NEWS / Günstiger 14-Zoll-Laptop von Toshiba
31.08.2015 17:30 Uhr    0 Kommentare

Toshiba erweitert die Satellite-Familie um den kostengünstigen Satellite C40-C im 14 Zoll (35,6 cm) Format mit integriertem OneDrive1 Cloud-Speicher. Der Satellite C40-C eignet sich für die täglichen Anforderungen und für den Einsatz unterwegs, als Zweit-Notebook oder als Erstgerät für Schüler und Studenten. Das Display ist groß genug, um damit komfortabel bei einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln zu arbeiten, Hausaufgaben zu erledigen oder zu spielen. Der Satellite C40-C ist mit einer Schnellzugrifftaste für die digitale Windows 10 Sprachassistentin Cortana ausgestattet.

Toshiba Satellite C40-C-10Q

Toshiba Satellite C40-C-10Q

Der Satellite C40-C-10Q verfügt erstmals über einen integrierten 100 Gigabyte großen OneDrive1 Cloud-Speicher. Damit können Anwender ihre Dokumente und Medien in der Cloud ablegen und flexibel auf sie zugreifen. Auf diese Weise ist es möglich, jederzeit berufliche Dateien zu bearbeiten oder Lieblingsbilder mit Freunden und Familie zu teilen so lange man Zugriff auf das Internet hat, selbst wenn man sein Notebook gerade nicht dabei hat. Auf dem Toshiba Satellite C40-C ist Microsoft Windows 10 Home 64-bit vorinstalliert. Zwei Mikrofone und eine Schnellzugriffstaste helfen dabei, die digitale Assistentin Cortana jederzeit und bestmöglich zu nutzen. Cortana ist lernfähig und unterstützt die Nutzer bei der Organisation ihres Lebens, indem es Informationen über Verkehrsbehinderungen oder Staus liefert, an Termine erinnert oder eine intuitivere Suche im Internet ähnlich Google Now ermöglicht.

Der neue Satellite C40-C-10Q ist mit einem Intel Celeron N3050 Prozessor ausgestattet dem 2 GB DDR3L RAM zur Seite stehen. Die integrierte Intel Burst Technologie 2.0 erhöht bei Bedarf die Taktzahl des Prozessors automatisch. Für den Offline-Zugriff auf Dokumente, Bilder oder Videos verfügt der Satellite C40-C über 32 GB eMMC Flash-Speicher. Die Speicherkapazität lässt sich über einen SD/MMC-Steckplatz erweitern, der leider nur UHS-I SD-Speicherkarten unterstützt, obwohl schon Mitte 2013 UHS-II Speicherkarten von Toshiba angekündigt wurden. Der Satellite C40-C bietet einen HDMI-Anschluss und drei USB-Ports (einer davon mit USB 3.0).

Der neue Toshiba Satellite C40-C-10Q ist ab sofort für einen UVP inkl. MwSt. von 299 Euro in Deutschland verfügbar.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Stefan Boller

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.