NEWS / BenQ 165-Hz-Monitore MOBIUZ EX2510S und EX2710S
Neue Gaming-Monitore ab sofort erhältlich
26.07.2021 12:00 Uhr    0 Kommentare

BenQ stellt mit seiner Gaming Marke MOBIUZ zwei neue Gaming Monitore vor, den MOBIUZ EX2510S und den MOBIUZ EX2710S. Beide Modelle verfügen über ein IPS-Panel mit Full HD-Auflösung (1920 x 1080) im 16:9 Format, eine Bildwiederholrate von 165 Hz, eine Reaktionszeit von 1 ms MPRT (Moving Picture Response Time), AMD FreeSync Premium, HDRi-Technologie, einen Light Tuner und satten Sound. Für actiongeladenes Gameplay steht beim 25 Zoll Gaming Monitor EX2510S eine Bilddiagonale von 62,23 cm / 24,5 Zoll zur Verfügung; beim EX2710S gibt es etwas mehr Platz dank der Bilddiagonale von 68,58 cm / 27 Zoll.

Casual Gamer sind mit den neuen Gaming Monitoren EX2510S und EX2710S bestens ausgerüstet, um in Spielewelten einzutauchen wie z. B. Call of Duty Warzone, Call of Duty Cold War, Star Wars: Squadrons, CyberPunk2077, Assassins Creed: Valhalla, uvm.. Gleichzeitig schonen die MOBIUZ Gaming Monitore, selbst bei langen Spielesessions, die Augen der Nutzer mit der BenQ Eye-Care-Technologie, die unter anderem die Low Blue-Light- und die Flicker-Free-Technologien umfasst und beugen einer vorzeitigen Ermüdung vor. Der weite Betrachtungswinkel von 178 Grad horizontal und vertikal macht sich enorm bei der Bildqualität bemerkbar, indem er für uneingeschränkte Sicht sorgt, auch wenn seitlich oder von oben bzw. von unten auf den Bildschirm geschaut wird.

BenQ MOBIUZ EX2510S und EX2710S

BenQ MOBIUZ EX2510S und EX2710S (Bildquelle: BenQ)

Die Gaming Monitore EX2510S und EX2710S besitzen einen integrierten Lichtsensor, der aktiv das Umgebungslicht erkennt und den Bildschirminhalt analysiert. Die BenQ exklusive HDRi-Technologie bietet hohe Bildschärfe mit starkem Kontrast. Subtile Schattierungen in dunklen Bereichen des Spiels werden damit aufgedeckt, gleichzeitig werden die Details in hellen Bereichen beibehalten und Überbelichtungen vermieden. Die BenQ MOBIUZ Gaming Monitore erzeugen eine atemberaubende Farbintensität, -abstimmung und -sättigung und lässt Gamer ohne visuelle Kompromisse ins Spielgeschehen abtauchen.

Klare Linien und farbige Akzente am Standfuß des Monitors unterstreichen das markante Design der BenQ MOBIUZ Modelle EX2510S und EX2710S. Das Quick OSD-Menü erlaubt den schnellen Wechsel zwischen voreingestellten Presets für Black Equalizer, Lautstärke und Helligkeit. Der 5-Wege-Joystick auf der Rückseite des Monitors erleichtert die Navigation im OSD-Menü. Vollen Genuss beim Gaming und anderen Entertainment-Aktivitäten liefern die eingebauten BenQ treVolo Lautsprecher (2x 2,5 Watt). Drei Soundmodi stehen für die unterschiedlichen Einsatzszenarien Game, Cinema und Pop/Live als Presets zur Auswahl.

Der Preis für das 25-Zoll-Modell EX2510S beträgt 329 Euro (UVP), die 27-Zoll-Variante wird ab 299 Euro angeboten.

Quelle: BenQ PR - 23.07.2021, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.