NEWS / HD-DVD: DVD-Nachfolger weiterhin in der Warteschleife
27.03.2006 07:00 Uhr    0 Kommentare

Im Nachfolgestreit um das derzeitige DVD-Format ist weiterhin Warten angesagt. Nachdem Warner in der Vorwoche die für 28. März festgesetzte US-Premiere für seine ersten HD-DVDs absagen musste, macht nun auch Player-Hersteller Toshiba einen vorläufigen Rückzieher. So bestätigte das Unternehmen am vergangenen Donnerstag erstmals, dass die für Ende März geplanten HD-DVD-Player ebenfalls später auf den Markt kommen werden.

Mit dem nun angepeilten Start der HD-Filme und -Player Mitte April schrumpft der zeitlich bedingte Vorsprung zum HD-DVD-Konkurrenzformat Blu-ray, das mit Samsungs BD-P1000-Player und diversen Filmen von MGM Home Entertainment und Sony Pictures ab Ende Mai durchstarten will. Ungünstig für die schnelle Verbreitung von Blu-ray könnte sich allerdings die ebenfalls in der Vorwoche bestätigte Verschiebung der Blu-ray-fähigen PlayStation 3 in Japan auswirken. So musste Sony nicht zuletzt wegen Verzögerungen bei der Blu-ray-Laufwerkspezifikation den Start vom Frühjahr auf November 2006 verschieben.

Der Ausgang des für Kunden und die Elektronikbranche unerfreulichen DVD-Erbfolgekriegs steht angesichts des holprigen Starts auf beiden Seiten weiterhin völlig in den Sternen. Sowohl die großen Filmstudios als auch die führenden Elektronik- und Computerhersteller zeigen sich derzeit noch abwartend, wenngleich die HD-DVD-Seite in letzter Zeit einige Etappensiege verbuchen konnte. So kündigte nach Hewlett-Packard nun erstmals auch Branchenriese LG Electronics an, neben Blu-ray- auch HD-DVD-Laufwerke ins Programm zu nehmen. Weiters kündigte auch Microsoft an, HD-DVD-taugliche Laufwerke in seine Xbox 360 zu integrieren.

Als nicht zu unterschätzender Vorteil des technisch unterlegenen Formates gilt weiterhin sein Preis. So sollen sowohl die ersten HD-DVD-Player als auch die angebotenen Filme zumindest zur Markteinführung deutlich billiger angeboten werden, als die der Blu-ray-Konkurrenz. Während Hersteller für Produktionsanlagen, wie beispielsweise Singulus, sich über den endlich erfolgenden Markteintritt beider Formate erleichtert zeigen, übt man sich bei Microsoft angesichts des geplanten Vista-Starts weiter in Zurückhaltung. "Bis nicht geklärt ist, ob sich ein Format durchsetzt, wird Vista beziehungsweise der Media Player beide Formate unterstützen", so Microsoft-Schweiz-Sprecher Rungwerth.

Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13

Das Razer Book 13 basiert auf Intels Evo-Plattform und kommt mit Full-HD-Touchscreen, 11. Gen Core-CPU, Iris Xe Graphics, Thunderbolt 4 und üppiger Ausstattung zum Käufer. Mehr zum schlanken Ultrabook in unserem Test.

ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.