ARTIKEL/TESTS / Im Praxistest: Nuki Smart Lock 2.0
23.01.2020 20:00 Uhr    1 Kommentar
Fazit
Das Nuki Smart Lock 2.0 ist eine praktische Erweiterung für den smarten Alltag.

Das Nuki Smart Lock 2.0 ist eine praktische Erweiterung für den smarten Alltag.

Nachdem wir nun das Nuki Smart Lock 2.0 über einige Wochen im Einsatz hatten, kommen wir nun zum Fazit unseres Tests.

Das Nuki Smart Lock 2.0 stellt eine relativ einfache Erweiterung für das Eigenheim dar, welche allerdings große Auswirkungen hat. Die Kombination mit Nuki Bridge und Nuki Opener ermöglicht es, den Alltag in den unterschiedlichchsten Situationen komplett ohne mitgenommene Schlüssel zu bewältigen, alles kann mit Smartphone und Smartwatch durchgeführt werden. Die Installation ist denkbar simpel und funktioniert bei den meisten gängigen Sperrzylindern. Zusammen mit der Bridge wird das sonst über Bluetooth funktionierende System dann in das hauseigene WLAN integriert und somit um die Fernwartung und -verwendung erweitert. Der Opener soll zudem die Integration mit Gegensprechanlagen ermöglichen. Hier ist allerdings besonders auf die Verwendung mit bereits als kompatibel beschriebenen Anlagen empfohlen, denn in unserem Test war das Anschließen der Hausklingel nicht möglich. Abgesehen davon, erwies sich das System im Großen und Ganzen als treuer und praktischer Begleiter für den Alltag.

Allerdings ist Nukis Produktpalette nicht gerade günstig. Die von uns getestete Kombination als Smart Lock, Bridge und Opener schlägt mit einem Straßenpreis von 385 Euro zu Buche (Quelle: Nuki.io, Stand 01/2020). Wer zu Beginn nur mit dem Smart Lock starten und evtl. später weitere Komponenten nachrüsten möchte, kann dieses ab etwa 200 Euro im Handel erwerben (Quelle: Geizhals.de, Stand 01/2020).

Nuki Smart Lock 2.0 mit Bridge und Opener
  • Einfache Installation
  • Funktionsumfang
  • Kompatibilität zur Gegensprechanlage
  • Anschaffungspreis

Autor: Stefan Boller, Rafael Schmid
Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Mad Catz R.A.T. 8+ ADV

Mit der R.A.T. 8+ ADV bietet Mad Catz eine optische Gaming-Maus, die eine für das R.A.T.-Sortiment charakteristische Anpassbarkeit ermöglicht. Der verbaute PixArt PWM3389 Sensor sorgt zudem für hohe Auflösung.

uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600

Mit der uRage Reaper 600 hat Hama im September eine Gaming-Maus mit RGB-Beleuchtung, Omron-Schaltern und Avago/PixArt-Sensor vorgestellt. Wir haben uns die Maus in einem Praxistest angesehen.

ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120, Wooting two

In diesem Test vergleichen wir zwei mechanische Tastaturen mit Schaltern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Die ROCCAT Vulcan 120 AIMO gegen die Wooting two.

„Analoge“ Schalter: Die Wooting one Tastatur
„Analoge“ Schalter: Die Wooting one Tastatur
Wooting one

Mit der Wooting one haben wir heute eine mechanische Tastatur mit „analogen“ Schaltern im Test. Doch warum die Anführungszeichen und die Bedeutung für Spiele? Mehr dazu im Test!