ARTIKEL/TESTS / Toshiba N300 und X300 HDDs mit 14 TB
Fazit und Empfehlung
Die X300-Serie kann als schnelles Datengrab fungieren und große Datenmengen speichern.

Die X300-Serie kann als schnelles Datengrab fungieren und große Datenmengen speichern.

Nachdem wir die beiden Toshiba-Testkandidaten auf den zurückliegenden Seiten ausführlich beleuchtet haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit und Empfehlungen.

Durch die Erhöhung der Anzahl der Scheiben von acht auf neun konnte Toshiba die Speicherkapazität bei gleicher Recording-Technologie (Conventional Magnetic Recording, kurz CMR) noch einmal steigern und bietet X300- und N300-Modelle mit bis zu 16 TB an. In der Praxis konnten wir uns einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der 14-TB-Ausführungen machen und besonders beim Einsatz als sekundäres Datengrab machten beide Probanden einen gute Figur. Im entsprechenden Performance-Ranking schneiden die Drives auf dem 7. (N300) bzw. 6. Platz (X300) ab. Die Datenblatt-Angaben des Herstellers konnten wir dabei nahezu bestätigen. Dies trifft zumindest für die N300 zu, denn für die X300 verzichtet Toshiba auf konkrete Angaben in den Spezifikationen. Alles in Allem liegen die beiden HDDs sehr nah beieinander, wobei die X300 beim Einsatz als primäres Systemlaufwerk deutlich besser abschneidet (siehe System-Ranking).

Wirklich überzeugend agieren sowohl N300 als auch X300 bei der Messung der Leistungsaufnahme. Bei voller Schreiblast messen wir bei der X300 8,8 Watt und 8,7 Watt bei der für NAS-Systeme konzipierten N300. Damit sind die beiden Laufwerke äußert sparsam im Vergleich mit Boliden der Mitbewerber. Auch im direkten Vergleich mit den kleineren Modellen der jeweiligen Serie schneiden die Festplatten sehr gut ab, da sie von der Heliumfüllung profitieren.

Zur Zeit wechselt die Toshiba N300 High-Reliability mit 14 TB ab etwa 490 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 12/2019) den Besitzer und kommt mit einer Garantiezeit von drei Jahren. Für die X300 High-Performance mit ebenfalls 14 TB muss man derzeit rund 500 Euro auf den Tisch legen. Der Preis ist gleichbedeutend mit einem Preis von rund 4 Euro-Cent je Gigabyte und verhilft beiden Festplatten zu einem ordentlichen Mittelfeldplatz des Preis/Leistungs-Rankings (kapazitätsbereinigt). Wer auf der Suche nach einer sparsamen NAS-Festplatte mit sehr hoher Speicherkapazität, Multi-Bay-Tauglichkeit und guter Alltagsperformance ist, kann bedenkenlos zur N300 von Toshiba greifen ‒ ein Blick zur Konkurrenz kann aber nicht schaden. Wer ein Datengrab für die Workstation sucht und keinen 24/7-Dauerbetrieb vorsieht, dürfte Gefallen an der X300 finden.

Toshiba N300 High-Reliability, 14 TB
  • Gute Performance als Datengrab
  • Haltbarkeit (180 TB/Jahr)
  • Hohe Speicherkapazität
  • Multi-Bay-Tauglichkeit
  • Geringe Leistungsaufnahme
  • Nur durchschnittliche Preis/Leistung

Toshiba X300 High-Performance, 14 TB
  • Gute Performance als Datengrab
  • Hohe Speicherkapazität
  • Geringe Leistungsaufnahme
  • Nur durchschnittliche Preis/Leistung
  • Keine Angaben zur Haltbarkeit

