NEWS / MSI erweitert sein Portfolio der Cubi Mini-PCs
23.02.2016 19:00 Uhr    0 Kommentare

Mit dem lüfterlosen Cubi N und dem neuen Top-Modell Cubi 2 Plus erweitert MSI sein Portfolio bei den Mini-PCs. Die Cubi-Reihe bietet moderne PC-Technik auf kleinstem Raum und findet als vollwertiges Multimedia-System im Wohnzimmer ebenso seinen Platz wie als leiser Arbeitsplatzrechner im Büro oder als Video-Zuspieler im Digital Signage Bereich.

Der Cubi N überzeugt inklusive installiertem HDD-Dock mit gerade einmal 0,7 Liter Volumen. Die Festplattenerweiterung ermöglicht den Einbau einer 2,5"-Festplatte zusätzlich zur mSATA-SSD. Der besondere Clou beim Cubi N ist die lüfterlose Kühlung für den energieeffizienten Intel-Celeron- oder Pentium-Prozessor aus der 14-nm-Braswell-Generation. Dank digitalem Bildschirm-Ausgang mit 4K-UHD-Unterstützung ist der Cubi ein idealer Video-Zuspieler für den Fernseher im Wohnzimmer oder steuert Großdisplays im Digital Signage Bereich an.

Cubi 2 Plus

Cubi 2 Plus

Der Cubi 2 Plus trumpft mit Top-Performance und erweiterter Schnittstellen-Ausstattung auf. Für überzeugende Rechenleistung und hohe Energieeffizienz kommen Intel Core Prozessoren aus der neuen Skylake-S-Serie und DDR4-Speicher zum Einsatz. Das Mini-STX (5x5) Mainboard des PCs ist dabei nicht nur 29% kleiner als Mini-ITX-Mainboards, sondern ermöglicht dank Sockel-Design auch einen einfachen Tausch des Prozessors zum Aufrüsten. Eine M.2 PCI-Express-SSD sorgt für blitzschnelle System- und Programmstarts. Das 1,3-Liter-Gehäuse bietet darüber hinaus Platz zum Nachrüsten einer weiteren 2,5"-Festplatte. Wie der Cubi N unterstützt auch der Cubi 2 Plus die 4K-Video Ausgabe mit 60 Hz und ermöglicht dank HDMI- und DisplayPort-Ausgang einen Dual-Monitor-Betrieb. Ebenfalls analog zum Cubi N lässt sich auch der Cubi 2 Plus per Vesa-Mount-Adapter hinter dem Bildschirm verstecken. Zahlreiche USB-Ports einschließlich neuer praktischer Typ-C-Buchse stellen eine umfangreiche Konnektivität sicher. Die MSI Super Charger-Technik beschleunigt das Laden von iPhone oder iPad deutlich. GBit-Netzwerkanschluss und ac WLAN sind beim Cubi 2 Plus ebenfalls integriert.

Cubi N

Cubi N

Die ersten Cubi N-Modelle sind bereits verfügbar ab einer unverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro. Der Cubi 2 Plus wird Anfang März in den Handel kommen. Das erste Modell bietet die Konfiguration mit 128 GB PCI Express SSD, Intel Core i3-6100T Prozessor und 4 GB Arbeitsspeicher bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 519 Euro. Inklusive bei allen Geräten sind zwei Jahre Garantie mit Pick-up-&-Return-Service.

Quelle: MSI PR – 23.02.2016, Autor: Patrick von Brunn
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!

Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset im Test
Creative SXFI THEATER Headset

Creative, langjähriger Hersteller von PC-Audio-Lösungen, hat mit SXFI eine Lösung für holografischen Klang im Angebot. Doch wie schlägt sich die Lösung in der Praxis? Wir haben uns das Headset von Creative im Test zur Brust genommen.