NEWS / Die PC-Infrastruktur richtig schützen
Die richtige IT-Strategie ist wichtig
18.07. 19:00 Uhr    0 Kommentare

Unternehmen sind heute abhängiger vom PC, als ihnen lieb ist, denn egal welcher man Branche man angehört, eigentlich findet man alles im Internet. Anleitungen, Ware oder der Kontakt zum Kunden sind nur ein paar Beispiele. Auch werden die Rechnungen heute in der Regel am PC erstellt und dann gedruckt oder direkt per Mail verschickt. Wichtig ist daher, seine Rechner zu schützen und für den Ernstfall vorbereitet zu sein.

Die richtige IT-Strategie ist wichtig

Es klingt vielleicht komisch, aber selbst kleine Unternehmen sollten sich eine IT-Strategie zurechtlegen, denn wie eingangs erwähnt, werden immer mehr Tätigkeiten am PC erledigt. Auch ist es mittlerweile üblich, dass der Erstkontakt zum Kunden über das Internet kommt und entsprechend verarbeitet werden muss.

Ein Verlust von Daten ist daher ein herber Schlag für jedes Unternehmen. Zum einen kommt man selbst nicht mehr an wichtige Daten, viel schlimmer aber sind Reputationsschäden, sollte ein Datenleck bekannt werden. Daher ist es schon wichtig sich eine Strategie zurecht zu legen, wie man mit dem Thema IT umgehen will. Schutzmaßnahmen sollten hier eine große Rolle spielen, wenn man Microsoft Office 365 nutzt, zum Beispiel eine Office 365 Security and Compliance Software, die Angriffe von außen, zum Beispiel über den Weg per Mail, bereits abwehren kann.

Auch sind minimale Schutzstandards, wie eine aktuelle Antiviren-Software bereits ein guter Anfang seine Systeme zu schützen. Eine umfangreiche Strategie sollte man aber mit spezialisierten Unternehmen besprechen, die auch das Unternehmensnetzwerk entsprechend analysieren können.

Auch Hardware sollte geschützt werden

In aller Munde sind selbstverständlich Angriffe von Hackern, wenn man an IT-Sicherheit denkt, doch auch Hardware kann kaputt gehen. Man stelle sich vor, die Firma brennt ab. Mit ihr verliert man sein Inventar und dazu gehören auch PCs und vielleicht sogar Server, mit wichtigen Kundendaten.

Immer mehr Kunden setzen daher auf Microsoft Office 365 und sichern ihre Daten in der Microsoft Cloud. Doch auch diese ist nicht vollkommen und Daten könnten verloren gehen. So verzeichnet auch Microsoft immer mehr Hackerangriffe, die zwar durch moderne Software abgewehrt werden können, aber ausschließen kann man für die Zukunft nichts. Mit einer Backup Office 365 Mailbox Software kann man sich hier zusätzlich absichern. In vom Unternehmen definierten Abständen werden automatische Backups einzelner Rechner oder des gesamten IT-Systems vorgenommen. Selbstverständlichen lassen sich die Daten auch schnell wieder zurücksichern, damit ein Unternehmen wieder reibungslos arbeiten kann.

So ist ein Verlust von teurer Hardware noch immer mehr als ärgerlich, man kommt aber schnell wieder an die Daten seines Unternehmens und kann relativ reibungslos seine Arbeit wiederaufnehmen.

Server und PCs müssen mit der richtigen Infrastruktur und Strategie geschützt sein.

Server und PCs müssen mit der richtigen Infrastruktur und Strategie geschützt sein. (Bildquelle: Pixabay)

Privatleute sollten sich auch schützen

Bei allem Fokus auf Unternehmen, sollte man die Privatleute aber auch nicht vergessen. Sie haben ebenfalls einen Schutzbedarf, denn wenn Daten gehackt werden oder der PC defekt ist, haben sie auch keinen Zugriff mehr auf ihre Daten. Wichtig ist daher auch privat vorzusorgen. Eine moderne Antiviren-Software ist dabei ein guter Anfang, doch die allein kann nicht ausreichend sein. Arbeitet man viel mit seinem PC, sollte man auch hier über Backup Sicherungen nachdenken. Dies muss nicht in Form von teuren automatisierten Cloud Lösungen erfolgen, aber eine einfache Rücksicherung auf einer externen Festplatte, die dann an einem sicheren Ort verwahrt wird, wäre eine Lösung.

Besonders wichtig ist ein Schutz, wenn man sich viel im Internet bewegt, sei es zum Surfen oder weil man viel online spielt. Denn wer sich viel im Internet bewegt, hinterlässt viele Datenspuren und kann dann interessant für Hacker werden. So sollte man sich auch mit Bedacht durch das Internet bewegen und sorgsam mit seinen Daten umgehen.

Ein Fazit

Daten sind das Gold der modernen Zeit, heißt es in Fachkreisen. Mit seinen Daten sorgsam umgehen ist wichtig und seine Daten zu schützen umso wichtiger. Möglichkeiten sich zu schützen gibt es viele, die Wahl der Mittel daher aber schwer. Wichtig ist einen Grundschutz aufzubauen und diesen dann bei Bedarf zu erweitern.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.

ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.