NEWS / PC-Markt wächst stärker als erwartet: Dell weiter auf Platz 1
19.07.2005 17:00 Uhr    0 Kommentare

Die Verkaufszahlen für Personal Computer sind im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum weltweit um 16,6 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden 46,5 Mio. Computer abgesetzt (Q2 2004: 40 Mio.). Das ergab eine Untersuchung des Markforschungsinstituts IDC. Damit wurden die vergangenen Mai errechneten Prognosen von 12,3 Prozent noch übertroffen. Schlüsselfaktoren dafür seien die niedrigen Kosten für Standgeräte aber auch die Nachfrage nach portablen Produkten, schreibt IDC. Mittelfristig erwarten die IDC-Analysten aber ein Abflauen der Kauflust von privaten Konsumenten. "Solange allerdings die Preise fallen und die Nachfrage in allen Regionen auf stabilem Niveau bleibt, ist das Wachstum gestützt", sagte Loren Loverde von IDC.

Einen enormen Anstieg der Absatzzahlen verzeichnete die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA). Nach einigen Quartalen mit Wachstum unter zehn Prozent wird nun ein Plus von 20 Prozent verzeichnet. Dies ist auf den starken Wettbewerb am PC-Markt und auf die gesteigerte Nachfrage in den neuen EU-Staaten zurückzuführen. Die USA liegt mit 11,7 Prozent Plus bei den Vorgaben.

Bei den Herstellern konnte sich Dell als Spitzenreiter behaupten. Nach einem schwachen Q1 kam der PC-Hersteller wieder in Fahrt, verzeichnete mit neun Mio. verkauften PCs ein Plus von beinahe 24 Prozent und hält einen Marktanteil von 19,3 Prozent. Dazu beigetragen haben hohe Verkaufszahlen im asiatischen und pazifischen Raum sowie der weltweite Absatz von mobilen Geräten. Hewlett-Packard legte 16,3 Prozent auf zu und verkaufte mit einem Marktanteil von 15,6 Prozent 7,2 Mio. Computer. HP profitierte vor allem von der starken Nachfrage in Europa, wo das Unternehmen auch Marktführer ist.

Das chinesische Unternehmen Lenovo wurde von den Marktforschern erstmals - nach der Übernahme des PC-Geschäfts von IBM - als Ganzes betrachtet und hält einen Marktanteil von 7,6 Prozent. Das Wachstum betrug 7,7 Prozent. Acer ist mit 62,2 Prozent Plus der am schnellsten wachsende PC-Hersteller. Acers Erfolg begründe sich vor allem durch den Vertrieb von Billig-PCs in Europa, erläuterten die Marktforscher.

Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13

Das Razer Book 13 basiert auf Intels Evo-Plattform und kommt mit Full-HD-Touchscreen, 11. Gen Core-CPU, Iris Xe Graphics, Thunderbolt 4 und üppiger Ausstattung zum Käufer. Mehr zum schlanken Ultrabook in unserem Test.

ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.