ARTIKEL/TESTS / Vantec VP4-C7040 auf dem Prüfstand
27.04.2003 12:00 Uhr    0 Kommentare
Vorwort

Dieses mal hat uns der Hersteller Vantec mit einem ihrer neuen Kühler versorgt. Deshalb geht ein großes Dankeschön und gleichzeitig eine Entschuldigung an Vantec. Leider hat der Kühler zum ersten sehr lange zu uns gebraucht (ein Lob an die glorreiche Post und den Zoll) und zweitens warteten noch mehrere Kühlkörper auf einen Test. Somit kommt jetzt erst das Review des Vantec VP4-C7040...

Testsystem

Als Testsystem kam ein Pentium IV mit einer nominalen Taktfrequenz von 2400 MHz zum Einsatz, allerdings wurde dieser auf 2700 MHz übertaktet wobei die Vcore auf dem Standardwert belassen wurde und somit auch kein messbarer Temperaturunterschied von 2400 MHz auf 2700 MHz besteht. Das gesamte System besteht aus folgenden Komponenten...

  • Intel Pentium IV 2400@2700 MHz (1,5 Volt)
  • Asus P4PE (i845PE)
  • 512 MB Corsair XMS PC3200 CL2
  • CS 2001 Big-Tower
  • Enermax 2 Lüfter-Netzteil 250 W
  • Arctic Silver 2 Wärmeleitpaste
Testumgebung

Für die meisten Leser dürfte unsere Testumgebung schon bekannt sein, all diejenigen können gleich auf die zweite Seite springen. Für alle anderen ist hier noch einmal zusammengefasst, wie und unter welchen Bedingungen wir den Kühler einsetzen. Der Test wurde wie bei allen P4-Kühlertests mit offenem Gehäuse vorgenommen, wobei nur das Enermax Netzteil für Luftzirkulation sorgte. Ansonsten sind die Kühler auf ihren beiseite gestellten Lüfter angewiesen. Durch diese Testart können wir die Gehäusetemperatur und die Luft direkt am Lüfter so niedrig wie möglich halten und müssen trotz allem keine Gehäuselüfter zum Einsatz bringen, die sich vor allem bei Kühler mit gewaltigen Oberflächen zum Vorteil auswirken könnten, aber auch die Leistung von Kühlern im Silentbetrieb mit sehr schwachen Lüftern verfälschen würden...

Um den Prozessor voll auszulasten, haben wir das Programm Seti@Home ca. 30 Minuten laufen lassen. Nach dieser Zeit ist die Temperatur auf das absolute Maximum gestiegen. Eine längere Laufzeit würde keinen genaueren Wert ergeben sondern eher dazu beitragen, dass sich die Raumtemperatur bzw. die Temperatur um den PC erhöht. Die Zimmertemperatur während des Tests betrug 22-23 °C...

Autor: Pascal Heller

 #AMD   #Apple   #Display   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Headset   #Intel   #Kühlung   #Lüfter   #Mainboard   #Netzteil   #Notebook   #NVMe   #PCIe   #Prozessor   #Smartphone   #Software   #SSD 

ARCTIC Freezer 33 eSports ONE im Test
ARCTIC Freezer 33 eSports ONE im Test
ARCTIC Freezer 33 eSports ONE

Mit dem Freezer 33 eSports ONE bietet ARCTIC seit wenigen Wochen einen neuen Kühler für AMD- und Intel-Sockel an. Wir haben den Tower-Kühler im Test begutachtet.

ARCTIC BioniX Gaming-Lüfter Review
ARCTIC BioniX Gaming-Lüfter Review
ARCTIC BioniX Gaming-Lüfter

ARCTIC bringt mit BioniX eine komplett neue Serie Gehäuse-Lüfter auf den Markt und wir haben uns die neuen Modelle mit 120 und 140 mm im Test angesehen. Mehr dazu in unserem Review!

10 CPU-Kühler von 6 Herstellern im Test
10 CPU-Kühler von 6 Herstellern im Test
10 Tower-CPU-Kühler

Prozessoren werden zwar immer effizienter und verbrauchen weit weniger Energie als vor Jahren, doch ist eine Kühlung immer noch essentiell. Wir haben 10 aktuelle CPU-Kühler getestet.

Coollaboratory Liquid Ultra im Praxistest
Coollaboratory Liquid Ultra im Praxistest
Coollaboratory Liquid Ultra

Hersteller Coollaboratory ist bereits schon seit längerer Zeit für seine Flüssigmetallpasten bekannt. Nach der Liquid Pro stellt man mit der Liquid Ultra nun die neuste Generation vor.