ARTIKEL/TESTS / Gainward FX 5700 SilentFX im Detail
Vorwort

Produkt: SilentFX Ultra/980 XP Professional
Hersteller: Gainward
Verfügbarkeit: Erhältlich
Preis: ca. 230 EUR
Wer kennt sie nicht, die passiv gekühlten Grafikkarten aus dem Hause Sapphire. Doch nicht nur Sapphire weiß wie man Grafikkarten mit Hilfe einer Heatpipe kühlt, sondern auch Gainward hat hier seine Hausaufgaben gemacht. Mit der neuen SilentFX Ultra/980 XP Professional präsentiert man die erste Platine der SilentFX-Reihe. Mehr zu der neuen FX 5700 Grafikkarte erfahren sie auf den folgenden Seiten, wenn wir uns der hier zum Einsatz kommenden Hard- und Software ausführlich widmen.

Lieferumfang

Der Lieferumfang enthält, wie man es von Gainward gewohnt ist, einige sehr nützliche und interessante Dinge. So fällt einem beim Öffnen des Kartons folgendesn in die Hände: 1 Anleitung, 2 CDs, 2 Adapter, 1 Kabel und schließlich auch ein Aufkleber.

Bei der genannten Anleitung handelt es sich um die Gainward-typische QuickStart Anleitung, welche grundlegende Dinge, wie den Einbau und die Installation der Karte erläutert. Die erste der zwei vorhandenen CDs entpuppt sich als Treiber-CD, welche nebenbei auch ein paar nützliche Tools (EXPERTool) und Microsofts DirectX beherbergt. Die auf dem Datenträger befindlichen Treiber sind für Windows 2000/XP und für 98/ME geeignet und tragen die Versionsnummer 56.55 (inoffiziell, 29. Januar 2004). Bei der zweiten CD handelt es sich um das bekannte WinDVD 4 von Hersteller InterVideo. Wie oben erwähnt, liegen der Verpackung der SilentFX Platine auch zwei Adapter bei. Genauer gesagt zwei DVI/VGA-Adapter, da die SilentFX keinen VGA-Ausgang, sondern "nur" zwei DVI-Anschlüsse besitzt. Das mitgelieferte Kabel dient als Basis der TV-Out Funktionen und der Aufkleber dient als nettes Case-Badge fürs Gehäuse.

  • Gainward SilentFX Ultra/980 XP Professional 256 MB
  • QuickStart Anleitung
  • Treiber-CD (Version: 56.55)
  • InterVideo WinDVD 4
  • Adapter-Kabel (TV/Video)
  • Zwei DVI/VGA-Adapter
  • Gainward Case-Badge
Abschließend haben wir hier die einzelnen Komponenten des Lieferumfangs noch einmal abgebildet.

Autor: Patrick von Brunn
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 SG

Mit der „Serious Gaming“ Edition bietet KFA2 eine GeForce RTX 3080 basierte Grafikkarte mit einfachem 1-Click OC und üppiger Ausstattung an. Wir haben den flotten Boliden im Test auf Herz und Nieren geprüft.

Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red Review
Inno3D RTX 3060 Ti iCHILL X3 Red

Mit der GeForce RTX 3060 Ti rollt Nvidia die Ampere-Architektur auch in niedrigeren Preissegmenten aus. Wir haben uns die brandneue iCHILL X3 Red von Hersteller Inno3D im Test zur Brust genommen!

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.