ARTIKEL/TESTS / Speichertimings in Theorie und Praxis
Fazit

Wie man an den Benchmarks erkennen kann, spielen Dinge wie tRP (RAS Precharge Time), tRCD (RAS to CAS Delay), tCL (CAS Latency) und tRAS (RAS Active Time) eine sehr wichtige Rolle bei der Leistung bzw. beim damit verbundenen Speicherdurchsatz. Allein das Herabsetzen der CAS Latency (tCL) ist oftmals mit einem Performanceschub verbunden, der allein durch höheren Speichertakt im Regelfall nicht erreichbar ist. Daher sollte man beim Kauf nicht nur darauf achten, dass die Speicherriegel möglichst hohe Speicherfrequenzen verarbeiten können, sondern auch die oben genannten Eckdaten möglichst niedrig bzw. schnell sind...

Oftmals wird auch ein Erhöhen der VDIMM-Spannung nötig, um einen stabilen Betrieb mit scharfen Timings zu ermöglichen. Doch durch die erhöhte Spannung steigt natürlich auch die Abwärme, welche von den Chips abgeleitet werden muss. Daher empfiehlt sich meist der Kauf von Modulen, die bereits über eine passive Kühlung verfügen. Entsprechende Hersteller sind Corsair, GEIL, OCZ, Kingston und viele weitere. Zwar sind diese Riegel ein wenig teurer als herkömmliche, nicht gekühlte Speicher, doch sollte man an dieser Stelle nicht sparen, da, wie man an den Benchmarks bemerkt hat, bessere Speichertimings für deutlich mehr Speicherdurchsatz und Performance sorgen. Zusätzlich zu den auf Seite 5 aufgeführten Tests haben wir auch noch Futuremark´s 3D Mark 2001SE mit zwei verschiedenen Timingkombinationen durchgeführt. Hier die Ergebnisse: 13226 Punkte mit 2.5-4-4-7 bzw. 13821 Punkte bei 2.0-2-2-5. Ein deutlicher Unterschied von knapp 600 Punkten, der lediglich durch eine drastische Verschärfung der Timings hervorgerufen wurde. In einem zweiten Teil dieses Artikels wollen wir dann mehrere Speichermodule unter die Lupe nehmen und vergleichen, welcher Hersteller momentan die besten Speicher bieten kann...

Wer nun Interesse an entsprechend hochwertigen Speicherriegeln hat, kann diese unter anderem bei unserem Sponsor und Partner OC-Wear erwerben, der ausschließlich Markenspeicher zu attraktiven Preisen führt. Folgend eine Übersicht der Module bzw. Dual-Channel Kits, die wir ihnen aufgrund der hervorragenden Vorraussetzungen (mögliche Speichertimings), wärmstens empfehlen können...

Dual-Channel Kits
  • Corsair TwinX-LL PC2700 (2.0-2-2-5)
  • Corsair TwinX-LL PC3200 (2.0-2-2-6)
  • OCZ PC2700 EL (2.0-2-2-4)
  • OCZ PC3200 EL (2.0-2-3-5)
Einzelne Speichermodule
  • GEIL Ultra PC3200 (2.0-2-2-5)
  • OCZ PC2700 Rev. 3.2 (2.0-2-2-4)

Autor: Patrick von Brunn
Kurzvorstellung MSI MEG X570S Unify-X Max
Kurzvorstellung MSI MEG X570S Unify-X Max
MSI MEG X570S Unify-X Max

MSI bietet mit dem MEG X570S Unify-X Max ein AMD AM4-Mainboard der Oberklasse an. Wir setzen das Board auf einem unserer neuen Testsysteme im Testlab ein und möchten es kurz vorstellen.

18 RAM-Konfiguratio­n­en im Vergleichstest
18 RAM-Konfiguratio­n­en im Vergleichstest
18 RAM-Konfigurationen

Wie groß ist der Vorteil von Dual-Channel und hoch-getakteten RAM-Modulen? Wir haben uns insgesamt 18 Setups auf AMD- und Intel-Systemen angesehen und deren Performance verglichen.

Kurzvorstellung: PURE Black X58 von Sapphire
Kurzvorstellung: PURE Black X58 von Sapphire
Sapphire PURE Black X58

Sapphire bietet mit dem PURE Black X58 ein High-End-Mainboard für Intel-Prozessoren an. Wir möchten Ihnen das elegante Board für Overclocker in unserem Artikel kurz vorstellen.

Kurzvorstellung: H55-UD3H und H57M-USB3
Kurzvorstellung: H55-UD3H und H57M-USB3
GA-H55-UD3H und GA-H57M-USB3

In einer Kurzvorstellung möchten wir Ihnen heute zwei H55/H57-Boards von Gigabyte zeigen. Beide Platinen sind für die Verwendung von Clarkdale-CPUs mit HD-Grafik konzipiert.