ARTIKEL/TESTS / Super Talent 8 GB Flash-Disk im Test
18.12.2006 15:00 Uhr    0 Kommentare
Praxiseinsatz

Wegen des Formfaktors von 2,5 Zoll lässt sich die Disk natürlich auch in Notebooks einsetzen. Der Hersteller dachte wohl in erster Linie an einen solchen Einsatzzweck, da die Transferrate die Performance bei herkömmlichen Desktop-PCs doch sehr einschränkt. In Notebooks hingegen macht sich die geringere Leistungsaufnahme durch eine längere Akkulaufzeit bemerkt, die je nach Typ und Anwendungsgebiet natürlich stark variieren kann. Dass die Festplatte keinerlei Wärme erzeugt, ist ein weiterer angenehmer Nebeneffekt, der sich sicherlich positiv auf die Belüftung des Notebooks auswirkt. Für Office-Anwendungen und Internet genügt die geringe Transferrate dennoch; auch Windows bootet dank der geringen Zugriffszeiten nicht langsamer als von einer herkömmlichen Notebook-Festplatte mit 5400 U/min. Deren Zuverlässigkeit soll die Flash-Disk laut Hersteller ebenfalls übertreffen: Die durschnittliche Zeit zwischen zwei Fehlern (MTBF) wird mit einer Million Stunden angegeben, die Datenhaltbarkeit mit 10 Jahren.

Fazit

Sie sehen also: Der Nutzen hängt sehr stark vom jeweiligen Einsatzgebiet ab. Während die Flash-Disk für Desktop-Rechner zu langsam ist, sind die Transferraten ausreichend für diejenigen, die mit ihrem Notebook lediglich im Internet surfen oder ab und an einzelne Dateien öffnen müssen. Wer also mit dieser Einschränkung zurecht kommt und bereit ist etwa 300 Euro für eine lautlose, keine Abwärme erzeugende sowie energiesparende 2,5-Zoll Festplatte zu bezahlen, der kann zugreifen. Wem die Speicherkapazität nicht ausreicht, der kann auch zu einem größeren Modell - etwa mit 16 GB - greifen.

In erster Linie verstehen wir die Entwicklung jedoch als Wegweiser in Richtung Zukunft, denn eines steht natürlich außer Frage: Die Flash-Speicher-Technologie wird sich zweifelsohne durchsetzen.




Autor: Andreas Venturini
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

Western Digital My Passport SSD 1 TB im Test
Western Digital My Passport SSD 1 TB im Test
WD My Passport SSD 1 TB

Western Digital bietet mit der WD My Passport SSD eine NVMe-basierte USB-C-Festplatte mit Geschwindigkeiten über 1.000 MB/s und 256 Bit AES-Verschlüsselung an. Wir haben das 1-TB-Modell im Test ausführlich beleuchtet.