ARTIKEL/TESTS / Volle Kraft voraus: XFX GeForce 6800 Ultra
Hardware

Wie der Name bereits erahnen lässt, basiert das neuste Kind aus dem Hause XFX auf Nvidias GeForce 6800 Ultra (Codename: NV40) Graphics Processing Unit (GPU). Nvidias Referenztakt für den Grafikchip liegt bei 400 MHz, jedoch kommt dieser nicht auf der Karte von XFX zum Einsatz: Dank des Verbauen von pretested Chips, werden alle Platinen mit einem Chiptakt von 425 MHz ausgeliefert. Dies entspricht bei 16 aktiven Pixel-Pipelines einer Fillrate von 6,8 GigaPixel pro Sekunde - 6,4 GP/sec bei 400 MHz.

Auch beim Speichertakt hält man sich nicht gerade an die Vorgaben von Nvidia setzt auf schnelle High-Speed GDDR3-Module von Samsung, die einen Speichertakt von effektiv 1,2 GHz ermöglichen (600 MHz DDR). Nvidias Referenz liegt hier bei 1,1 GHz bzw. 550 MHz DDR. Der Speicherdurchsatz pro Sekunde steigt dadurch von 35,2 GB auf 38,4 Gigabyte an. Wie sich dies auf die Gesamtperformance auswirkt und ob sich die Module noch zusätzlich übertakten lassen, erfahren sie auf der folgenden Seite.

Wie die Bilder verraten, setzt XFX bei der Kühlung, anders wie bei den Taktraten, auf die Nvidia-Vorgaben - Nvidias Referenz-Kühlung kommt zum Einsatz. Da es sich hierbei um eine so genannte Dual-Slot Lösung handelt, bietet die Konstruktion ausreichend Masse um die enorme Wärmeentwicklung zu kontrollieren. Zum eingearbeiteten Lüfter sei noch gesagt, dass dieser unter Volllast und beim Starten des PCs doch relativ laut ist, im 2D-Modus jedoch angenehm ruhig arbeitet. Eine recht brauchbare Lösung mit kleineren Ecken und Kanten...

All die oben genannten Informationen und ein paar kleinere Erweiterungen und Ausführungen finden sie in der folgenden Liste, welche die technischen Daten der neuen XFX GeForce 6800 Ultra mit 256 MB Speicher übersichtlich darstellt.

  • Nvidia NV40 GPU (GeForce 6800 Ultra)
  • 425 MHz Chiptakt
  • 256 MB GDDR3 Speicher
  • 1,8 ns Samsung-Module
  • 600 MHz Speichertakt
  • 38,4 GB/sec Bandbreite
  • Dual DVI (Flat Panel Display)
  • TV-Ausgang
  • AGP 8x (3.0)
  • 2.048 x 1.536 bei 32 Bit
  • DirectX 9.0 Support
Folgend noch ein paar Nahaufnahmen der XFX Platine. Wie man sehr schön erkennt, handelt es sich bei dem verbauten Kühler um das Referenz-Modell von Nvidia, versehen mit eigenem Aufdruck.

Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.