ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon 9800 Atlantis Pro 256 MB
Fazit

Zum Schluss wollen wir nun noch ein paar Worte zur Neuauflage des ATi Radeon 9800 Pro verlieren und zu der Umsetzung von Hersteller Sapphire. Wie gewohnt und auf den vorherigen Seiten zu sehen, lässt Sapphire in Sachen Leistung und Ausstattung keinerlei Kritik an sich bzw. seine Karten herankommen...

Insgesamt gesehen hat ATi eigentlich keine Veränderungen am eigentlich Grafikchip (Codename: R350) vorgenommen, sondern lediglich den DDR-Speicher gegen DDR-II getauscht und die Speichermenge verdoppelt. Auch der Takt der Chips wurde mit 350 MHz um 10 MHz angehoben. Ansonsten gab es keine Neuerungen und wir können auf das postivie Fazit von Test der 128 MB Radeon 9800 Pro zurückgreifen. Ein wenig mehr hätten wir uns im Overclocking erwartet, da die verbauten Samsung DDR-II Module über deutlich mehr Potential verfügen, als man letztlich aus ihnen herausholen kann - Hier werden die Chips sehr durch das PCB und andere Faktoren ausgebremst. Nichtsdestotrotz lässt sich durch ein geschicktes Herantasten ein maximal stabiler Takt ermitteln, der für ordentliche Leistungszuwäche sorgt. Hier nun noch ein Ausschnitt aus dem vergangenen Urteil, das wir über die Sapphire Radeon 9800 Atlantis Pro 128 MB gefällt haben...

"Entwickler ATi hat mit dem neuen Radeon 9800 Pro wieder mal einen erstklassigen Grafikchip entwickelt und auf den Markt gebracht, der neben Ausstattung und Features auch mit Leistung überzeugt. Das bisherige Spitzenmodell - Radeon 9700 Pro - kann teilweise deutlich überflügelt werden. Zwar sind die Unterschiede zwischen R300 und R350 nur gering und beschränken sich fast nur auf die unterschiedlichen Taktraten, doch machen diese sich in vielen Benchmarks bemerkbar. Durch die höhere Taktung von Chip und Speicher erhöhen sich automatisch auch wichtige Performance-Eckpunkte, wie zum Beispiel die Speicherbandbreite. Neu dabei ist auch die etwas aufpolierte Shader-Hardware..."

Am Lieferumfang von Sapphire gibt es, wie bei jeder Retail-Karte des Herstellers, absolut nichts zu bemängeln. Der Inhalt des Karton entspricht, bis auf die eigentliche Grafikkarte, dem der 128 MB Radeon 9800 Pro und wurde zusätzlich noch um Cyberlink PowerDirector erweitert. Eine hervorragende Karte mit perfektem Lieferumfang. Allerdings muss man für die gennante Platine auch eine ganze Menge Geld hinblättern...


Pro / Contra
Bewertung
Top Performance
Genialer Lieferumfang
Super Speicher (2,26 ns)
Passive Kühlung (RAM)
Sehr teuer (550 Euro)
Leistung

1,2

Ausstattung1,3
Lieferumfang1,0
Funktionalität1,8
Overclocking1,3
Treiber / Support1,8
Preis/Leistung2,0
Gesamtnote

1,4

Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.

ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.

KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) von KFA2 haben wir heute einen weiteren Boliden mit GA102-350-GPU im Test. Was die Karte mit Overclocking ab Werk leisten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Test.

Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
PULSE / NITRO+ RX 6700 XT

Mit den Modellen NITRO+ und PULSE von Sapphire, haben wir heute zwei RX 6700 XT Grafikkarten im Custom-Design auf dem Prüfstand. Wie sich die beiden Mittelklasse-Probanden schlagen, lesen Sie hier.