ARTIKEL/TESTS / Creative 3D Blaster 4 Ti4200 64MB im Test
02.08.2002 12:00 Uhr    0 Kommentare
Allgemein

Produkt:Creative 3D Blaster 4 Titanium 4200 64 MB
Hersteller:Creative
Verfügbarkeit:Erschienen
Preis:ca. 200 EUR
Zu Beginn unseres Reviews der Creative Ti4200 Grafikkarte mit 64 MB, wollen wir uns erst einmal bei Hersteller Creative für die Bereitstellung der Karte danken. Creative gehört zu den wenigen Herstellern, die sich beim Herstellen der GeForce 4 Grafikkarten auf die Titanium-Chips beschränkten. Das heist, dass es keine GeForce 4 MX Karten unter Creative Label gibt. Allgemein zur Karte kann man nur sagen, dass sie auf den ersten Blick sehr sauber verarbeitet ist, über ein rotes PCB verfügt und einen sehr außergewöhnlichen Chipkühler bestitzt, der von seinen Umrissen her an das Referenz-Modell von Nvidia erinnert. Im nächsten Abschnitt wollen wir nun zunächst einmal zum Lieferumfang kommen...

Lieferumfang

Der Inhalt des Kartons fasst insgesamt fünf Objekte: Die Grafikkarte, ein kleines Handbuch, zwei CD-ROMs und ein Kabel. Mehr über die Creative Ti4200 erfahren sie auf der nächste Seite, wenn wir ihnen die Hardware der Karte näher bringen...

Beim bereits erwähnten Handbuch handelt es sich um ein sogenanntes QuickStart Guide, welches den Einbau und die Installation der Karte kurz, aber ausreichend schildert. Der Guide ist mehrsprachig (auch deutsch). Wie sich sicherlich schon vermuten lässt, ist eine der beiden CDs die Installations-CD, auf welcher man Treiber für Windows 98, ME, 2000, XP und sogar für NT4 findet. Die Treiber sind auf den 09.03.2002 datiert und tragen die Seriennummer 28.32. Version 28.32 ist ein offizieller Detonator XP von Nvidia und wurde sogar von Hersteller Microsoft WHQL-zertifiziert (ist 100 prozentig zu Windows kompatibel). Auf der anderen CD, welche sie noch im Karton finden werden, befinden sich noch zwei Spiele, welche allerdings schon ein wenig älter sind: eRacer und Incoming Forces. Das Kabel, welches auch zum Lieferumfang gehört, ist ein TV-Adapterkabel, welches die TV-Ausgabe sowohl als Composite, als auch als S-Video ermöglicht...

Was wir im Karton vermissen: Einen Software DVD-Player, der eigentlich schon fast bei jeder Karte dabei ist und einen DVI-VGA Adapter, der den Anschluss eines zweiten herkömmlichen Monitors erlauben sollte. Ansonsten ist der Lieferumfang zufriedenstellend...

  • Creative 3D Blaster 4 Titanium 4200 64 MB
  • Treiber-CD (28.32)
  • Spiele-CD (eRacer und Incoming Forces)
  • TV-Out Kabel
  • Handbuch
Abschließend haben wir hier die einzelnen Komponenten des Lieferumfangs noch einmal abgebildet...

Auf der folgenden Seite kommen wir zum eigentlich wichtigen einer Grafikkarte: Die Hardware. Ob sich Hersteller Creative bei der Taktung der Karte an die Refernz-Wert hielt und vieles mehr auf der nächsten Seite...

Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.