Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 SE Review


Erschienen: 07.01.2019, Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Vorwort

Im Bereich GPUs war es im Jahr 2018 um AMD ziemlich ruhig. Dennoch hat der Chipgigant pünktlich zum Weihnachtsgeschäft aber doch noch eine Neuheit vorgestellt: Die Radeon RX 590. Die aufpolierte Polaris-GPU kommt in einem verbesserten 12-nm-Fertigungsprozess und kann daher mit einer verbesserten Energieeffizienz und dem Potenzial für höhere Taktraten punkten. Verschiedene AMD-Boardpartner haben die Polaris-30-GPU in entsprechende Grafikkarten mit Custom-Designs eingesetzt und das Weihnachtsgeschäft etwas belebt. So auch Hersteller Sapphire, der gleich zwei RX-590-Boliden der Serie NITRO+ vorgestellt hat. Wir haben uns die Sapphire NITRO+ RX 590 8GD5 Special Edition zum Test eingeladen und auf Herz und Nieren geprüft. Mit einem aktuellen Straßenpreis von rund 280 Euro verspricht die Karte u.a. ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis. Dank BIOS-Switch kann der Anwender zwischen verschiedenen Profilen wählen und die Karte nach eigenen Vorlieben anpassen.

Wie gewohnt, sind wir nicht nur auf die 3D-Leistung der getesteten Karten eingegangen, sondern haben außerdem die Leistungsaufnahme, die Temperaturen und die entstehende Geräuschentwicklung der aktiven Kühlungen im Detail untersucht. Benchmarks bei moderner Ultra-HD-Auflösung gehören mittlerweile zum Pflichtprogramm in all unseren Grafikkarten-Reviews. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Bevor wir jedoch zu unserem ausführlichen Artikel kommen, möchten wir uns bei Hersteller Sapphire bedanken, der so freundlich war, uns das Testsample zur Verfügung zu stellen.

Lesezeichen


Sapphire NITRO+ Radeon RX 590 8GD5 Special Edition Review


Vor scrollen Weitere Artikel aus der Kategorie „Grafikkarten“ Zurück scrollen