NEWS / Neuer Sharkoon Midi-Tower für kostenbewusste Gamer
28.01.2018 20:00 Uhr    0 Kommentare

Sharkoon präsentiert mit dem Sharkoon SKILLER SGC1 das erste Gehäuse innerhalb der SKILLER-Serie. Die Version mit Window bietet ein Seitenfenster aus Acryl sowie eine Lackierung des Innenraums in den Farben rot, grün, blau und schwarz inklusive jeweils farblich abgestimmtem 120-mm-LED-Lüfter in der Rückseite. Die Standard Version verfügt über ein geschlossenes Seitenteil, wobei sich beide Varianten insbesondere für auffällige Gaming-PCs für kostenbewusste Gamer eignen sollen.

Beide Varianten kommen im schwarzen Grundton und sind nahezu identisch ausgestattet, wobei die Window Variante durch ein Seitenfenster aus Acryl, LED-Lüfter und Lackierung des Innenraums in den Farben rot, grün, blau und schwarz das auffälligere Gehäuse darstellt. Im Inneren beider Varianten wird ein Kabelmanagement-System und Langlöcher, beispielswiese für Lüfter, Radiatoren und Festplattenkäfig, geboten. Der Tunnel in der Unterseite soll nicht nur den Airflow im Gehäuse verbessern, dort lassen sich auch das Netzteil und Festplatten verdeckt einbauen. Audio-Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer sowie jeweils zwei USB-3.0-Schnittstellen befinden sich in der Oberseite.

Sharkoon SGC1 ATX Midi Tower Serie

Sharkoon SGC1 ATX Midi Tower Serie

Die Gehäusefront der Serie verfügt ab Werk über einen 120-mm-Lüfter und bietet zudem eine optionale Einbaumöglichkeit für einen weiteren Lüfter mit bis zu 140 mm. Optional soll sich in der Front ein 240- oder 280-mm-Radiator einbauen lassen. In der Rückseite ist jeweils ein 120-mm-Lüfter werkseitig montiert, die Window Variante ist mit einem 120-mm-LED-Lüfter ausgestattet. Im Seitenteil der Standard Variante lassen sich zwei weitere 120-mm-Lüfter montieren. Die Oberseite der Window Version bietet überdies die Möglichkeit bis zu drei 120-mm-Lüfter oder zwei 140-mm-Lüfter einzubauen. Ferner können auch 360- oder 280-mm-Radiatoren Verwendung finden. Der Tunnel in der Unterseite bietet Platz für Netzteile bis zu einer Länge von 24 cm und beinhaltet einen Festplattenkäfig, der zwei 3,5-Zoll-Festplatten entkoppelt oder zwei 2,5-Zoll-Festplatten aufnehmen kann. Langlöcher ermöglichen eine flexible Positionierung des Festplattenkäfigs. Für zusätzliche 2,5-Zoll-Festplatten befinden sich zwei Laufwerksschlitten hinter dem Mainboardtray, welche mit Rändelschrauben befestigt sind.

Eine Installationsöffnung soll den Einbau von CPU-Kühlern erleichtern, welche bis zur einer maximalen Höhe von 16,5 cm Verwendung finden können. Verwendete Kabel lassen sich über zahlreiche Kabeldurchlässe hinter dem Mainboardtray verstauen. Die maximale Länge der einsetzbaren Grafikkarte beträgt 40 cm. Der Einbau von optischen Laufwerken gestaltet sich modular, in der Front befinden sich zwei Laufwerkshalterungen für 5,25-Zoll-Laufwerke. Wird zusätzlicher Platz im Gehäuse benötigt, lassen sich die Laufwerkshalterungen im Inneren entfernen. Abnehmbare Staubfilter befinden sich in der Front und in der Unterseite der Standard Variante, das SGC1 Window verfügt zusätzlich über einen magnetischen Staubfilter an der Oberseite.

Erhältlich ist der Sharkoon SKILLER SGC1 ATX Midi Tower ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis von 39,90 Euro. Ebenfalls ab sofort ist der Sharkoon SKILLER SGC1 Window in den Farbvarianten rot, grün, blau und schwarz zum empfohlenen Verkaufspreis von 44,90 Euro verfügbar.

Quelle: Sharkoon PR – 25.01.2018, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.