Performance-Ranking (Daten)
Seagate Exos X16, 16 TB
100,0
Seagate IronWolf Pro NAS HDD, 14 TB
99,8
Seagate IronWolf Pro NAS HDD, 16 TB
98,0
Seagate BarraCuda Pro, 12 TB
96,5
Western Digital WD Red Pro, 6 TB
94,2
Toshiba X300 High-Performance, 14 TB
93,8
Toshiba N300 High-Reliability, 14 TB
92,1
Toshiba Enterprise (512e), 6 TB
89,4
Seagate Desktop HDD, 8 TB
89,1
Seagate Enterprise NAS HDD, 8 TB
89,0
Toshiba N300 High-Reliability, 4 TB
88,4
Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD (512e), 8 TB
87,8
Seagate IronWolf Pro NAS HDD, 10 TB
87,4
Seagate NAS HDD, 8 TB
87,2
Toshiba X300 High-Performance, 6 TB
86,3
Seagate SkyHawk, 10 TB
85,0
Seagate IronWolf NAS HDD, 10 TB
83,6
HGST Deskstar NAS, 6 TB
80,0
Toshiba DT Desktop DT01ACA100, 1 TB
76,5
HGST Ultrastar He8 (512e ISE), 8 TB
76,3
Seagate Desktop HDD, 3 TB
73,4
HGST Deskstar 7K4000, 4 TB
72,2
Seagate Desktop SSHD, 2 TB
71,0
Western Digital WD Red, 2 TB
68,3
Western Digital WD Green, 3 TB
65,3
Western Digital WD Black (512n), 4 TB
61,0
Western Digital WD Green, 2 TB
59,4
Western Digital WD Black (512n), 1 TB
59,3
Western Digital WD RE4, 500 GB
56,7
Toshiba MQ Hybrid Drive, 500 GB
49,1
Seagate Laptop Thin SSHD, 500 GB
46,4
Toshiba H200 High-Performance Hybrid, 1 TB
41,7
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Performance-Ranking (System)
Seagate IronWolf Pro NAS HDD, 14 TB
100,0
Seagate Exos X16, 16 TB
98,9
Seagate NAS HDD, 8 TB
96,6
Seagate Desktop HDD, 8 TB
95,8
Seagate Enterprise NAS HDD, 8 TB
95,6
Seagate SkyHawk, 10 TB
93,4
Seagate IronWolf Pro NAS HDD, 10 TB
92,9
Western Digital WD Red Pro, 6 TB
92,8
Seagate BarraCuda Pro, 12 TB
91,9
Seagate IronWolf Pro NAS HDD, 16 TB
90,3
Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD (512e), 8 TB
89,5
HGST Deskstar NAS, 6 TB
89,3
Seagate IronWolf NAS HDD, 10 TB
89,3
Toshiba MQ Hybrid Drive, 500 GB
87,9
Toshiba X300 High-Performance, 14 TB
79,5
Toshiba Enterprise (512e), 6 TB
79,3
Toshiba N300 High-Reliability, 4 TB
78,1
Toshiba X300 High-Performance, 6 TB
78,0
HGST Ultrastar He8 (512e ISE), 8 TB
74,5
Toshiba N300 High-Reliability, 14 TB
73,2
Seagate Desktop SSHD, 2 TB
70,2
HGST Deskstar 7K4000, 4 TB
61,4
Western Digital WD Black (512n), 4 TB
61,0
Toshiba H200 High-Performance Hybrid, 1 TB
60,5
Toshiba DT Desktop DT01ACA100, 1 TB
59,8
Seagate Desktop HDD, 3 TB
58,5
Western Digital WD Red, 2 TB
55,7
Western Digital WD Green, 3 TB
53,0
Western Digital WD Green, 2 TB
52,3
Western Digital WD RE4, 500 GB
50,3
Western Digital WD Black (512n), 1 TB
48,9
Seagate Laptop Thin SSHD, 500 GB
41,6
Angaben in Prozent (mehr ist besser)
Autor: Patrick von Brunn, Stefan Boller
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB NAS-SSD Test
Seagate IronWolf 510 480 GB

Die Seagate IronWolf SSDs sind speziell für NAS-Systeme ausgelegt und mit 240 GB bis 4 TB Speicherkapazität erhältlich. Wir haben uns ein M.2-Modell mit PCIe-Gen3-Interface, 3D-TLC-NAND und 480 GB im Test angesehen.