NEWS / AMD stellt Workstation-Grafikkarten Radeon PRO W7000 vor

Radeon PRO W7900 und Radeon PRO W7800
15.04.2023 12:00 Uhr    Kommentare

AMD hat die Radeon PRO W7000 Serie von Workstation-Grafikkarten angekündigt, die auf der RDNA 3 Architektur basieren: die AMD Radeon PRO W7900 und AMD Radeon PRO W7800.

Die Grafikkarten der Radeon PRO W7000 Serie sind die weltweit ersten professionellen Grafikkarten mit dem AMD Chiplet Design und die ersten, die DisplayPort 2.1 unterstützen, um ein visuelles Erlebnis auf den Bildschirmen der nächsten Generation zu ermöglichen. Sie sind die bislang leistungsstärksten professionellen Grafikkarten von AMD. Während die AMD Radeon PRO W7900 eine bis zu 1,5-mal schnellere Grafikleistung als die Vorgängergeneration liefert, bieten beide Grafikkarten ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als vergleichbare Produkte für anspruchsvolle professionelle und kreative Anwendungen. Die wichtigsten Merkmale sind:

  • AMD RDNA 3 Architektur und Chiplet Design ‒ Bietet höhere Leistung und größere Effizienz als die RDNA 2 Architektur. Die neuen RDNA 3 Recheneinheiten teilen sich die Ressourcen zwischen Rendering, KI und Raytracing und bieten so etwa 50 Prozent mehr Raytracing-Leistung pro Recheneinheit als die vorherige Generation.
  • Spezialisierte KI-Beschleunigung und Raytracing der zweiten Generation ‒ Neue KI-Befehle und ein erhöhter KI-Durchsatz liefern mehr als das Zweifache der Leistung der vorherigen AMD RDNA 2 Architektur, die Raytracing-Technologie der zweiten Generation liefert dazu eine deutlich höhere Leistung als die vorherige Generation.
  • AMD Radiance Display Engine mit DisplayPort 2.1 Unterstützung ‒ Unterstützt die höchsten Auflösungen und über 68 Milliarden Farben und bietet Unterstützung für Displays mit höherer Bildwiederholrate im Vergleich zur AMD RDNA 2 Architektur und zu Konkurrenzprodukten. Die Display-Ausgänge unterstützen Displays der nächsten Generation und Optionen für Multi-Monitor-Konfigurationen und schaffen so eine immersive visuelle Umgebung.
  • Zertifiziert für führende professionelle Anwendungen ‒ AMD arbeitet weiterhin mit führenden Softwareanbietern zusammen, um sicherzustellen, dass AMD Radeon PRO Grafikkarten für anspruchsvolle 24/7-Umgebungen entwickelt und nach außergewöhnlichen Standards getestet werden. So soll ein ideales Gleichgewicht von Leistung und Stabilität gewährleistet werden. Die Liste der zertifizierten Anwendungen kann auf der AMD-Website eingesehen werden.

Die Radeon PRO W7900 ist mit 96 Compute Units sowie 48 GB GDDR6-Speicher ausgestattet, während die W7800 mit 70 Compute Units und 32 GB VRAM kommt. Das Flaggschiff verfügt über eine Total Board Power (TBP) von 295 Watt, die kleinere Ausführung von 260 Watt. Beide Modelle sind mit 3 x DisplayPort 2.1 und 1 x Mini-DisplayPort 2.1 ausgestattet.

Die neue AMD Radeon PRO W7900 Workstation-Grafikkarte.

Die neue AMD Radeon PRO W7900 Workstation-Grafikkarte. (Bildquelle: AMD)

Die Grafikkarten der AMD Radeon PRO W7000 Serie werden voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2023 bei Einzelhändlern erhältlich sein. Die AMD Radeon PRO W7900 hat einen SEP von 3.999 USD, während die AMD Radeon PRO W7800 einen SEP von 2.499 USD hat. Die Produktverfügbarkeit in OEM- und SI-Systemen wird für das 2. Halbjahr 2023 erwartet.

Quelle: AMD PR - 13.04.2023, Autor: Patrick von Brunn
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
DELTA RGB DDR5-6000

Mit dem T-FORCE DELTA RGB bietet TEAMGROUP eine Familie von extravaganten DDR5-DIMMs an. Wir haben ein 32 KB Kit mit zwei 6.000 MHz Modulen in einem Praxistest genau unter die Lupe genommen.

AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G

Mit dem Ryzen 5 8600G haben wir heute einen Desktop-Prozessor im Test, der inklusive Grafikeinheit kommt. Integriert in den Prozessor ist eine iGPU vom Typ Radeon 760M. Mehr zur AM5-CPU in unserem Test.

FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot Desk E8

Das E8 Tischgestell bietet Stabilität und Tragkraft mit einer erweiterten Höhenverstellung über einen großen Bereich und ist dank des einstellbaren Rahmens sehr flexibel. Wir haben in der Praxis einen Blick darauf geworfen.

Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
FireCuda 520N SSD 1 TB

Mit der FireCuda 520N bietet Seagate eine Upgrade-SSD für Gaming-Handhelds wie Valve Steam Decks, ASUS ROG Ally, Lenovo Legion Go, Microsoft Surface und andere an. Wir haben die kompakte M.2 2230 SSD getestet.