NEWS / Seagate stellt FireCuda 520 SSD und Gaming Dock vor
15.11.2019 07:15 Uhr    0 Kommentare

Seagate hat zwei Neuzugänge zu seinem Gaming-Line-up vorgestellt: Die neue Seagate FireCuda 520 SSD mit PCIe 4.0 x4 (4. Generation) und das FireCuda Gaming Dock mit 4 TB Festplattenspeicher und einem NVMe M.2-Erweiterungssteckplatz für ein optionales SSD-Upgrade.

Die sequenzielle Lese- und Schreib-Geschwindigkeit der FireCuda 520 SSD liegt bis zu 45 Prozent über der von NVMe-Laufwerken mit PCIe der 3. Generation. Nutzer profitieren dadurch von einem enormen Leistungsschub, der ihnen im Arbeitsalltag oder in Spielen einen Vorteil verschafft. Die M.2 2280 SSD ist mit 500 GB, 1 TB oder 2 TB Speicherkapazität erhältlich und mit dem neuen AMD X570-Chipsatz und den AMD Ryzen Desktop-Prozessoren der dritten Generation kompatibel. Sie bietet Plug-and-Play-Kompatibilität mit PCIe-Motherboards der 4. Generation und ist mit PCIe-Geräten der 3. Generation abwärtskompatibel. Die FireCuda 520 SSD beinhaltet eine Garantie von fünf Jahren sowie die Seagate SeaTools-Software, die den Laufwerkszustand und die Leistung überwacht und das Laufwerk mit Firmware-Updates auf dem neuesten Stand hält.

FireCuda 520 SSD

FireCuda 520 SSD

Das FireCuda Gaming Dock ist eine Speicherlösung, die den Anschluss von Peripheriegeräten über ein einziges Kabel ermöglicht. Die integrierte 3,5-Zoll-Festplatte mit 4 TB Speicher und der PCIe (3. Generation) NVMe M.2 SSD-Erweiterungssteckplatz für ein optionales SSD-Upgrade bieten ausreichend Speicherplatz für Spiele und Daten. Neben einem Thunderbolt 3-Anschluss verfügt das FireCuda Gaming Dock über einen Thunderbolt 3-Anschluss für Zubehörgeräte, einen DisplayPort 1.4-Anschluss, einen RJ45-Ethernet-Netzwerkanschluss, einen 3,5-mm-Audio-In/Mikrofon-Anschluss, einen 3,5-mm-Audio-Out-Anschluss, vier USB 3.1-Anschlüsse (2. Generation) und einen USB 3.1 Akku-Ladeanschluss (2. Generation). Zum Lieferumfang gehört zudem Seagates intuitive Toolkit-Software, mit der sich die LED-Beleuchtung für eine effektvolle Gaming-Session an die Wünsche der Spieler anpassen lässt. Darüber hinaus bietet das FireCuda Gaming Dock eine Garantie von drei Jahren.

FireCuda Gaming Dock

FireCuda Gaming Dock

Die Seagate FireCuda 520 SSD ist ab sofort für 149,90 Euro (500 GB), 274,90 Euro (1 TB) und 459,90 Euro (2 TB) im Handel erhältlich. Das FireCuda Gaming Dock wird Ende November für 399,99 Euro erhältlich sein.

Update vom 26.11.2019
Bei den UVPs hatte sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Die Preise wurden entsprechend korrigiert.

Quelle: Seagate PR - 12.11.2019, Autor: Patrick von Brunn
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Gaming-Notebook im Test
Razer Blade 15 Base Model 2020

Razer statt das aufpolierte Blade 15 als Modellvariante 2020 mit neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation aus. Ob das flinke Gamer-Notebook mit GeForce-RTX-Grafik im Test überzeugen kann, lesen Sie in unserem Review!