NEWS / Ab Herbst verfügbar: Apple gibt Ausblick auf iPadOS 14
Neue, speziell für das iPad entwickelte Funktionen
24.06. 12:45 Uhr    0 Kommentare

Apple hat eine Vorschau auf iPadOS 14 mit neuen Funktionen und Designs gezeigt, die sich die Fähigkeiten des iPad und dessen großen Multi-Touch Displays zunutze machen. iPadOS 14 führt ein völlig neues, kompaktes Design für eingehende FaceTime- und Telefonanrufe, Siri-Interaktionen und Suche ein, damit sich die Nutzer auf die jeweils anstehende Aufgabe konzentrieren können. Apps verfügen über neue Seiten- und Symbolleisten, die die Steuerelemente an einer Stelle zusammenfassen und sie damit schlanker und leistungsfähiger denn je machen. Neue Apple Pencil-Funktionen, darunter Scribble für iPad, ermöglichen eine ganz neue Art der Arbeit mit handschriftlichen Notizen, und ARKit 4 bietet eine völlig neue Depth-API, mit der Entwickler noch leistungsfähigere Funktionen in ihren Apps erstellen können.

Ein völlig neues, kompaktes Design für eingehende FaceTime- und Telefonanrufe, Siri-Interaktionen und die Suche sind auf dem iPad besonders nützlich und helfen Nutzern, konzentriert zu bleiben und zu jedem Zeitpunkt mehr zu erledigen. Eingehende FaceTime- und Telefonanrufe erscheinen jetzt als unaufdringliches Banner, wodurch sie nicht den gesamten Bildschirm einnehmen. Das macht es einfach Anrufe durch einen simplen Fingertipp anzunehmen oder durch einfaches Wegwischen abzulehnen und sofort wieder an die Arbeit zu gehen. Siri erscheint jetzt bei Aktivierung am unteren Bildschirmrand, sodass Nutzer während einer Anfrage problemlos auf Informationen auf dem Bildschirm zugreifen können, und verschwindet ebenso schnell, wenn andere Apps gestartet werden oder Musik gesteuert wird.

Die Suche auf dem iPad wurde mit iPadOS 14 von Grund auf neu programmiert und ist nun der einzige Ort, an dem praktisch alles schnell gefunden werden kann, vom Finden und Starten von Apps über den Zugriff auf Kontakte, Dateien und Schnellinformationen bis hin zu Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Personen oder Orten. Dank des neuen kompakten Designs können Nutzer von überall aus eine Suche starten, ohne die App verlassen zu müssen, in der sie sich gerade befinden. Die Web-Suche ist noch leistungsfähiger, liefert noch relevantere Vorschläge während der Eingabe und bietet die Möglichkeit, mit nur einem Fingertipp zu den Suchergebnissen zu gelangen.

Neu gestaltete Seitenleisten für viele Apps, darunter Fotos, Dateien, Notizen, Kalender und Apple Music, konsolidieren die Navigation an einem einzigen Ort und machen das Navigieren innerhalb einer App einfacher denn je, wobei der Inhalt im Vordergrund bleibt. Darüber hinaus ermöglichen optimierte Symbolleisten und neue Pulldown-Menüs den Zugriff auf die App-Steuerelemente an einem Ort.

iPadOS 14 bringt Scribble mit Apple Pencil auf das iPad und ermöglicht es Nutzern in ein beliebiges Textfeld zu schreiben – in dem die Eingabe automatisch in getippten Text umgewandelt wird – was Aktionen wie das Antworten auf eine iMessage oder die Suche in Safari schnell und einfach macht. Alles Handschriftliche und die Umwandlung in Text geschieht auf dem Gerät selbst, so dass dies in größter Vertrautheit geschieht und sicher bleibt. Bei der Erstellung von Notizen nutzt Smart Selection maschinelles Lernen auf dem Gerät, um Handschrift von Zeichnungen zu unterscheiden, so dass handgeschriebener Text einfach ausgewählt, ausgeschnitten und als getippter Text in ein anderes Dokument eingefügt werden kann. Die Erkennung von Formen ermöglicht es Nutzern, geometrisch perfekte Formen zu zeichnen, die beim Hinzufügen nützlicher Diagramme und Illustrationen in Notizen an richtiger Position einrasten.

