ARTIKEL/TESTS / ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
23.12.2021 20:00 Uhr    0 Kommentare
Fazit
Konnte im Praxistest einen soliden Eindruck hinterlassen: ROCCAT Vulcan TLK Pro

Konnte im Praxistest einen soliden Eindruck hinterlassen: ROCCAT Vulcan TLK Pro

Nachdem wir die ROCCAT Vulcan TLK Pro auf den letzten Seiten einem ausführen Praxistest unterzogen haben, kommen wir nun zum abschließenden Fazit des Tests.

Von der Funktion her hat die optisch-mechanische Tastatur von ROCCAT einen sehr soliden Eindruck bei uns hinterlassen. Die ROCCAT-Tastatur ist durch den fehlenden Nummernblock sehr kompakt, die Aluminiumoberseite trägt zu einem hochwertigeren Gesamteindruck bei. Lediglich die Lautstärkekontrolle, welche als Drehknopf gelöst ist, passt nicht perfekt in das Gesamtbild der Tastatur, da sie eine andere Farbe aufweist. Zweiter großer Kritikpunkt ist das Nachschwingen und -hallen eines Bauteils, welches energisches Tippen zusätzlich akustisch untermalt.

Bei der neuen Vulcan TKL Pro Tastatur trifft eine volle RGB-Beleuchtung auf freistehende Tasten mit kurzen Tastenkappen und ist so in der getesteten Farbe Arctic White ein echter Hingucker. Alternativ ist die Tastatur auch schwarz erhältlich. Wie so oft findet man aber bei der Tastatur eine suboptimale Ausleuchtung der Tastenkappen und den leichten Spielraum ebendieser vor. Die Taster sind linear und man kann so keinen Druckpunkt (bei 1,4 mm) erfühlen. Wenn einem so etwas zusagt, bekommt man hier zu einem hohen Preis ein qualitativ hochwertiges Produkt, das im Prinzip keine Wünsche in dieser Preiskategorie offen lässt. N-Key-Rollover und 1.000 Hz Polling-Rate komplettieren das Paket.

Über die Software lassen sich die möglicherweise fehlende Makrotasten ersetzen und die vorhandenen Tasten um weitere Funktionen erweitern. Der Preis ist allerdings wie so oft mehr als stolz. Nach unserem längeren Praxistest können wir der Tastatur aber eine sehr gute Spieletauglichkeit bescheinigen.

Wer sich für die ROCCAT TKL Pro interessiert, kann diese ab rund 120 Euro käuflich erwerben (Quelle: Geizhals.de, Stand: 12/2021). Für den Preis gibt es aber viele alternative Produkte auf dem Markt. Obwohl eigentlich für den 6. Dezember angekündigt, fehlt derzeit bei den großen Onlinehändlern oder Preisvergleichsportalen jede Spur von der „Arctic White“. Wir gehen davon aus, dass sie in Kürze erhältlich sein wird. Der Hersteller-UVP und damit auch der erwartete Straßenpreis sind für beide Varianten (Schwarz oder Arctic White) identisch.

ROCCAT Vulkan TKL Pro Arctic White
  • Gute Verarbeitung
  • RGB-Hintergrundbeleuchtung
  • Gute Tastenbedienung
  • Spieleleistung
  • Design der Lautstärkeregelung
  • Nachhallen der Tastatur
  • Nur obere Tastenhälfte beleuchtet
  • Hoher Preis

Autor: Rafael Schmid
Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Mad Catz R.A.T. 8+ ADV

Mit der R.A.T. 8+ ADV bietet Mad Catz eine optische Gaming-Maus, die eine für das R.A.T.-Sortiment charakteristische Anpassbarkeit ermöglicht. Der verbaute PixArt PWM3389 Sensor sorgt zudem für hohe Auflösung.

uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600

Mit der uRage Reaper 600 hat Hama im September eine Gaming-Maus mit RGB-Beleuchtung, Omron-Schaltern und Avago/PixArt-Sensor vorgestellt. Wir haben uns die Maus in einem Praxistest angesehen.

Im Praxistest: Nuki Smart Lock 2.0
Im Praxistest: Nuki Smart Lock 2.0
Nuki Smart Lock 2.0

Nuki hat sich einen Namen mit smarten Türschlosssystemen gemacht. Wir klären, wie leicht sich eine Tür damit nachrüsten lässt und wie sich das System in der Praxis schlägt.

ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120, Wooting two

In diesem Test vergleichen wir zwei mechanische Tastaturen mit Schaltern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Die ROCCAT Vulcan 120 AIMO gegen die Wooting two.