ARTIKEL/TESTS / KFA2 GeForce GTX 960 EXOC Review
Fazit

Nachdem wir die KFA2-Grafikkarte auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit unseres Tests.

Bevor wir auf die neue KFA2-Grafikkarte und die GM206-GPU eingehen, möchten wir noch ein paar Worte zu KFA2, GALAX und Thema „Branding" verlieren. Erst im September letztes Jahr änderte Galaxy den Namen seines bekannten, europäischen Premium Brand „KFA2" in den neuen Markennamen „GALAX". Probleme gab es allerdings wegen der Namensrechte und entsprechend wurde wieder rückgängig gemacht. Die Grafikkarten aus dem Hause Galaxy Microsystems LTD werden künftig wieder unter dem alten Markennamen „KFA2" vermarktet. Grafikkarten mit der Bezeichnung „GALAX" werden demnach in den nächsten Wochen wieder vollständig vom Markt verschwinden. Aus diesem Grund findet man die neuen GTX 960 basierten Karten auch wieder unter dem Präfix KFA2, statt wie erwartet mit GALAX.

Seitens der Features bringt die neue GM206-GPU alle Funktionen der großen Geschwister mit. Die GTX 960 unterstützt Technologien wie Dynamic Super Resolution (DSR), das ein 4K-Erlebnis auf einem 1080p-Monitor bietet, oder Multi-Frame Anti Aliasing (MFAA), das qualitative hochwertige Kantenglättung (Anti Aliasing) bei verbesserter Gesamtleistung liefert. Spieler, die auf die GeForce-GTX-Gaming-Plattform setzen, profitieren zudem von Technologien wie G-SYNC für ein ruckelfreies Spielerlebnis, indem es den Monitor mit dem Ausgang des Grafikprozessors synchronisiert, oder der Software GeForce Experience, mit der Anwender ihr System mit einem einzigen Klick optimieren. Hinzu kommt GameWorks, mit dem Entwickler neuartige visuelle Spieleerlebnisse schaffen. Seitens der Leistung der GTX 960 war allerdings mehr zu ewarten, kommt die Karte im Schnitt doch nicht an einer GTX 770 vorbei. Auch die standardmäßig verbauten 2 GB GDDR5-Speicher sind nicht mehr zeitgemäß und schon gar nicht zukunftssicher. Preislich und leistungsmäßig duelliert sich die GeForce GTX 960 mit der Radeon R9 285 von Konkurrent AMD, die ebenfalls für rund 200 Euro den Besitzer wechselt.

KFA2 hat bei der Umsetzung GTX 960 in Form der EXOC-Variante wieder einen guten Job abgeliefert und bringt die Karte nicht nur mit Overclocking ab Werk, sondern auch mit einer verbesserten Kühllösung. Einen geräuscharmen Idle-Betrieb ermöglicht man durch die „Silence Extreme Plus Technology“, bei der alle Lüfter vollständig abgeschaltet werden. Aber auch bei Belastung ist die Karte sehr leise und wird von weiteren Systemkomponenten übertönt. Punkten kann die EXOC-Karte auch im Bereich Leistungsaufnahme, denn mit 238 Watt unter Volllast belegt sie eindeutig den Spitzenplatz im Ranking!

Aktuell wechselt die KFA2 GeForce GTX 960 EXOC mit 2 GB GDDR5-Speicher ab etwa 200 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 03/2015) den Besitzer (2 Jahre Garantie) und ist damit lediglich rund 10 Euro teurer als das Referenzmodell ohne Overclocking und verbesserter Kühlung. In Sachen Preis/Leistung liegt die Karte damit an erster Stelle in unserem Testfeld (siehe Ranking auf Seite 17). Der Lieferumfang ist zwar überschaubar, beinhaltet jedoch alle notwendigen Komponenten für den sofortigen Betrieb. Kurz und knapp: Wir freuen uns der Karte unseren Preis/Leistungs-Award verleihen zu dürfen!

KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 2 GB GDDR5
  • Ausreichende Performance für Full-HD-Gaming
  • Sehr gute Temperatur- und Geräuschentwicklung bzw. Kühllösung
  • Sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
  • Overclocking ab Werk
  • Nur 2 GB GDDR5-Speicher
  • Langsamer als Vorgänger-Generation
Performance-Ranking
ZOTAC GeForce GTX 780 Ti OC, SLI
100,0
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC, CrossFire
93,8
ZOTAC GTX 980 AMP! Extreme Edition, 4 GB GDDR5
75,5
ZOTAC GTX 980 AMP! Omega Edition, 4 GB GDDR5
73,1
ZOTAC GeForce GTX 780 Ti OC, 3 GB GDDR5
67,0
KFA2 GTX 970 EXOC Black Edition, 4 GB GDDR5
62,8
Sapphire Vapor-X R9 290X Tri-X, 8 GB GDDR5
62,5
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC, 4 GB GDDR5
62,1
KFA2 GeForce GTX 770 EXOC, 2 GB GDDR5
46,2
KFA2 GeForce GTX 960 EXOC, 2 GB GDDR5
 
39,8
Sapphire R9 285 ITX Compact OC, 2 GB GDDR5
 
37,1
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Stefan Boller, Patrick von Brunn
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.

ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition
ZOTAC RTX 3070 Twin Edge OC White Edition

Mit der Twin Edge OC White Edition haben wir eine GeForce RTX 3070 von Hersteller ZOTAC im Test. Wie sich das ab Werk übertaktete Custom-Design in der Praxis gegen die Konkurrenz schlägt, lesen Sie in unserem Artikel zum Test.