NEWS / ROCCAT Tyon Gaming Maus ab sofort erhältlich
01.10.2014 09:00 Uhr    0 Kommentare

Der Hamburger Hardware-Hersteller ROCCAT gibt die Verfügbarkeit der Tyon All Action Gaming Maus in Europa, Nordamerika und Australien bekannt. Die kabelgebundene (1,8 m) ROCCAT Tyon ist auf Basis des Kone Shapes komplett neu entwickelt. Mit dem X-Celerator bietet die Tyon als einzige Gaming Maus auf dem Markt einen analogen Daumenschalter, der für die optimale Kontrolle von Fahrzeugen in Spielen konzipiert ist.

Mit ROCCATs Easy-Shift[+] Technologie werden aus den 16 Mausbuttons der Tyon 31 belegbare Funktionen. Ob zu Lande, im Wasser oder in der Luft: In modernen FPS Spielen muss man jede Dimension beherrschen, um sich den Sieg zu sichern – und genau dafür ist das Button-Konzept der Tyon gemacht. ROCCAT hat insgesamt ca. 18 Monate in die Optimierung und das Feintuning der Tyon investiert. Das Ergebnis sind optimal platzierte Top-Buttons auf der Maus, ein dedizierter Easy-Shift[+] Button, sowie der X-Celerator und der flossenartige Fin-Switch. Dieser neue Button ist hinter dem Mausrad platziert und liegt genau zwischen Zeige- und Mittelfinger. Die Funktion des Rechts-/Linksklick ist im Treiber frei konfigurierbar und kann beispielsweise zum Waffenwechsel und zum Ausführen von Makros verwendet werden.

Tyon

Tyon

Der 576kB Onboard-Speicher und ein 8200 DPI Pro-Aim Laser Sensor runden die technischen Daten ab. Die Tyon verfügt über ein Zwei-Wege-Lichtsystem und hat als erste ROCCAT Maus ein beleuchtetes Mausrad. YRGB LEDs sorgen für sattere Farben und noch eindrucksvollere Lichteffekte. Im Inneren des Nagers arbeitet ein 72 MHz Turbo Core V2 32 Bit ARM-Prozessor.

Die ROCCAT Tyon ist ab sofort für 99,90 Euro erhältlich.

Quelle: ROCCAT PR – 30.09.2014, Autor: Patrick von Brunn
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.