ARTIKEL/TESTS / PixelView Ti4200 128MB VIVO getestet
16.08.2002 12:00 Uhr    0 Kommentare
Fazit

In Sachen Performance und Leistung kann die PixelView Ti4200 VIVO ohne Probleme mit den Karten von namhaften und meist auch teureren Herstellern wie zum Beispiel Asus, Gainward etc. mithalten. Zwar lässt sich die Platine nicht so gut übertakten wie ein Gainward Golden Sample, welches mit besseren Speicherbausteinen und einer passiven Kühlungen der Chips ausgestattet, aber aus ihr kann man auch noch ein wenig Mehrleistung rausholen...

Der Lieferumfang, wie wir bereits auf der ersten Seite erwähnt haben, ist im Großen und Ganze OK, wer allerdings Wert auf einen Software DVD-Player oder ein kleines Spiele-Bundle legt, hat hier Pech. Dafür ist die Karte hervorragend für Hobby-Filmer und auch Fortgeschrittene geeignet, die zum Beispiel ihre Filme von Kamera auf den Rechner übertragen, bearbeiten und eine Video-CD erstellen. Daher lässt sich das Fehlen der beiden oben genannten Dinge entschuldigen, da es sich nicht um eine "Gamer-Karte", sondern um eine VIVO handelt...

Zusammengefasst: User die TV-Ausgang, Video-In etc. undbedingt benötigen, sind mit der PixelView hervorragend bedient. Wer eine Grafikkarte mehr zum Spielen als zum Arbeiten benutzt, ist zum Beispiel mit einer Gainward sicherlich besser bedient, da sie von Haus aus schon ein wenig schneller sind und sich noch einfach und effektiv übertakten lassen...

Pro / Contra
Bewertung
VIVO-Ausstattung
Mageres Handbuch
Leistung

2,5

Ausstattung1,8
Lieferumfang2,2
Funktionalität2,0
Overclocking2,0
Treiber / Support2,6
Preis/Leistung2,1
Gesamtnote

2,3

Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.

KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX

Die GeForce GTX 1660 SUPER EX von KFA2 bietet einfaches 1-Click-OC und basiert auf der Turing-Architektur. Wie sich der Sprössling im Praxistest schlagen kann, lesen Sie hier im Review.