NEWS / Opera 8.0 jetzt auch mit Sprachfunktion
19.04.2005 16:00 Uhr    0 Kommentare

Speed, Security, Simplicity – so der Slogan von Opera Software. Der neue Webbrowser Opera 8 bringt mit seiner Erscheinung viele neue Features und ebenfalls eine komplett überarbeitete Oberfläche mit. Im Großen und Ganzen wollte man die Benutzfreundlichkeit, die Sicherheit und die Geschwindigkeit für den Anwender optimieren.

Geschwindigkeitsverbesserungen wurden optimiert, in dem Opera Software das Cache-Management überarbeitet hat. Somit ist es auch für Schmalband-Surfer ein wenig schneller im Netz geworden. Zwar werden die Downloads nicht schneller, aber dafür können bereits aufgerufene Seiten schneller angezeigt werden. Ebenso wurden Sicherheitseinstellungen überarbeitet. Der User hat nun die Möglichkeit seinen gesamten Verlauf mit allen eingegebenen Passwörtern und Usernamen mit einem Klick zu löschen. Die neue Oberfläche von Opera 8 soll die Benutzerfreundlichkeit steigern und noch mehr Anwender ansprechen. Bislang deckt Opera nahezu jedes Betriebssystem ab. Zu den unterstützten Plattformen gehören Win Windows, Linux, Mac OS, FreeBSD, Solaris, Windows Mobile, Symbian OS, BREW, QNX, TRON and Mediahighway.

Zu den neuen Features gehört unter anderem Fit-to-window, wie sie auch schon viele Nutzer von Internet Explorer bei Windows XP kennen. Hierbei passt sich die Größe der Seite automatisch der Fenstergröße an. Die neue Trash-can Funktion ist ebenfalls integriert. Diese Blockt auf Wunsch lästige Popups, die sich beim Surfen öffnen wollen. Eine weitere Neuerung ist zum Beispiel, dass sich mehrere Browserfenster nicht mehr wie beim Internet Explorer mehrfach in die Taskleiste legen. Dieses ist meist ziemlich nervig, zumal man dabei sehr schnell den Überblick verlieren kann. Opera löst dieses Problem mit Hilfe von Tabbed Browsing. Das heißt, dass sich jedes Fenster einzeln im Opera Fenster öffnen. Auf die einzelnen Internetseiten kann dann mit einer internen Taskleiste zugreifen. Einzige Voraussetzung ist ein angeschlossenes Headset mit Mikrophon und Kopfhörern.

Das wohl beste Feature ist die hinzugekommene Voice Funktionalität. Somit kann man zum Beispiel das aktualisieren von Webseiten steuern, aber auch sich einen selektierten Text vorlesen lassen.
Als Webstandards unterstützt Opera unter anderem HTML, XHTML, WML, XML, CSS, ECMAScript, DOM, JScript, SVG 1.1 Tiny.

Weitere Features können bei Opera nachgelesen werden.

Download: Opera 8.0 (Windows 9x/Me/2000/XP, Linux)

Quelle: Opera, Autor: Mathias Jesse
Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO mit 2 TB im Test
Samsung SSD 990 PRO 2 TB

Auf der diesjährigen gamescom in Köln präsentierte Samsung seine neue SSD 990 PRO, die extreme sequentielle Performance bis zu 7.450 MB/s bietet. Wir haben uns im Praxistest das Modell mit 2 TB genau angesehen.

KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 GeForce RTX 4080 SG 16 GB im Test
KFA2 RTX 4080 SG 16 GB

Nach dem Ada Lovelace Startschuss in Form der RTX 4090, baut Nvidia sein Portfolio an RTX-40-GPUs weiter aus. Wir haben pünktlich zum heutigen Launch die KFA2 GeForce RTX 4080 SG (1-Click OC) mit 16 GB VRAM im Test.

11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
11 x UHS-II U3 SD-Karten im Vergleichstest
UHS-II U3 SD-Karten, 64/128 GB

Wir haben uns elf flotte UHS-II U3 SD-Karten mit 64 und 128 GB ins Testlab eingeladen und auf Herz und Nieren geprüft. Die Testprobanden bieten extreme Geschwindigkeiten von bis zu 300 MB/s lesend. Mehr in unserem Praxistest!

Ada Lovelace: KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)
Ada Lovelace: KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)
KFA2 RTX 4090 SG (1-Click OC)

Nachdem vor wenigen Tagen der Verkaufsstart der neuen GeForce RTX 4000 Generation begonnen hat, können wir einen ersten Praxistest präsentieren. Mehr zur RTX 4090 SG (1-Click OC) von KFA2 in unserem ausführlichen Review!