NEWS / BIOSTAR Motherboard Hi-Fi A85W mit A85X-Chipsatz
01.12.2012 12:00 Uhr    0 Kommentare

BIOSTAR präsentiert erstmals das neue Motherboard Hi-Fi A85W. Das Hi-Fi A85W unterstützt die Prozessoren AMD A10, AMD A8, AMD A6, AMD A4, AMD E2 sowie AMD Athlon II X4. Die maximale Thermal Design Power liegt bei 100 Watt (TDP: maximaler Wert für die thermische Verlustleistung). Die neuen Motherboards sind mit dem Chipsatz AMD A85X ausgestattet. Das BIOSTAR Hi-Fi A85W unterstützt DirectX11 und bietet eine HDMI-Schnittstelle für HD-Videoqualität und Sound. Die Technologie „AMD Dual Graphics“ kombiniert APU und GPU, so dass Nutzer von einer maximalen Grafikleistung profitiert. Das BIOSTAR-Motherboard im ATX-Formfaktor (30,5 x 23,5 cm) verfügt über vier DIMM-Slots mit Speicherkapazitäten von bis zu 64 GB und unterstützt die Dual-Channel-DDR3-Speicher-Technologie mit Taktfrequenzen von 2400(OC)/2133(OC)/1866/1600/1333/1066/800 MHz.

Hi-Fi A85W

Hi-Fi A85W

Als Erweiterungssteckplätze bietet das neue Motherboard zwei PCI-E x16 2.0 Slots (x16 + x4), zwei PCI-E x1 2.0 Slots sowie zwei PCI Slots. Darüber hinaus verfügt das Hi-Fi A85W über acht SATA3-Konnektoren und unterstützt SATA-RAID der Level 0, 1, 5 und 10. Die Boards sind mit vier USB-2.0-Ports, zwei USB-3.0-Ports sowie zwei USB-2.0-Headern und einem USB-3.0-Header ausgestattet. Der 10/100/1000-LAN-Controller sowie der Chip Realtek RTL8111F sorgen für schnelle Datenübertragungen in Netzwerken. Der 8-Channel-Codec Realtek ALC892 gewährleistet hervorragende Soundqualität.

Die Technologie BIOSTAR Hi-Fi Puro bietet ein integriertes und gleichzeitig unabhängiges Audio-Power-Design mit eingebautem Verstärker und sorgt für eine sehr effektive Reduktion elektrischer Störgeräusche sowie eine bislang unerreichte Sound-Qualität. Das lärmmindernde Multi-Layer-PCB-Layout isoliert analoge Audio-Signale von digitalen Quellen und gewährleistet außerordentliche Klarheit, unverfälschte Wiedergabe und höchste Hi-Fi-Klangqualität. Das windowsbasierende Audio-Tool „Smart Ear“ ermöglicht es, die Lautstärke des Systems zu regulieren. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche können Anwender sehr einfach die Impedanz regeln und die Leistung ihrer Kopfhörer steuern und optimieren.

Das Hi-Fi A85W ist ab sofort verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 124,90 Euro.

Quelle: Biostar PR – 27.11.2012, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.