ARTIKEL/TESTS / KFA2 und ZOTAC: GeForce RTX 4070 Ti im Test
Lieferumfang

Bevor wir näher auf die technischen Daten der RTX 4070 Ti aus dem Hause ZOTAC eingehen, möchten wir den dazugehörigen Lieferumfang erläutern. Auch hier treffen wir ein paar alte Bekannte, die schon bei anderen Modellen des Herstellers mit dabei waren.

Neben einem Quick Installation Guide sowie weiterer Dokumentation zu verschiedenen Themen, finden wir einen Adapter für die Stromversorgung der Karte sowie ein Anschlusskabel für externe LED-Leuchtstreifen im Karton, denn ein 3-Pin RGB-Header an der Grafikkarte ermöglicht die Synchronisierung der Beleuchtung mit einem externen RGB-LED-Streifen. Ebenfalls mit enthalten ist ein „GPU Support Stand“, der die massive Grafikkarte stützen und das Mainboard bzw. den PEG-Port entlasten soll.

Beim genannten Adapter für die Stromversorgung handelt es sich um eine passende Adaptierung zwischen 12VHPWR-Anschluss auf der Grafikkarte und zwei gewöhnlichen 8-Pin-PCIe-Anschlüssen von Seiten des Netzteils. Wer also noch kein neues Netzteil mit entsprechendem PCIe Gen5 Anschluss im System hat, kann entspannt den Adapter verwenden. Ohne ein modernes Netzteil mit entsprechenden Anschlüssen dürfte der Betrieb der Karte allerdings schwierig werden. Nvidia empfiehlt mindestens ein 700 Watt Netzteil für entsprechende Systeme. Mehr zur Stromversorgung und den technischen Eckdaten der Karte lesen Sie im weiteren Verlauf dieser Seite.

Hier noch einmal der gesamte Lieferumfang im Überblick:

  • ZOTAC Gaming GeForce RTX 4070 Ti AMP Extreme AIRO, 12 GB GDDR6X
  • 2 x 8-Pin PCIe zu 1 x 16-Pin PCIe 5.0 Adapter
  • Anschlusskabel für RGB-Beleuchtung (3-Pin)
  • Quick Installation Guide und weitere Dokumentation
  • GPU Support Stand
Die Verpackung und die Karte selbst auf einen Blick.

Die Verpackung und die Karte selbst auf einen Blick.

Der Lieferumfang der ZOTAC-Grafikkarte im Überblick.

Der Lieferumfang der ZOTAC-Grafikkarte im Überblick.

Technische Daten

Wie man den technischen Eckdaten der GeForce RTX 4070 Ti auf Seite 3 entnehmen kann, gibt Nvidia die Total Graphics Power (kurz TGP) mit 285 Watt an. Diesen Wert übernimmt auch Board-Partner ZOTAC für seine AMP Extreme AIRO, die über einen einzelnen 16-Pin-PCIe-Anschluss (12VHPWR) mit Leistung versorgt wird. Ein Adapter für 2 x 8-Pin PCIe zu 1 x 16-Pin PCIe 5.0 liegt dem Lieferumfang bei und stellt 300 Watt bereit. Den Boost-Takt hat der Hersteller übrigens ab Werk um 90 MHz auf 2.700 MHz angehoben (+3,4%), der Speichertakt ist gegenüber der Nvidia-Referenz unverändert.

Drei Axial-Lüfter sind für die Frischluftzufuhr zuständig.

Drei Axial-Lüfter sind für die Frischluftzufuhr zuständig.

