ARTIKEL/TESTS / Multitasking Test: Dual-Core vs. Quad-Core
Performanceratings

1 Task

  • TMPGEnc 4.0 XPress (32 Bit)

Performancerating 1 Task
Intel Core 2 Extreme QX6700
106,6
Intel Core 2 Duo E6700
100,0
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

2 Tasks
  • TMPGEnc 4.0 XPress (32 Bit)
  • Windows Media Player (32 Bit)

Performancerating 2 Tasks
Intel Core 2 Extreme QX6700
115,1
Intel Core 2 Duo E6700
100,0
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

3 Tasks
  • TMPGEnc 4.0 XPress (32 Bit)
  • Windows Media Player (32 Bit)
  • WinRAR 3.60 (32 Bit)

Performancerating 3 Tasks
Intel Core 2 Extreme QX6700
131,2
Intel Core 2 Duo E6700
100,0
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

4 Tasks
  • TMPGEnc 4.0 XPress (32 Bit)
  • Windows Media Player (32 Bit)
  • WinRAR 3.60 (32 Bit)
  • OggEnc 2.82 (32 Bit)

Performancerating 4 Tasks
Intel Core 2 Extreme QX6700
176,2
Intel Core 2 Duo E6700
100,0
Angaben in Prozent (mehr ist besser)

Schlusswort

In unserem vorherigen Praxistest des QX6700 haben wir unter anderem festgestellt, dass die Quad-Core CPU gelegentlich das Nachsehen gegenüber einer äquivalent getakteten Dual-Core CPU hat. Dies liegt vor allem an fehlenden Optimierungen in der Software (Stichwort: SMP), die nicht alle zur Verfügung stehenden physikalischen Kerne ausnutzen kann. Schalten wir nun mehrere, auch unoptimierte Anwendungen, parallel und messen die Zeit bis zur Abarbeitung aller anstehenden Tasks, wird der Vorteil von vier Kernen mehr als offensichtlich. Die auf der vorherigen Seite gezeigten Messungen und die oben stehenden prozentualen Ratings verdeutlichen hier die Vorzüge von Multi-Core und gerade Quad-Core in diesem speziellen Fall. Bereits bei geringem Multitasking, wie zum Beispiel beim Video-Playback und gleichzeitigem Enkodieren, machen sich die zusätzlichen Kerne bemerkbar. Enorm ist der Vorsprung natürlich bei entsprechend höherer Belastung, wie bei paralleler Ausführung von vier Tasks gezeigt wurde.

Bei einzelnen Benchmarks mag die erste Quad-Core CPU von Intel teilweise den Kürzeren ziehen, kann dies bei steigendem Multitasking-Grad jedoch eindrucksvoll kompensieren. Wie der Kentsfield-Prozessor bei einer SMP-tauglichen Anwendung zu Werke geht, verdeutlicht ein kleines Video (29 Sekunden, 4,0 MB).

Autor: Patrick von Brunn
AMD Ryzen 7 5800X Prozessor im Test
AMD Ryzen 7 5800X Prozessor im Test
AMD Ryzen 7 5800X

AMD kündigte auf der diesjährigen CES bereits Zen 4 und die AM5-Plattform an. Bevor die nächste CPU-Generation ins Haus steht, testen wir mit dem Ryzen 7 5800X einen Zen 3 basierten Prozessor von AMD.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X
AMD Ryzen Threadripper 3960X

AMDs Ryzen Threadripper 3960X gehört zur dritten Generation der High-End Ryzen-Prozessoren mit Zen-2-Architektur. Wir haben uns den Boliden mit 24 Kernen auf einer TRX40-Plattform im Test genau zur Brust genommen!