SanDisk Extreme PRO mit 128 GB im Test


Erschienen: 05.12.2017, Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Technische Daten
Dank Schiebemechanismus ist der USB-Anschluss unterwegs geschützt.

Dank Schiebemechanismus ist der USB-Anschluss unterwegs geschützt.

Die Extreme-Familie von SanDisk umfasst ein breites Spektrum an USB-Sticks für verschiedene Einsatzzwecke. Die Extreme-PRO-Modelle sind mit besonders hohen Übertragungsraten von 420 MB/s (lesend) bzw. 380 MB/s (schreibend) ausgestattet. Außerdem bietet der Extreme PRO mit 128 oder wahlweise auch 256 GB (identische Übertragungsraten) eine hohe Speicherkapazität und damit reichlich Platz für große Dateien wie Filme, hochauflösende Fotos, Musik und mehr. Er erfüllt die Spezifikationen von USB 3.1 Gen1 und ist abwärtskompatibel zu USB 3.0 und 2.0. Das Design bietet Schutz für den versenkbaren Anschluss, wenn dieser nicht verwendet wird (Schiebemechanismus, siehe Abbildungen rechts). Der flotte SanDisk-Stick misst 71 mm x 21 mm x 11 mm (L x B x H) und bringt gerade einmal rund 17 Gramm auf die Waage. Die Garantiezeit beträgt für alle Modelle der Serie jeweils sagenhafte 30 Jahre.

Dank der Software SanDisk SecureAccess kann man auf dem Laufwerk einen privaten Ordner anlegen. So werden sensible Daten per Passwort geschützt (128-Bit-AES-Verschlüsselung). Die Software zur Datenwiederherstellung RescuePRO Deluxe ist als Download im Lieferumfang enthalten. Diese Software erleichtert das Wiederherstellen versehentlich gelöschter Dateien.

Übrigens: USB 3.0, die umfassend revidierte, dritte Universal Serial Bus (USB) Version wurde vom USB-IF (USB Implementers Forum) in USB 3.1 Gen1 umbenannt. Die technischen Spezifikationen blieben jedoch unverändert. USB 3.1 Gen1 (USB 3.0) bietet dieselbe benutzerfreundliche Plug-and-Play-Technologie wie frühere USB-Generationen, allerdings mit 10-facher Leistung (5 Gbps) und besserem Stromversorgungsmanagement. Für die Benutzer ändert sich nichts, sie stecken Geräte mit USB 3.1 Gen1 (SuperSpeed USB) genau wie USB 2.0 (Hi-Speed USB) in PCs und Notebooks ein. Noch höhere Durchsatzraten gibt es mit USB 3.1 Gen2 (SuperSpeed+ USB).

Mithilfe der Öse kann der Stick am Schlüsselbund befestigt werden.

Mithilfe der Öse kann der Stick am Schlüsselbund befestigt werden.

Gewicht

Zwar sind USB-Sticks generell sehr leicht und handlich, doch gibt es auch teilweise große Unterschiede was die Masse der Drives betrifft. Aus diesem Grund bieten wir zusätzlich zu den eigentlichen Benchmarks und Leistungswerten, auch eine Übersicht mit dem Gewicht der einzelnen Testkandidaten. Folgend ein Überblick:

Masse in g
Kingston DataTraveler SE9 16 GB, USB 2.0
6,0
Hama Citos 32 GB, USB 3.1 Gen1
7,0
Kingston DataTraveler 111 16 GB, USB 3.1 Gen1
8,0
SanDisk Cruzer Glide 3.0 64 GB, USB 3.1 Gen1
8,0
Sharkoon Flexi-Drive Sprint Plus 32 GB, USB 3.1 Gen1
8,0
Toshiba TransMemory Black 64 GB, USB 3.1 Gen1
8,0
Emtec METAL3.0 64 GB, USB 3.1 Gen1
9,0
Verbatim Store `n` Go V3 16 GB, USB 3.1 Gen1
9,0
Hama FlashPen Vilitas 16 GB, USB 3.1 Gen1
10,0
Toshiba TransMemory Clickable 32 GB, USB 2.0
10,0
Dane-Elec Pro 32 GB, USB 3.1 Gen1
11,0
SanDisk Extreme Go 64 GB, USB 3.1 Gen1
11,0
SanDisk Cruzer Extreme 64 GB, USB 3.1 Gen1
12,0
Corsair Flash Voyager Slider 64 GB, USB 3.1 Gen1
14,0
Verbatim Store `n` Go Classic 64 GB, USB 3.1 Gen1
14,0
Sharkoon Flexi-Drive Acc. Duo 64 GB, USB 3.1 Gen1
15,0
SanDisk Extreme PRO 128 GB, USB 3.1 Gen1
17,0
Corsair Flash Voyager GT 64 GB, USB 3.1 Gen1
23,0
Sharkoon Flexi-Drive Ultimate 64 GB, USB 3.1 Gen1
24,0
Kingston HyperX Savage 64 GB, USB 3.1 Gen1
26,0
Kingston DT HyperX Predator 1 TB, USB 3.1 Gen1
63,0
Angaben in Gramm (weniger ist besser)

Vor scrollenWeitere Artikel aus der Kategorie MultimediaZurück scrollen
Bewerten Sie diesen Artikel!

Bewertung nur durch Mitglieder möglich!

Bewertungen: 0