NEWS / Avision präsentiert das Multifunktionsgerät AM3021A
21.09.2017 19:30 Uhr    0 Kommentare

AM3021A. So soll das neue Multifunktionsgerät aus dem Hause Avision heißen. Wir reden dabei von der Eheschließung zwischen Drucker, Scanner und Kopierer. Nichts Neues sagen Sie? Das mag sein. Der AM3021A verspricht jedoch mit einem Smartphone bedienbar zu sein. Deshalb haben wir uns die Herstellerinformationen mal angeschaut.

Der Drucker schafft mit seinem A4-Enterprise Printer 30 Seiten pro Minute. Dabei erfüllt er 600 dpi mit Duplex Funktion. Das erste Ergebnis liegt nach max. neun Sekunden in der Ausgabenablage. Des Weiteren kann er selbst überlange Dokumente von bis zu 1,20 Meter drucken. Das monatliche Durchsatzvolumen liegt bei rund 15.000 Seiten.

Der integrierte Kopierer kann nach 25 sekündiger Aufwärmzeit bis zu 20 Seiten pro Minute auf 600 dpi kopieren. Der Erstdruck ist nach elf Sekunden bereits abgeschlossen.

Mit max 1.200 dpi schafft der Scanner 20 farbige Vorlagen pro Minute. Die Scans können anschließend gedruckt, als E-Mail versendet, an den 2.0-USB-Port geschickt oder in einem Netzwerkordner abgelegt werden. Dabei werden die Dokumente wahlweise als JPEG, M-PDF oder PDF gespeichert.

Das Hauptfach hat eine Kapazität von 250 Seiten. Ein Kartenlesegerät sowie eine Papiersortierung sind optional. Ebenso ist der AM3021A mit Windows Vista/7/8/10 und Linux kompatibel.

Das Gerät soll Ende Oktober 2017 auf den Markt kommen und 349 Euro kosten. Darin enthalten ist eine zweijährige Garantie, wobei Verbrauchs- und Verschleißteile wie Toner und Trommeleinheit ausgenommen sind.

Der dazugehörige Toner für 5000 Seiten hält einen UVP von 99,90 Euro. Die 12k-Trommel-Einheit preist sich mit 94,90 Euro an. Inklusive Mehrwertsteuer versteht sich.

Sollten Sie bis zum 16. Oktober 2017 ein solches Gerät kaufen, erhalten Sie eine zweite Toner-Kartusche für weitere 5.000 Seiten kostenfrei dazu. Auslieferung bis spätestens 31. Oktober. Ab Anfang 2018 gibt es den AM3021A optional mit Fax-Modul.

Quelle: kom-agentur.com, Autor: Alexander Mehlinger
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3070 Ti X3 OC

INNO3D ist für extravagante Grafikkarten bekannt und so ist auch die RTX 3070 Ti X3 OC ein Custom Design mit Overclocking ab Werk, aber ohne LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Test des Boliden.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G im Test
Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC

Mit der Gigabyte RTX 3080 Ti Vision OC 12G haben wir heute eine RTX 3080 Ti Grafikkarte mit Overclocking ab Werk im Test, die zudem mit leistungsstarker Kühlung RGB-Beleuchtung punktet. Mehr dazu im ausführlichen Test.

Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X Wireless ANC Headset im Test
Razer Opus X

Das Opus X von Razer ist ein neues kabelloses Bluetooth-5.0-Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) und niedriger Latenz. Mehr zur Mercury-Version des Opus X erfahren Sie in unserem Praxistest.