ARTIKEL/TESTS / Das kabellose Erlebnis: Sapphire Remote BOB
26.10.2003 12:00 Uhr    0 Kommentare
Vorwort

In den letzten Jahren und Monaten haben sich Computer immer weiter in das Wohnzimmer integriert und finden aktuell an vielen Stellen ihren Einsatz. Der Begriff des Home Entertainments wird momentan doch sehr stark durch den PC geleitet. Spezielle Entwicklungen zielen gerade auf diesen Bereich ab, wie zum Beispiel die zahlreichen Barebone-Systeme und auch VIA´s stromsparende Nehemiah Prozessoren, welche auf platzsparenden Mini-ITX Boards ihren Einsatz finden. Diese und viele weitere Neuerungen ersetzen aktuell DVD-Player, Stereo-Anlage und viele weitere Dinge im heimischen Wohnzimmer.

Doch all diese Dinge sind nur halb so viel wert, wenn die Bedienung ausschließlich per Tastatur und/oder Maus möglich ist. Für mehr Komfort sorgen hier diverse Fernbedienungen, welche das Abspielen von Filmen und vielem mehr bequem vom gemütlichen Sessel ermöglichen. Zu diesen Produkten zählt auch ATi´s Remote Wonder, welches eine hervorragende Ergänzung zu den beliebten All-In-Wonder Grafikkarten darstellt. Wir hatten nun die Gelegenheit die Remote BOB Fernbedienung von Hersteller Sapphire unter die Lupe zu nehmen. Dieses Gerät basiert auf ATi´s Remote Wonder und rundet den PC als Multimedia-Gegenstand ab. Bevor wir nun mit dem Test beginnen, möchten wir noch ein herzliches Dankeschön an Hersteller Sapphire Deutschland richten, der uns den Remote BOB zur Verfügung gestellt hat. Mehr zur Theorie und Praxis des Sapphire Produktes erfahren sie auf den folgenden Seiten.

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Remote Control BOB´s enthält die nötigsten Dinge, die zur Inbetriebnahme des Gerätes erforderlich sind. In der Verpackung findet man neben Fernbedienung und USB Receiver auch eine Treiber-CD und passende Batterien. Was wir leider ein wenig vermissen, ist eine Anleitung in gedruckter Version, da diese nur auf der CD in pdf-Format hinterlegt wurde. Ansonsten besteht das Funk-Set aus allen benötigten Komponenten.

  • Remote Control Fernbedienung
  • Remote Wonder Treiber-CD (Version 1.4)
  • USB-Receiver
  • 4 AAA Batterien für RC (Micron)

Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Apple   #Apps   #Benchmark   #Bluetooth   #DDR4   #Gamer   #Gaming   #Gehäuse   #Gigabyte   #Grafikkarte   #Headset   #Intel   #NVMe   #PCIe   #Prozessor   #Smartphone   #Software   #SSD 

Im Praxistest: Nuki Smart Lock 2.0
Im Praxistest: Nuki Smart Lock 2.0
Nuki Smart Lock 2.0

Nuki hat sich einen Namen mit smarten Türschlosssystemen gemacht. Wir klären, wie leicht sich eine Tür damit nachrüsten lässt und wie sich das System in der Praxis schlägt.

ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120 AIMO vs. Wooting two
ROCCAT Vulcan 120, Wooting two

In diesem Test vergleichen wir zwei mechanische Tastaturen mit Schaltern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Die ROCCAT Vulcan 120 AIMO gegen die Wooting two.

„Analoge“ Schalter: Die Wooting one Tastatur
„Analoge“ Schalter: Die Wooting one Tastatur
Wooting one

Mit der Wooting one haben wir heute eine mechanische Tastatur mit „analogen“ Schaltern im Test. Doch warum die Anführungszeichen und die Bedeutung für Spiele? Mehr dazu im Test!

Loupedeck+ die zweite Generation
Loupedeck+ die zweite Generation
Loupedeck+

Das Loupedeck+ soll durch individuell einstellbare Tasten die Arbeit mit Programmen wie Aurora HDR oder Premiere Pro CC erleichtern.