ARTIKEL/TESTS / Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE Review
Fazit
Die Polaris 30 GPU wird in einem 12-nm-FinFET-Verfahren durch Halbleiterhersteller GLOBALFOUNDRIES produziert.

Die Polaris 30 GPU wird in einem 12-nm-FinFET-Verfahren durch Halbleiterhersteller GLOBALFOUNDRIES produziert.

Die flotte Sapphire-Grafikkarte haben wir auf mehr als 17 Seiten ausführlich unter die Lupe genommen, so dass wir nun zu einem abschließenden Fazit des Tests kommen können.

Bevor wir uns jedoch der Grafikkarte widmen, möchten wir noch einmal auf die überarbeitete Polaris-GPU eingehen. Die aufpolierte Variante „Polaris 30“ basiert auf rund 5,7 Milliarden Transistoren und ist das Herzstück der Radeon RX 590. Gegenüber dem direkten Vorgänger, der Polaris 20, die bei RX 580 und RX 570 eingesetzt wird, wurde im Wesentlichen der Fertigungsprozess optimiert. Dank der Fertigung in einem 12-nm-FinFET-Verfahren durch GLOBALFOUNDRIES, ist AMD somit in der Lage höhe Taktraten zu realisieren. Das resultiert in eine Steigerung der maximalen GPU-Frequenz von 1.340 MHz (RX 580) auf 1.545 MHz (RX 590), was einem ordentlichen Plus von 205 MHz bzw. rund 15 Prozent entspricht. In der Praxis kann die RX 590 damit (gemittelt über den Testparcours) rund zehn Prozent Mehrleistung gegenüber einer RX 580 bieten.

Sapphire hat die NITRO+ RX 590 8GD5 Special Edition mit seiner bewährten Dual-X-Kühlung samt LED-Beleuchtung und einer 6P/8P-Versorgung ausgestattet. Dadurch hat der Bolide das Potenzial für Overclocking, das Sapphire mit einem leicht höheren Boosttakt von 1.560 MHz ab Werk bereits andeutet. In Kombination mit Zero-Fan-Mode bleibt die Karte im lastfreien Idle-Betrieb auf angenehmen 40 °C. Unter voller Belastung werden 76°C erreicht, was ungefähr dem Temperature-Target von 75 °C entspricht. Was die Geräuschentwicklung betrifft, konnten wir unter Volllast durchschnittlich rund 39,1 dB(A) messen. Die Leistungsaufnahme berägt unter maximaler Last rund 336 Watt und liegt damit auf dem Niveau der RX 580 von Sapphire (334 Watt). Multi-GPU-Setups sind dank einer Bauhöhe von zwei Slots kein Problem.

Zur Zeit wechselt die Sapphire NITRO+ Radeon RX 590 8GD5 Special Edition mit 8 GB GDDR5-Speicher ab etwa 280 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 01/2019) den Besitzer (drei Jahre Garantie). Leistungsmäßig sortiert sich die Karte zwischen Nvidias GeForce GTX 1060 und GTX 1070 ein und kann eine vergleichbare RX 580 um etwa 10 Prozent hinter sich lassen. Damit ist der Sapphire-Sprössling hinsichtlich Preis/Leistungs-Verhältnis sehr attraktiv und kann sich entsprechende Spitzenplätze in den verschiedenen Rankings sichern (siehe Seite 19). Das ansprechende Design, die RGB-Beleuchtung und das umschaltbare Dual-BIOS runden die Karte ab. Bleibt nur noch eines zu sagen: Preis/Leistungs-Award!

Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
  • Gute Performance für Full-HD- und WQHD
  • Preis/Leistung
  • 8 GB GDDR5-Speicher
  • Dual-BIOS inkl. Switch
  • Starkes Kühlkonzept inkl. LED-Beleuchtung, Zero-Fan-Mode und austauschbarer Lüfter

Performance-Ranking
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
100,0
EVGA GTX 1080 Ti SC BE Gaming, 11 GB GDDR5X
97,0
Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming OC Black, 11 GB GDDR5X
95,4
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, SLI
94,6
KFA2 GeForce RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
85,0
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
81,8
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC, 8 GB GDDR5X
79,9
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
76,4
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
76,3
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, 8 GB GDDR5
75,4
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
72,2
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
55,4
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 3 GB GDDR5
41,4
KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC, 4 GB GDDR5
 
30,1
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (UHD)
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
100,0
EVGA GTX 1080 Ti SC BE Gaming, 11 GB GDDR5X
95,1
Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming OC Black, 11 GB GDDR5X
93,6
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, SLI
91,8
KFA2 GeForce RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
77,6
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
76,8
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC, 8 GB GDDR5X
75,6
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
70,2
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
69,5
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, 8 GB GDDR5
68,9
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
65,5
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
48,2
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 3 GB GDDR5
 
31,0
KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC, 4 GB GDDR5
 
23,2
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (Full-HD)
EVGA GTX 1080 Ti SC BE Gaming, 11 GB GDDR5X
100,0
Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming OC Black, 11 GB GDDR5X
97,6
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, SLI
93,4
KFA2 GeForce RTX 2070 OC, 8 GB GDDR6
89,7
Gigabyte AORUS GTX 1080 8G Rev2, 8 GB GDDR5X
89,3
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, SLI
87,0
KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC, 8 GB GDDR5X
86,6
Inno3D GeForce GTX 1070 Ti iChill X3, 8 GB GDDR5
84,4
KFA2 GTX 1070 Ti EX-SNPR White, 8 GB GDDR5
82,8
ZOTAC GTX 1070 AMP! Extreme, 8 GB GDDR5
80,8
XFX Radeon RX Vega 64 Black Fan, 8 GB HBM2
80,5
Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE, 8 GB GDDR5
61,8
ZOTAC GTX 1060 AMP! Edition, 3 GB GDDR5
50,1
KFA2 GeForce GTX 1050 Ti OC, 4 GB GDDR5
 
37,1
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Stefan Boller, Matthias Schubert

 #AMD   #Apple   #Apps   #BIOS   #Display   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #Lüfter   #Mainboard   #Notebook   #NVMe   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software 

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.

KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX

Die GeForce GTX 1660 SUPER EX von KFA2 bietet einfaches 1-Click-OC und basiert auf der Turing-Architektur. Wie sich der Sprössling im Praxistest schlagen kann, lesen Sie hier im Review.

KFA2 RTX 2080 Ti EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 2080 Ti EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 2080 Ti EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 2080 Ti EX bietet KFA2 einen Boliden mit 1-Click OC Features an. Wir haben uns den flotten 3D-Beschleuniger im Test zur Brust genommen und auf Herz und Nieren geprüft.