ARTIKEL/TESTS / Microsoft erfindet das Rad neu: 4-Wege
06.11.2003 12:00 Uhr    0 Kommentare
Vorwort

Sicherlich werden sich einige Leser bei der Wahl des Titels etwas gewundert haben, da bei einigen Logitech-Mäusen dieses so genannte 4-Wege Mausrad schon seit längerer Zeit integriert ist, kann man hier zwar nicht direkt von einer allgemeinen Revolution sprechen, ist dies doch vielmehr bei Microsoft-Mäusen der Fall. Die neue Wireless Explorer ist somit die erste Maus von Microsoft, die auch über eine seitliche Scrollfunktion verfügt. Gegen Ende des Jahres wird Microsoft noch weitere Modelle mit diesem neuartigen Wheel auf den Markt bringen und sicherlich bald die komplette Produktpalette abdecken. Bevor wir nun mit dem Test beginnen, möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Microsoft Deutschland für die Bereitsstellung des Testmusters bedanken. Mehr über die neue Microsoft Wireless IntelliMouse Explorer erfahren sie nun auf den folgenden Seiten.

Lieferumfang
  • Microsoft Wireless IntelliMouse Explorer (4-Wege Wheel)
  • Desktop schnurlos Empfänger
  • USB zu PS/2 Adapter
  • IntelliPoint 5.0 Treiber-CD
  • Handbuch
  • Batterien (Typ AA)
Technische Daten
  • Auflösung: 400 dpi
  • Kabellänge: Drahtlos
  • Garantie/Lebensdauer: Unbekannt
  • Tasten: 5 Stück
Anschluss und Installation

Mit der neuen Wireless IntelliMouse Explorer liefert uns Microsoft eine neue innovative Maus mit einem neuartigen 4-Wege Scroll-System. Wie bei fast allen getesteten Mäusen von Microsoft (Vergleichstest), findet man auch bei dieser ein sehr langes Anschlusskabel an der Empfängerstation vor. Diese lässt sich wahlweise an einen freien USB-Port oder mit dem mitgelieferten Adapter an den PS/2-Port anschließen. Die Maus funktionierte auch noch in einer Entfernung von etwa 1,5 Metern problemlos.

Die Installation verlief auf unserem Windows XP Testsystem unkompliziert, schnell und auch die Maus wurde vom Empfänger sofort erkannt und funktionierte anstandslos. Auch nach dieser Installation wird man von einem Schnelleinrichtungs-Handbuch erwartet, welches einen mit den grundlegenden Funktionen einer optischen Maus vertraut macht.

Autor: Victor Thien
Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Mad Catz R.A.T. 8+ ADV

Mit der R.A.T. 8+ ADV bietet Mad Catz eine optische Gaming-Maus, die eine für das R.A.T.-Sortiment charakteristische Anpassbarkeit ermöglicht. Der verbaute PixArt PWM3389 Sensor sorgt zudem für hohe Auflösung.

uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600

Mit der uRage Reaper 600 hat Hama im September eine Gaming-Maus mit RGB-Beleuchtung, Omron-Schaltern und Avago/PixArt-Sensor vorgestellt. Wir haben uns die Maus in einem Praxistest angesehen.

Im Praxistest: Nuki Smart Lock 2.0
Im Praxistest: Nuki Smart Lock 2.0
Nuki Smart Lock 2.0

Nuki hat sich einen Namen mit smarten Türschlosssystemen gemacht. Wir klären, wie leicht sich eine Tür damit nachrüsten lässt und wie sich das System in der Praxis schlägt.

ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120, Wooting two

In diesem Test vergleichen wir zwei mechanische Tastaturen mit Schaltern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Die ROCCAT Vulcan 120 AIMO gegen die Wooting two.