Datenerkennung funktioniert jetzt mit handgeschriebenem Text, um Telefonnummern, Daten und Adressen zu erkennen. Nutzer haben die Möglichkeit, Aktionen wie das Tippen auf eine geschriebene Nummer, um einen Anruf zu tätigen, das Hinzufügen eines Ereignisses direkt zum Kalender oder die Anzeige eines Ortes in Karten durchzuführen.

Scribble wird zunächst Unterstützung für Englisch, traditionelles und vereinfachtes Chinesisch sowie gemischtes Chinesisch und Englisch bieten, sodass Nutzer englische und chinesische Wörter zusammen schreiben können, ohne die Sprache wechseln zu müssen.

AR hat sich als eine immens leistungsstarke Technologie erwiesen, mit deren Hilfe Aufgaben auf nie zuvor mögliche Weise erledigt werden können. ARKit 4 bietet eine völlig neue Depth-API, die es Entwicklern ermöglicht, auf noch präzisere Tiefeninformationen zuzugreifen, die vom neuen LiDAR-Scanner des iPad Pro erfasst werden. Entwickler können die Depth-API verwenden, um leistungsstarke neue Funktionen in ihren Apps zu ermöglichen, wie beispielsweise Körpermaße für eine exaktere virtuelle Anprobe zu nehmen oder zu testen, wie Farben aussehen werden, bevor man einen Raum streicht. ARKit 4 führt auch Location Anchors für iOS- und iPadOS-Apps ein, die die höher aufgelösten Daten der neuen Karte in Apple Karten, wo diese verfügbar sind, nutzen, um AR-Erlebnisse mit einem bestimmten Punkt auf der Welt zu verknüpfen.

Alle Apps müssen nun die Erlaubnis des Nutzers einholen, bevor sie diesen verfolgen. Im Laufe des Jahres werden auf den Produktseiten des App Store Zusammenfassungen der von den Entwicklern selbst angegebenen Datenschutzpraktiken in einem einfachen, leicht verständlichen Format angezeigt. Anwender können darüber hinaus bestehende Nutzerkonten auf "Mit Apple anmelden" aktualisieren. Der Nutzer kann sich dazu entscheiden, beim Zugriff des App-Entwicklers auf einen Standort lediglich den ungefähren und nicht den präzisen Standort mitzuteilen und erhält noch mehr Transparenz über die Nutzung von Mikrofon und Kamera durch eine App.

