ARTIKEL/TESTS / Sapphire Radeon 9500 Atlantis Pro
Allgemein

Produkt:Sapphire Radeon 9500 Atlantis Pro 128MB
Hersteller:Sapphire
Verfügbarkeit:Erhältlich
Preis:ca. 180 EUR
Zu erst wollen wir uns noch einmal bei Hersteller Sapphire bedanken, der uns freundlicherweise die neue Grafikplatine zur Verfügung gestellt hat. Wer noch einmal die technischen Daten der verschiedenen Radeon Chips im Überblick haben will, der kann die erste Seite unseres Sapphire Radeon 9500 Atlantis Review lesen. Dort finden sie eine übersichtliche Tabelle aller R300-Derivate...

Grundlegend kann man zum ATi Radeon 9500 Pro bzw. dessen Karten sagen, dass es diese nur als 128 MB Versionen gibt. Wer eine 64 MB Platine möchte, muss auf eine Radeon 9500 zurückgreifen. Nun kommen wir zum Lieferumfang der Sapphire Radeon 9500 Atlantis Pro mit 128 MB Speicher...

Lieferumfang

Wie man auch unten in der kleinen Übersicht sieht, findet man in der Verpackung neben der eigentlich Grafikkarte, zwei CDs, zwei Adapter und zwei Kabel...

Bei den beiden genannten CDs handelt es sich um eine Treiber-CD (12/2002) und einen Software DVD-Player. Die Treiber der Sapphire Radeon 9500 Pro sind sowohl für Windows 2000/XP (Version: 6.13.10.6200 vom 12.10.2002) als auch für Windows 9x/ME (Version: 4.13.01.9069 vom 23.10.2002) geeignet. Des Weiteren findet man auch noch hilfreiche Tools auf dem Datenträger, zu welchen zum Beispiel auch das ATi Control-Panel zählt. Aber auch DirectX 8.1 wurde auf die CD gepresset. Der erwähnte Software DVD-Player stammt von Cyberlink (PowerDVD XP 4.0). Neben einem herkömmlichen DVI / VGA Adapter findet man auch noch einen Adapter um ein S-Video und ein Composite Kabel zu verbinden. Zum Schluss wird man im Karton auch noch zwei Kabel finden: Ein S-Video und ein Composite Kabel (Länge: ca. 1,50 m). Leider fehlt ein Handbuch, welches nicht im Lieferumfang enthalten ist...

Fazit zum Lieferumfang: Ein Lieferumfang, an dem es mit Sicherheit nichts zu Mekern gibt! Es wird einfach an alles gedacht: Jede Menge Kabel, Adapter und auch eine DVD-Player. Eventuell könnte man das Beiliegen eines Handbuchs etwas kritisieren, obwohl es beim Einbau einer Grafikkarte bzw. der Installation der Treiber eigentlich keine Probleme geben sollte...

  • Sapphire Radeon 9500 Atlantis Pro 128MB
  • Treiber-CD
  • Cyberlink PowerDVD XP
  • S-Video / Composite Adapter
  • DVI / VGA Adapter
  • S-Video Kabel
  • Composite Kabel
Auf der folgenden Seite kommen wir zum eigentlich wichtigen einer Grafikkarte: Die Hardware, welche nicht vernachlässigt werden darf, wenn man die Konkurrenz von Nvidia und vorallem dessen Low-Cost Titanium Chips in die Schranken weisen will...

Autor: Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.