ARTIKEL/TESTS / Razer BlackWidow Chroma V2 im Test
Fazit und Empfehlungen
Razer BlackWidow Chroma V2: Regenbogeneffekt inklusive (aber teuer).

Razer BlackWidow Chroma V2: Regenbogeneffekt inklusive (aber teuer).

Die Razer BlackWidow Chroma V2 ist derzeit sicher eine Größe auf dem Markt der Tastaturen. Kommen wir zum abschließenden Fazit unseres Reviews.

Razer hat mit der BlackWidow Chroma V2 eine solide Tastatur auf den Markt gebracht, welche aber leider nicht perfekt ist, auch wenn man das zu dem Preis erwarten können sollte. Der Lieferumfang mit der Handballenauflage ist in Ordnung, die Software muss allerdings extra heruntergeladen werden. Leider gibt es bei ebendieser auch noch einen Accountzwang. Die mechanische Tastatur wird in drei Schaltervarianten angeboten, im Test hatten wir die orangefarbenen, taktilen Schalter; diese sind sehr knackig dahergekommen, leise allerdings nicht. Negativ zu bewerten ist aber der Nachhall der Tasten. Vermisst haben wir extra Multimedia- und Lautstärketasten, die Lösung mit eigener Fn-Taste ist einhändig nicht bedienbar. Immerhin können ein paar Funktionen auf die fünf Makrotasten ausgelagert werden. Eine gute Ergänzung sind ebenfalls USB- und Klinkenverlängerung (4-polig) – deren Positionierung auf der rechten Seite aber eher ungünstig. Als Tastatur macht die BlackWidow Chroma V2 eine gute Figur, das 10-Key-Roll-Over funktioniert und die Oberfläche ist angenehm. Die magnetisch fixierbare Handballenauflage ist bei Bedarf praktisch. Ein wenig enttäuscht hat leider die Beleuchtung. Nicht nur, dass nur die obere Hälfte der Tasten beleuchtet ist, die Tastatur fiept damit auch noch leise, je nach Dimmstufe mehr oder weniger. Bei dem Preis ist so etwas nicht vertretbar.

Wer Gefallen an der BlackWidow Chroma V2 von Razer gefunden hat, kann diese zu einem UVP von stolzen 189,99 Euro käuflich erwerben. Der Straßenpreis beträgt derzeit, je nach Schalterart, ab 150 Euro (Quelle: Geizhals.de, Stand: 01/2018).

Auf der Suche nach einer mechanischen Tastatur mit RGB-Beleuchtung, kann man seinen Blick schon auf die Razer BlackWidow Chroma V2 werfen. Vielleicht wird man aber doch eher bei den Konkurrenten zu günstigeren Preisen mit weniger Ärgernissen fündig.

Razer BlackWidow Chroma V2, Razer Orange Switch
  • Verschiedene mechanische Schalter
  • RGB-Beleuchtung
  • USB- und Klinkenverlängerung
  • Gute Verarbeitung
  • Accountzwang bei der Software
  • Fiepen der Beleuchtung
  • Deutlicher Nachhall bei Klick
  • Keine extra Multimediatasten
  • Nur obere Tastenhälfte beleuchtet

Autor: Rafael Schmid
SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition

Mit der SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition bietet Hersteller SilentiumPC eine mechanische Tastatur an. Wir haben das Modell mit taktilen Omnis-Kailh-Schaltern (Brown) in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic White im Test
ROCCAT Vulcan TKL Pro Arctic

ROCCAT bietet die Vulcan TKL Pro Tastatur ab sofort auch in der Farbversion Arctic White an. Wir haben uns das kompakte Tenkeyless-Format mit Titan Optical Switches im Praxistest ganz genau angesehen.

Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Lesertest: Mad Catz R.A.T. 8+ ADV
Mad Catz R.A.T. 8+ ADV

Mit der R.A.T. 8+ ADV bietet Mad Catz eine optische Gaming-Maus, die eine für das R.A.T.-Sortiment charakteristische Anpassbarkeit ermöglicht. Der verbaute PixArt PWM3389 Sensor sorgt zudem für hohe Auflösung.

uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600 Review
uRage Reaper 600

Mit der uRage Reaper 600 hat Hama im September eine Gaming-Maus mit RGB-Beleuchtung, Omron-Schaltern und Avago/PixArt-Sensor vorgestellt. Wir haben uns die Maus in einem Praxistest angesehen.