Zusätzliche iPadOS 14-Funktionen

  • Komplett neue, wunderschön gestaltete Widgets zeigen zeitgerechte Informationen auf einen Blick, und Nutzer können einen Smart Stack von Widgets auswählen, der die On-Device Intelligence nutzt, um auf der Grundlage von Faktoren wie Zeit, Ort und Aktivität das passende Widget anzuzeigen.
  • Nachrichten ist für die Kommunikation mit Freunden und Familie von zentraler Bedeutung, und jetzt ist es einfacher, in Verbindung zu bleiben und schnell auf wichtige Nachrichten zuzugreifen. Nutzer können Konversationen an oberster Stelle ihrer Nachrichtenliste festpinnen, durch Erwähnungen und sogenannten Inline-Antworten leicht bei lebhaften Gruppen-Threads auf dem Laufenden bleiben und Konversationen weiter personalisieren, indem sie ein Bild oder Emoji als Gruppenfoto zuweisen. Die neuen Memoji-Optionen in Nachrichten stehen für mehr Integration und Vielfalt mit zusätzlichen Frisuren, Kopf- und Gesichtsbedeckungen und mehr.
  • Siri erweitert ihr Wissen und ihre Antworten auf komplexe Fragen, die aus dem Internet stammen und kann nun auch Audionachrichten versenden. Das Diktieren über die Tastatur passiert auf On-Device, wenn man Nachrichten, Notizen, E-Mails und mehr diktiert.
  • Karten macht das Navigieren und Erkunden mit neuer Routenplanung für Fahrradfahrer und kuratierten Guides einfacher denn je. Bei der Routenplanung für Fahrradfahrer werden Höhenunterschiede, das Verkehrsaufkommen auf einer Straße und das Vorhandensein von Treppen entlang der Strecke mit ins Kalkül gezogen. Guides bieten eine kuratierte Liste interessanter Orte in einer Stadt, die von vertrauenswürdigen Experten erstellt wurde. Guides sind eine großartige Möglichkeit, angesagte neue Restaurants zu entdecken, beliebte Attraktionen zu finden und neue Empfehlungen von renommierten Anbietern zu erkunden, unter anderen AllTrails, Complex, The Infatuation, Time Out Group, und The Washington Post.
  • Die Home App macht die intelligente Haussteuerung mit neuen Automatisierungsvorschlägen und erweiterten Bedienelementen im Control Center für einen schnelleren Zugriff auf Zubehör und Szenen noch einfacher. Adaptive Lighting für kompatible HomeKit-fähige Leuchten passt die Farbtemperatur im Laufe des Tages automatisch an, und mit der On-Device Gesichtserkennung können kompatible Türklingeln mit Videofunktion und Kameras Freunde und Familie identifizieren. Die Home App und HomeKit sind so konzipiert, dass sie größtmögliche Privatsphäre bieten und sicher sind. Sämtliche Informationen über das Heimzubehör eines Nutzers sind durchgehend verschlüsselt.
  • Safari bietet eine Übersicht über den Datenschutz mit einem Tastendruck, sodass Nutzer einfach einsehen können, welche seitenübergreifenden Tracker blockiert wurden, eine sichere Passwortkontrolle, um Anwendern zu helfen, gespeicherte Passwörter zu erkennen, die möglicherweise an einer Datenschutzverletzung beteiligt waren, und einen integrierten Übersetzer für ganze Webseiten.
  • Bedienungshilfen beinhalten Headphone Accommodations, das leise Töne verstärkt und Audio so abstimmt, damit Musik, Filme, Telefonanrufe und Podcasts knackiger und klarer klingen, sowie Gebärdenspracherkennung in FaceTime-Gruppenanrufen, die die Person, die Gebärdensprache in einem Videoanruf benutzt, stärker hervorhebt. VoiceOver, das führende Bildschirmvorleseprogramm für die Blinden-Community, erkennt jetzt automatisch, was visuell auf dem Bildschirm angezeigt wird, sodass mehr Apps und Web-Erlebnisse für mehr Menschen zugänglich sind.

Die Entwickler Beta-Version von iPadOS 14 ist ab sofort für Mitglieder des Apple Developer Program unter developer.apple.com verfügbar und eine Public Beta-Version wird es im nächsten Monat unter beta.apple.com für iPadOS-Nutzer geben. Neue Softwarefunktionen werden ab Herbst als kostenloses Software-Update für iPad Air 2 und neuer, alle iPad Pro-Modelle, iPad 5. Generation und neuer sowie iPad mini 4 und neuer verfügbar sein. iPadOS 14 enthält all die großartigen Funktionen von iOS 14. Weitere Informationen findet man auf der Apple-Website. Änderungen der Funktionen sind vorbehalten. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder allen Sprachen verfügbar.

Quelle: Apple PR - 22.06.2020, Autor: Patrick von Brunn
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
PCIe Gen4: Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB
Gigabyte AORUS NVMe SSD 2 TB

Mit der AORUS NVMe Gen4 SSD bietet Gigabyte eine PCI Express 4.0 SSD mit satten 2.000 GB an. Wir haben den Boliden auf einem AMD Ryzen Threadripper System von den Ketten gelassen!

ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti Review
ZOTAC GeForce GTX 1660 Ti

Nvidias GTX-16-Familie umfasst mittlerweile mehrere Grafikchips. Wir haben uns die GTX 1660 Ti von ZOTAC im Test genauer angesehen und mit den neuen SUPER-Modellen verglichen.

KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX im Test
KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER EX

Die GeForce GTX 1660 SUPER EX von KFA2 bietet einfaches 1-Click-OC und basiert auf der Turing-Architektur. Wie sich der Sprössling im Praxistest schlagen kann, lesen Sie hier im Review.

Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Crimson Canyon: Intel NUC Kit NUC8i3CYSM
Intel NUC Kit NUC8i3CYSM

Das NUC Kit NUC8i3CYSM von Intel kommt mit 8th Gen Dual-Core-CPU, 8 GB RAM und 1 TB HDD zum Käufer. Wir haben zudem den Vergleichstest mit einer SSD unternommen. Weitere Infos im Test.