NEWS / 49 Zoll Curved: Samsung präsentiert den Odyssey Neo G9
Neues Curved-Modell mit 240 Hz und 5.120 x 1.440 Bildpunkten
29.07. 06:15 Uhr    0 Kommentare

Samsung bringt mit dem Odyssey Neo G9 den ersten 49 Zoll Curved Gaming-Monitor mit Quantum Mini-LEDs auf den Markt. Unterstützt durch die Quantum Matrix-Technologie sowie Quantum HDR 2.000 erreicht der Bolid eine Spitzenhelligkeit von 2.000 cd/m², 240 Hz Bildwiederholrate, eine Reaktionszeit von 1 ms (GTG) und eine Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixel.

Der Quantum Mini-LED-Monitor gibt dank 2.048 Dimming-Zonen feine Details deutlich wieder. Die Technologie basiert auf zahlreichen kleinen Leuchtdioden, die 1/40 der Höhe vorheriger Samsung LEDs haben.(3) Anstelle einer Linse zur Lichtstreuung und eines Gehäuses ist jede Mini-LED mit einer hauchdünnen Mikroschicht überzogen. Eine feine und präzise Steuerung der dicht aneinander liegenden Leuchtdioden wird durch die Quantum Matrix-Technologie ermöglicht. Der Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) hat dem Odyssey Neo G9 zudem das Quantum HDR 2.000 Siegel verliehen. Damit wird eine Spitzenhelligkeit von 2.000 cd/m² sowie ein statisches Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 bestätigt.

„Mit der Markteinführung des Odyssey G9 im vergangenen Jahr haben wir die Messlatte für anspruchsvolles, immersives Gaming bereits sehr hochgelegt. Mit dem Odyssey Neo G9 legen wir nun noch eine Schippe obendrauf. Der Gaming-Monitor auf Basis von Mini-LEDs hebt das Spielvergnügen auf eine neue Ebene und unterstreicht unsere Marktführerschaft in dem Bereich.“

Steven Pollok, Head of Product Marketing Display bei Samsung Electronics GmbH

Samsung Odyssey Neo G9 als neues Gaming-Flaggschiff

Samsung Odyssey Neo G9 als neues Gaming-Flaggschiff (Bildquelle: Samsung)

Der 49 Zoll Curved Gaming-Monitor hat ein Seitenverhältnis von 32:9 und einen 1.000R Wölbungsradius. Der TÜV Rheinland hat die Krümmung des Bildschirms mit dem Eye-Comfort Zertifikat ausgezeichnet. Bilder werden mit 5.120×1.440 Pixel und damit in einer Dual Quad High Definition (DQHD)-Auflösung angezeigt. Der Odyssey Neo G9 ist Nvidia G-SYNC kompatibel. Außerdem unterstützt er Adaptive Sync über DP1.4, HDMI sowie AMD FreeSync Premium Pro.

Durch das futuristisch-anmutende, glänzend weiße Gehäuse wird der Monitor zu einem echten Hingucker. Auf der Rückseite befindet sich die von anderen Odyssey-Modellen bekannte Infinity Core-Beleuchtung: Spieler können aus insgesamt 52 Farben und fünf Effekten ihr ganz persönliches Setting zusammenstellen. Als weiteres Feature kommt die CoreSync-Funktion hinzu. Diese passt die Beleuchtung an der Rückseite des Monitors automatisch an die Farben der dargestellten Inhalte an.

Der Samsung Odyssey Neo G9 kann ab dem 29. Juli 2021 im Samsung Online Shop vorbestellt werden. Verfügbar ist der 49 Zoll Gaming-Monitor ab dem 9. August 2021.

Quelle: Samsung PR - 27.07.2021, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.