio-Sampler
  • Mitgelieferte Games und Anwendungen:
    • Thief: Deadly Shadows
    • Cubase LE
    • WaveLab Lite 2.5
    • Fruity Loops Studio 4 Creative Edition

Autor: Christoph Buhtz
PocketBook Color im Test
PocketBook Color im Test
PocketBook Color

Mit dem PocketBook Color ist nun endlich ein E-Book-Reader mit Farbdarstellung auf dem hiesigen Markt erschienen. Wir klären in unserem ausführlichen Test die Vor- und Nachteile der Technik und des neuen Produktes.

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.

iStorage datAshur Pro 32 GB im Praxistest
iStorage datAshur Pro 32 GB im Praxistest
iStorage datAshur Pro 32 GB

Mit dem datAshur Pro von iStorage haben wir einen USB-Stick mit PIN-Schutz im Test. Wer wichtige Daten sicher aufbewahren möchte, dürfte sich für unser Review des 32-GB-Modells interessieren.

Roccat Khan Pro Headset im Test
Roccat Khan Pro Headset im Test
Roccat Khan Pro

Roccat, der Hersteller aus Hamburg, will mit dem Headset Khan Pro die Herzen der Spieler gewinnen. Doch gelingt dies? Wir haben uns das Headset im Test ganz genau angesehen.