ARTIKEL/TESTS / Asus A7V8X Motherboard im Test
Vorwort

Bevor wir richtig in den Review einsteigen, wollen wir uns selbstverständlich noch bei unserem Sponsor EP:Media bedanken, der uns freundlicherweise das Asus A7V8X für diesen Test zur Verfügung gestellt hat. Wer schon im Vorraus Interesse an diesem Motherboard hat, kann dies selbstverständlich bei EP:Media Elmshorn erwerben...

Wie sich das VIA KT400 Board in unserem Testparcour schlagen kann, sehen sie auf den folgenden Seiten. Natürlich muss der neue Chip auch gegen seine schon etwas ältere Konkurrenz aus eigenem Hause antreten, die aus zwei KT333 Motherboards besteht. Des Weiteren bleibt vorher noch zu sagen, dass es prinzipiell drei verschiedene Ausführungen des A7V8X im Handel zu kaufen gibt: A7V8X mit LAN und Sound onBoard, eine zweite Variante mit Serial-ATA Raid, FireWire, LAN und Sound onBoard und eine letzte Version des neuen Asus Board, die wie die zweite ausgestattet ist, aber noch 1 Gigabit LAN mit dabei hat. Für unseren Review benutzen wir das erste Ausstattungsmodell...

Chipsatz

Der Chip an sich trägt ein paar nette Neuerungen mit sich. Wie unten auf dem Blockdiagramm zu erkennen ist, unterstützen KT400 Boards neben den DDR266 und DDR333 RAM Modulen nun auch DDR400 Speicher. Der effektive Front Side Bus ist gegenüber dem Vorgänger, dem KT333 Chipsatz mit 333 MHz gleich geblieben, lässt sich aber auch noch weiter in die Höhe treiben. Neu ist allerdings auch noch die AGP 8x Unterstützung, welche allerdings momentane Karten nur sehr schlecht nutzen können. Dies liegt aber auch an den aktuellen Spielen, die teilweise nicht einmal den 4x Transfermodus richtig ausnutzen. Unseren Review einer AGP 3.0 (8x) konformen MX440 von Hersteller Gainward, können sie hier nachlesen...

Mit der VT8235 Southbridge sind in unserem Falle 6-PCI-Slots, 6 USB 2.0 Ports, 2 UDMA-33/66/100/133 Ports und auch weitere Peripheriegeräte wie die onBoard Netzwerkkarte und der AC’97 Soundchip verbunden. Die Bandbreite zwischen der North- und Southbridge beträgt 566 MByte pro Sekunde...


Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #BIOS   #Display   #Gamer   #Gaming   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #Lüfter   #Mainboard   #Notebook   #NVMe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #SSD 

18 RAM-Konfiguratio­n­en im Vergleichstest
18 RAM-Konfiguratio­n­en im Vergleichstest
18 RAM-Konfigurationen

Wie groß ist der Vorteil von Dual-Channel und hoch-getakteten RAM-Modulen? Wir haben uns insgesamt 18 Setups auf AMD- und Intel-Systemen angesehen und deren Performance verglichen.

Kurzvorstellung: PURE Black X58 von Sapphire
Kurzvorstellung: PURE Black X58 von Sapphire
Sapphire PURE Black X58

Sapphire bietet mit dem PURE Black X58 ein High-End-Mainboard für Intel-Prozessoren an. Wir möchten Ihnen das elegante Board für Overclocker in unserem Artikel kurz vorstellen.

Kurzvorstellung: H55-UD3H und H57M-USB3
Kurzvorstellung: H55-UD3H und H57M-USB3
GA-H55-UD3H und GA-H57M-USB3

In einer Kurzvorstellung möchten wir Ihnen heute zwei H55/H57-Boards von Gigabyte zeigen. Beide Platinen sind für die Verwendung von Clarkdale-CPUs mit HD-Grafik konzipiert.

RAM-Konfigurationen bis 24 GB im Praxistest
RAM-Konfigurationen bis 24 GB im Praxistest
RAM-Konfigurationen bis 24 GB

Beim Kauf neuer PC-Systeme greifen Anwender gerne zu Konfigurationen mit großem Arbeitsspeicher. Was mehr RAM tatsächlich bringt, klären wir in diesem Artikel.