Mit 3,5 Slots Bauhöhe ist die ZOTAC-Grafikkarte ein echtes Monstrum. Wer nur drei Slots Bauhöhe zur Verfügung hat, sollte vor dem Kauf genau prüfen, ob der Bolide Platz im Gehäuse findet. Die neue AMP Extreme AIRO (Kurzform für „AIR-optimiertes Design“) nutzt das IceStorm 2.0-Kühlsystem, um eine hohe Kühlleistung zu gewährleisten. Die drei 110 mm großen Axial-Lüfter wurden im Vergleich zur Vorgänger-Generation weiter optimiert, um Luftstrom und Luftdruck zu maximieren. Die Lüfterhöhe wurde deutlich erweitert, um einen optimalen Luftstrom zu gewährleisten. Ein gegenläufiger Mittellüfter reduziert die Luftverwirbelung und trägt mit einem gleichmäßigeren Luftstrom zur Geräuschminimierung bei.

Neun Kupfer-Heatpipes sind für einen erhöhten Oberflächenkontakt mit der GPU vertikal angeordnet, wodurch mehr Wärme entzogen und über die gesamte Länge des Kühlkörpers verteilt wird. Die vernickelte Kupferplatte wird mit einer Vapor Chamber kombiniert. FREEZE Fan Stop sowie das Active Fan Control Feature lassen die Grafikkarte effizienter und leiser arbeiten. FREEZE stoppt die Lüfter, wenn sich die GPU im Leerlauf befindet, während Active Fan Control dem Benutzer erlaubt, die Lüfter-Drehzahlen unabhängig voneinander einzustellen.

Vier Slots Bauhöhe werden beim Einbau im Gehäuse belegt.

Vier Slots Bauhöhe werden beim Einbau im Gehäuse belegt.

Das Design umfasst weiterhin eine 5-Zonen SPECTRA 2.0 RGB-Beleuchtung. Ein 3-Pin RGB-Header ermöglicht die Synchronisierung der Grafikkartenbeleuchtung mit einem externen RGB-LED-Stripe. Wie alle Modelle der AMP Extreme Familie, bietet auch die RTX 4070 Ti eine Dual-BIOS-Funktion, die über das FireStorm-Tool gesteuert werden kann. Benutzer können so zwischen den Modi QUIET für eine geringere Geräuschkulisse bei etwas höheren Temperaturen oder AMPLIFY für niedrigere Temperaturen bei etwas höherem Geräuschpegel auswählen.

Auf der Rückseite befindet sich eine massive Backplate, deren Oberfläche ebenfalls mit Beleuchtungselementen versehen ist. Mehr zur Temperatur- und Geräuschentwicklung erfahren Sie auf Seite 20 des Tests.

Am Slot-Bracket finden wir die üblichen Anschlüsse vor.

Am Slot-Bracket finden wir die üblichen Anschlüsse vor.

12VHPWR-Anschluss, RGB-Header und Dual-BIOS-Switch.

12VHPWR-Anschluss, RGB-Header und Dual-BIOS-Switch.

Die RGB-Beleuchtung der ZOTAC-Grafikkarte in Aktion.

Die RGB-Beleuchtung der ZOTAC-Grafikkarte in Aktion.

Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
INNO3D GeForce RTX 4080 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4080 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4080 iCHILL X3

Mit der RTX 4080 iCHILL X3 haben wir heute ein weiteres Custom-Design auf Basis der abgespeckten AD103-300-GPU im Test. Wie sich der Bolide von INNO3D in der Praxis schlägt, lesen Sie hier ausführlich.

ZOTAC RTX 4090 AMP Extreme AIRO im Test
ZOTAC RTX 4090 AMP Extreme AIRO im Test
RTX 4090 AMP Extreme AIRO

Mit der AMP Extreme AIRO bietet Hersteller ZOTAC eine extravagante RTX 4090 im Custom-Design an. Dual-BIOS, RGB-Beleuchtung und Overclocking ab Werk sind Teil des wuchtigen GeForce-Boliden.

INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 4090 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 4090 iCHILL X3

Nachdem wir die RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 bereits auf Herz und Nieren geprüft haben, folgt mit der INNO3D RTX 4090 iCHILL X3 ein weiterer Ada Lovelace Bolide mit Overclocking ab Werk ins Testlab.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.