ARTIKEL/TESTS / Nvidia GeForce FX GPU im Preview
19.11.2002 12:00 Uhr    0 Kommentare
Verfügbarkeit

Wie Nvidia bereits vor einiger Zeit offiziell bestätigt hatte, sollen die ersten Grafikkarten, basierend auf Nvidia´s NV30 GPU, erst nächstes Jahr zwischen Januar und Februar in die Läden kommen. Ähnlich war die ganze Situation beim damaligen GeForce 3 Chip, der auch erst einige Monate nach der Präsentation verfügbar wurde. Erste Karten sind für den Januar oder Februar nächsten Jahres zu erwarten. Eventuell wird es etwa 500 bis 1500 Stück schon im Vorraus geben, allerdings zu enormen Preisen. Ähnlich der Versteigerung Anfang diesen Jahres, als Nvidia drei originale GeForce 4 Referenz-Karten bei eBay versteigerte...

Hersteller

Zwar wird es noch eine Weile dauern, bis wir die neuen Grafikkarten zu Gesicht bekommen werden, doch trotzdem kann man auf der offiziellen Produkt-Seite des GeForce FX Chips, eine Liste mit Herstellern finden, die Platinen bauen werden. Bisher konnte Nvidia folgende Hersteller für die Produktion von NV30 Grafikkarten gewinnen, wobei die Liste im Laufe der nächsten Wochen und Monaten mit Sicherheit noch wachsen wird...

  • Asus
  • BFG Technologies
  • eVGA
  • Gainward
  • Leadtek
  • MSI
  • PNY
Fazit

Nun bleibt uns zum Schluss noch die Aufgabe, ein vorläufiges Fazit über den neuen GeForce FX von Nvidia zu ziehen, wobei man sagen kann, dass der NV30 aufgrund der erweiterten Pixel- und Vertex-Shader-Möglichkeiten den Spieleentwicklern das Darstellen von komplexen Effekte ermöglicht bzw. besser, als es ein Radeon 9700 Pro tut. Auch Nvidia´s eigene Shader-Sprache Cg und unter anderem die neue Intellisample Technologie, eröffnen hier einige neue Möglichkeiten...

Aber nicht nur die Features und die perfekte Darstellung spielen eine Rolle, sondern auch die Performance bei der ganzen Sache, denn was bringt eine Spiel in Echtzeit, das nicht flüssig läuft? Aber hier braucht man sich wohl vorerst keinerlei Sorgen machen, da der NV30 mit etwa 500 MHz Chiptakt und dem neuen DDR-II Speicher ausreichend ausgestattet ist. Unklar ist allerdings noch die Verteilung der einzelnen Modelle, da Nvidia die ganze Chip-Serie wieder aufsplitten möchte, wie es zum Beispiel beim GeForce 4 der Fall war (drei verschieden Titanium-Varianten)...

Ein ungefährer Preis einer späteren Platine ist ebenfalls noch völlig unklar, obwohl man sicherlich sagen, dass die Karten mit solch einer Ausstattung nicht gerade billig sein werden. Demos über die neusten Technologien Nvidia´s und vieles mehr, finden sie hier...


Nvidia Deutschland Homepage

Nvidia Geforce FX Produkt-Page

Nvidia GeForce FX Spezifikationen

Autor: Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.