NEWS / ZOTAC ZBOX Mini-PCs individuell konfiguriert bei Schenker
31.08.2017 21:15 Uhr    0 Kommentare

ZOTAC kündigt zum Auftakt der diesjährigen IFA 2017 die Kooperation mit Schenker Technologies an. Bislang vermarket ZOTAC sein Portfolio an Mini-PCs primär als Barebone, d.h. der Einbau der Komponenten sowie die Installation des Betriebssystems wurden in der Regel bisher vom Kunden selbst vorgenommen. Nun besteht erstmals die Möglichkeit, diese Systeme auch individuell ausgestattet und vorinstalliert über Schenker Technologies zu beziehen. Diese Kooperation zwischen ZOTAC und einem Systemintegrator ist bisher weltweit einzigartig.

„Durch die Zusammenarbeit mit Schenker Technologies haben wir nun einen kompetenten Partner im Bereich individuell konfigurierbarer PC Systeme im Hochleistungssegment, mit dem wir unsere Produkte einem größeren Kundenkreis zugänglich machen können. Schenker Technologies adressiert dabei in idealer Weise den anspruchsvollen Kunden für komplett ausgestattete Systeme mit entsprechenden Garantieleistungen und Servicepaketen auf Basis der ZOTAC ZBOXen und ist somit komplementär zu dem traditionellen ZOTAC Geschäft mit Barebone-Systemen“, erklärt Maciej Wieczorek, Senior Marketing Manager EMEAI bei ZOTAC.

„Trotz mehr als 15 Jahren im Geschäft gibt es Produktkategorien, die wir nur unter hohem Aufwand selbst abdecken könnten. Durch die Kooperation mit ZOTAC können wir unseren Kunden nun die besten Mini-PCs am Markt anbieten und unser Sortiment so sinnvoll erweitern“, äußert Robert Schenker, Gründer und CEO von Schenker Technologies.

Von der passiv gekühlten C-Serie bis zu den leistungsstarken E-Modellen mit diskreter GeForce GTX Grafik ist bei Schenker Technologies das gesamte Sortiment erhältlich. Die ultrakompakte P-Serie bleibt dabei außen vor, da die Kleinst-Rechner im Hosentaschenformat bereits fest konfiguriert sind. Ab sofort können die ZBOX Mini-PCs bei Schenker Technologies individuell konfiguriert bestellt werden. Die passiv gekühlte ZBOX CI527NANO mit Core i3 Prozessor, 8 GB RAM und 256 GB SSD ist ab sofort für 649 Euro erhältlich. Das wassergekühlte Topmodell ZOTAC ZBOX MAGNUS mit Core i7 und GeForce GTX 1080 ist in der Startkonfiguration ab 2.349 Euro erhältlich.

Alle Konfigurationsmöglichkeiten sind im Online-Shop der Schenker Technologies einsehbar.

Quelle: ZOTAC PR – 31.08.2017, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #ASUS   #Audio   #Display   #Gamer   #Gaming   #Grafikkarte   #Hardware   #Intel   #Lüfter   #Mac   #Notebook   #Prozessor   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #Technologie   #USB 

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.