ARTIKEL/TESTS / Gainward BLISS 7900 GT im Praxistest
Allgemein

Produkt: Gainward BLISS GeForce 7900 GT, 256MB GDDR3, Dual-DVI, TV-Out
Hersteller: Gainward
Verfügbarkeit: Erhätlich
Preis: ca. 300 EUR
Die neue BLISS GeForce 7900 GT ist bislang das erste und einzige GeForce 7900 GT Kind aus dem Hause Gainward und verhält sich auf den ersten Blick wie das Referenzmodell von Nvidia. Die Karte hält sich an die Takt- und Speichervorgaben des Entwicklers und verfügt noch nicht über die für Gainward so typischen Merkmale, wie beispielsweise deutlich erhöhte Taktraten. Entsprechende Modelle seien bereits in Planung und Entwicklung, wurden zum Launch auf der diesjährigen CeBIT jedoch nicht rechtzeitig fertig. So schickt Gainward mit der BLISS GeForce 7900 GT eine Standardkarte ins Rennen, um den ersten Ansturm auf Nvidias neue GeForce-Serie zu befriedigen und will später nachlegen. Begriffe wie "Golden Sample" und "Goes Like Hell" werden uns im Zusammenhang mit der neusten G71-Generation also nicht verloren gehen. Doch bevor es soweit ist, möchten wir Ihnen die BLISS GeForce 7900 GT mit 256 MB Speicher, Dual-DVI und TV-Ausgang auf den folgenden Seiten näher bringen. Beginnen wir nun mit dem Lieferumfang der Platine.

Lieferumfang

Alles in Allem besteht der Inhalt der Verpackung, abgesehen von der eigentlichen 7900 GT Grafikkarte, aus folgenden Komponenten: CDs, Kabel, Adapter und Handbuch.

Bei den genannten Datenträgern handelt es sich zum einen um die Treiber-CD, welche einen aktuellen Nvidia ForceWare Treiber zum Betrieb der Grafikkarte beherbergt. Des Weiteren finden wir noch CyberLinks bekanntes PowerDVD 5 und Muvee autoProducer 4 - eine Video Bearbeitungs Software - in der Verpackung vor. Bei dem erwähnten Handbuch handelt es sich besser gesagt um eine mehrsprachige Kurzanleitung, welche unter anderem die wichtigsten Schritte in deutscher Sprache enthält und dem Laien den Einbau erleichtert. Neben einem Kabel für die Stromversorgung und zwei DVI/VGA-Adaptern legt Gainward außerdem eine praktische Kabelpeitsche bei. Mit dieser Peitsche können alle TV-Out Features genutzt werden - S-Video und Chinch. Mit dabei ist normalerweise ein Gutschein, welcher unserer Karte jedoch nicht beilag: Der Spieler kann sich damit unter www.gainwardgamingzone.com ein Spiel aussuchen und unter Angabe der Seriennummer des Scheines ein Spiel kostenlos zusenden lassen. Folgend der komplette Lieferumfang der BLISS GeForce 7900 GT Karte aus dem Hause Gainward im Überblick.

  • Gainward BLISS GeForce 7900 GT 256 MB
  • Treiber-CD
  • CyberLink PowerDVD 5
  • Muvee autoProducer 4
  • Mehrsprachige Kurzanleitung
  • TV-Out-Anschlusskabel
  • 2x DVI/VGA-Adapter
  • (kostenloses Spiel)


Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.